1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Kein Lebenszeichen vom Rechner

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von jr17oo, 29. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jr17oo

    jr17oo Guest

    Ich habe mir jetzt meinen neuen Rechner selbst zusammengebaut.

    Heute wollte ich ihn in Betrieb nehmen.

    Das einzige, was nach dem Betätigen der "on" Tastegeschah, war ein kurzes Aufleuchten der Power-LED.

    Auch die auf dem Mainboard angebrachte LED, die anzeigt, ob das Mainboard an den Strom angeschlossen ist, leuchtete auf.

    Meine Konfiguration:
    AOpen AK79D-400MAX
    AMD Athlon XP 3000+ FSB 400
    Zalman 400A-APF
    2x 512 MB Infineon DDR-Ram CL3 400

    Was könnte es sein?
     
  2. jr17oo

    jr17oo Guest

    Erstmal Danke.
    Ichbins gerade am laden. Mal sehen was dabei rauskommt.
    Hab nur der Bequemlichkeit halber mal nachgefragt. Das nächstemal mach ichs dann über google;)
     
  3. Gast

    Gast Guest

  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hier gibt?s AIDA32 und dort die Enterprise System Information - Version downloaden und installieren.

    Vieles lässt sich selber via :google: finden, vor allem geht?s schneller, weil man nicht auf fremde Hilfe angewiesen ist :D
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.608
    Links unter Downloads/Systemtools
     
  6. jr17oo

    jr17oo Guest

    Ich habe leider keine Grafik onBoard.
    Daher musste ich mir ja mit der alten 4MB-PCI-Karte behelfen.

    Aber das mit dem Systemcheck hört sich gut an. WO kriege ich denn AIDA32 her?
     
  7. trudenbiker

    trudenbiker Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    291
    Nimm ersteinmal die Grafik onBoard und bringe den ganzen Laden zum Laufen.

    Dann machst du einen Systemcheck am besten AIDA32 und liest die erforderlichen Daten raus zum Strom und Spannung und so.
    Dann siehst du welche reserven dein Netzteil noch hat und ob die Graka die auffrißt.
     
  8. jr17oo

    jr17oo Guest

    Ich habe jetzt den FSB auf 200 eingestellt.

    Tatsache: Er hat das Ding als AMD Athlon XP 3000+ "erkannt".
    Das Handbuch "lügt"! ;-)

    Letzt lief er auch weiter und kam dann bis zur Bootprozedur, die aufgrund eines Mangels an Medien mit evtl. Bootdaten fehlschlug.

    Ich werde jetzt wieder alles dranhängen, und meine Grafikkarte durch die PCI-Karte ersetzen.

    Ich weiß jetzt nur nicht, was ich mit der Grafikkarte mache.
    Wenn mein Netzteil wirklich zu schwach ist, werde ich mir wohl ein neues holen müssen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Grafikkarte nen Knacks hat. Ich glaube eher, dass sie wirklich zu viel Strom braucht, und dass deshalb das Ding am Anfang immer wieder zusammengebrochen ist.
    Schade. Das Teil war teuer genug, und ich glaube kaum, dass ich es so ohne weiteres einfach zurückschicken kann.
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Der FSB sollte selbst erkannt werden - ist mir neu dass das von allein (automatisch) geschieht. Der Multiplikator, der wird automatisch eingestellt (erkannt) und darus in Verbindung mit dem FSB die Taktfrequenz generiert.

    Jedoch kenne ich mich mit den AOpen Boards nicht sonderlich aus
     
  10. jr17oo

    jr17oo Guest

    Der FSB wird bei mir im BIOS eingestellt.

    Laut Handbuch sollte er das eigentlich aber selbst erkennen.
    Ich werde jetzt aber mal den Systemtakt auf 200 stellen und dann schauen was passiert. Wirklich seltsam, da es wie gesagt eigentlich selbst erkennen soll, was drinsteckt.

    Ich kriege ja auch die Fehlermeldung:
    CMOS checksum error - Defaults loaded
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Damit der Prozessor als 3000+XP erkannt wird, musst du entweder im BIOS oder halt per Jumper auf dem Board den FSB auf 200 MHz stellen (Handbuch vom Board dazu nehmen).

    Entweder hat die GraKa ?nen Knacks weg, oder aber das Netzteil ist zu schwach.
     
  12. jr17oo

    jr17oo Guest

    Ich habe es jetzt mit der PCI-Grafikkarte hochgefahren.
    Also nur Mainboard, Prozessor, Ram und eben die Grafikkarte.

    Das DIng fährt jetzt auch ordnungsgemäß hoch, bleibt aber, da ja keine Festplatte, Foppy oder CDROM angeschlossen ist, gleich nach der ersten Seite hängen.

    Jetzt kommts: Der Ram wird als voll funktionsfähig angegeben.
    Nur mein Prozessor wird als AMD Athlon XP 1800+ mit 133FSB erkannt.

    Ich weiß jetzt nicht, ob das einfach die minimaleinstellung ist, die es automatisch vornimmt, wenn irgendwas ist, oder ob was mit dem Prozessor nicht stimmt.
     
  13. jr17oo

    jr17oo Guest

    Ohweh, ich hatte tatsächlich ein paar Probleme bei der Kühlermontage. Ich hatte ihn erst versucht draufzusetzen, aber das hatte alles nicht so gepasst. Habe dann auch ein bisschen mehr Druck ausgeübt. Kein Erfolg.
    Dann nochmal ganz rausgeholt, und frisch wieder eingesetzt. Problemlos.

    Könnte ich da etwas beschädigt haben? Aber wies steht, ist der Kühler in Ordnung.
     
  14. jr17oo

    jr17oo Guest

    Die Grafikkarte ist eine Sapphire ATI Radeon 9800 SE.
    Der Händler hatte mich bereits darauf hingwiesen, dass ich für diese Karte mindestens ein 350W-Netzteil benötigen würde.

    Ich habe noch eine alte PCI-Karte (Grafikkarte), mit der werde ich jetzt mal versuchen, das zum laufen zu bringen.

    Ich melde mich dann wieder!
     
  15. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ... dann mal die GraKa in einem anderen PC ausprobieren ob sie dort einwandfrei funktioniert

    Um was für eine GraKa handelt es sich eigentlich ?
     
  16. jr17oo

    jr17oo Guest

    Also, hier die Ergebnisse der Testreihe:

    1.
    Ich habe nur das Mainboard, den Prozessor (inkl. Kühler), den Ram und die Grafikkarte an das Mainboard und den Strom angeschlossen. Alles andere sowohl vom Strom als auch vom Mainboard getrennt.
    Ergebnis:
    gleiche Symptome wie vorher UND: der CPU-Kühler lief kurz an (etwa solange, wie die Power-LED leuchtete), wurde danach aber sofort wieder langsamer und verstummte schließlich ganz.

    2.
    Wie oben, nur diemal auch ohen GraKa
    Ergebnis:
    Also, der Rechner scheint hochzufahren. Der Kühler läuft sich was weg.
    Dann scheint das Mainboard einen Satz zu mir zu sagen. Leider ist der so verzerrt, dass ich kein WOrt verstehe.
    Dann ein Piepssignal: lang, kurz, kurz (glaub ich)
    Dann hat er diesen Satz vom ANfang immer wieder wiederholt. Bis ich ihn abgeschaltet habe.
    Der Kühler lief bis zum Schluss wunderbar weiter.
     
  17. jr17oo

    jr17oo Guest

    ABer das hieße ja, dass ich einen Abstandhalter zuviel angebracht hätte.
    Das ist nicht der Fall. (Das kann ich von der Rückseite des Gehäuses sehen, wenn ich die Verkleidung abnehme.)
    Es sind 9 Abstandhalter angebracht. Alle korrekt verschraubt und mit dem Mainboard verbunden.

    Ich werde jetzt mal alle unnötigen Geräte abhängen, und nur das Mainboard mit Prozessor und Ram (natürlich auch mit Grafikkarte, damit ich was sehe) laufen lassen.
    Melde mich dann wieder.
     
  18. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    <Die ABstandhalter sind meines WIssens alle korrekt angebracht. Ich habe mich desen vorher auch nochmal versichert.Inwiefern könnten sie denn zu einem Kurzschluss führen??>

    Wenn ein Abstandhalter an einer falschen Stelle am Gehäuseseitenteil eingesteckt / -geschraubt ist, dann kann dieser Abstandhalter mit Leiterbahnen an der Unterseite des Boards in Kontakt kommen und einen Kurzschluss verursachen.

    Abstandhalter sind immer nur an den Stellen anzubringen, an denen die Bohrungen im Board mit einer kleinen Metallbördelung versehen sind - gut auf diesem Bild auf dieser
    Seite zu sehen. Bei diesem Board kommen insgesamt 10 Stück zur Verwendung
     
  19. jr17oo

    jr17oo Guest

    Also auf jeden Fall ein Kurzschluss, oder wie?

    Die ABstandhalter sind meines WIssens alle korrekt angebracht. Ich habe mich desen vorher auch nochmal versichert.Inwiefern könnten sie denn zu einem Kurzschluss führen??

    Das zu schwache Netzteil schließe ich aus. Ich habe mich vorher in den Tests verschiedener Zeitschriften umgesehen, und dabei kam das Zalman ziemlich gut weg. Ich habe auch extra ein 400Watt geholt, damit es da keine Probleme gibt.

    Den Defekt einer der Komponenten habe ich auch schon vermutet. Fragt sich nur, ob er erst beim Einbauen entsatnden ist (wie auch immer) oder ob es bereits vom Händler so war.
    Wie könnte ich noch Nachprüfen, welche Komponenten defekt sein könnten, oder näher sehen, wo der Fehler leigen könnte?
     
  20. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Und das bedeutet...

    alles abhängen.. Laufwerke, alle Steckkarten auch die Grafikkarte mal entfernen. Nur das nackte Board mit CPU.. sollte eigentlich auch ohne RAM anlaufen.

    Dann Rückmeldung ob die Lüfter anlaufen...

    Grüße
    UKW
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen