1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Kein PC start mit Asus A7V-333

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von m_kussi, 16. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. m_kussi

    m_kussi ROM

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    5
    Hy zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen?
    Ich habe mir ein neues Board (Asus A7V-333) eingebaut (Thunderbird 1400Mhz, 512MB DDRam, WinXP). Nach dem Einbau laufen die Lüfter für ca. 1/4 sec. und dann schluß es ist also kein Systemstart möglich, nix geht, ist daß das Netzteil? zu wenig "Saft"?
     
  2. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Wenn ich dein Posting richtig verstanden habe, hast du nur das Mobo erneuert. Dann kanns ja eigentlich nicht am NT liegen, evtl. ein Fehler beim Umbau. Bleibt zum einen der Prozessor: Sitzt er fest im Sockel? Die beschädigt? Zum anderen: Sitzt der Stromstecker richtig auf dem Mobo? GraKa fest im Slot?
     
  3. m_kussi

    m_kussi ROM

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    5
    Hy, der Ram dürfte es nicht sein da ich es auch ohne Ram probiert habe. Dann müßte mir ja das Bios durch verschiedene Pip-töne anzeigen das der Ram fehlt/kapput ist. Aber der Rechner läuft ja noch gar nicht mal an also ist ja auch noch kein bios aktiv.
     
  4. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Es kann durchaus auch an der Initialisierung des Ram liegen; halte ich eher für wahrscheinlich.
    Was für Ram hast du? Evtl. zu schnelle Einstellungen im Bios?
    Da er nicht anläuft, solltest du mal versuchen, den Jumper auf "Clear CMos" oder ähnlich zu stellen.
     
  5. Die Happy

    Die Happy Kbyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    329
    auf dem asus a7v333 muss ein Drehzahlgesteuerter Lüfter aufgebaut werden, d.h. es muss ein Tachosignal bekommen.
     
  6. m_kussi

    m_kussi ROM

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    5
    ich kann jetzt deiner Hilfestellung nicht ganz folgen, mein problem ist nicht das runterfahren sondern das starten.
     
  7. m_kussi

    m_kussi ROM

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    5
    Ich habe nur die nötigsten Systemkomponenten eingebaut damit meine ich das ich keine Grafikkarte eingebaut habe, habs aber auch schon mit probiert.
     
  8. m_kussi

    m_kussi ROM

    Registriert seit:
    16. September 2002
    Beiträge:
    5
    Mein Netzteil hat 300W, bei 3,3 Volt ist es mit 16A und bei 5 Volt mit 30A ausgeschrieben. Ich habe ja auch sonst nichts verändert nur halt das Motherboard, d.h. der Lüfter lief auf dem alten Board und auch die Wärmeleiterpaste ist vorhanden, aber was mir aufviel das der Lüfter auf dem CPU keinen Mucks tut nur meine anderen Lüfter. Ich glaube auch der Lüfter vom Netzteil tut nix, wenn ich es richtig gesehen habe da es wirklich nur ein bruchteil von einer Sekunde ist.
     
  9. Chyphris

    Chyphris Byte

    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    Beiträge:
    39
    Asus A7V 333 und abschaltung !

    Negativ, das Asus a7V 333 fährt dne Pc wenn er standartmässig asolut unzureichend gekühlt wird nicht hinunter. a) Standartmässig liegt di eAbschaltung bei 90 Grad also schon zuviel, bis dahin isser meist tot.

    b) Das Asus a/v 333 kannd as nicht schnell genug erkennen, ergo es fährt den Pc nur hinunter wnen er gaaanz langsam sich dem Grenzwert nähert. Ergo 2 Grad pro Sekunde zunimmt dann isses kein Probloem.

    Aber wenn der Prozzi 10 oder 20 Grad pro Sekunde heisser wird kannst es wohl vergessen
     
  10. OnkelNoname

    OnkelNoname ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    3
    Das hatte ich auch schon mal zwar nicht mit dem Board, aber es lag an der grafikkarte. Aus und wieder eingebaut. Dann ging es.
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Kannst Du zuerst mal 100-prozentig prüfen, ob CPU-Lüfter und Netzteillüfter anspringen. Ev. mit offener Seite und genauem hinhören/hingucken.

    Sollte der Netzteillüfter nicht anspringen, dann ist das Netzteil oder bloss dessen Lüfter hinüber und muss ersetzt werden.

    Sollte der CPU-Lüfter nicht anspringen, dann ist das Problem dort zu lokalisieren. Es ist auch möglich, einen CPU-Lüfter direkt am Netzteil anzuschliessen (vorausgesetzt, man hängt ihn an die richtige Spannung, welche verschieden sein kann, meist aber 12 Volt). Somit kannst Du den CPU-Lüfter auf dessen Funktionalität testen. Wenn der CPU-Lüfter nicht dreht (oder auch zu langsam dreht), dann schalten die meisten Motherboards ab (verständlicherweise).

    Uebrigens: Dein Netzteil könnte sehr wohl zu schwach sein. Falls der Verdacht weiter auf dem Netzteil lasten sollte, dann empfehle ich Dir, mal eines bei einem Händler um die Ecke gegen Kaution auszuborgen, z.B. für einen halben Tag. Achte darauf, dass es mind. 20 Ampère bei 3,3 Volt und 30 Ampère bei 5 Volt hat. Im Forum empfohlene Netzteilmarken: COBA, HEC, TSP, Fortron, Sirtech, Antec und Enermax.

    Gruss,

    Karl
     
  12. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Das ist die eine Möglichkeit: das Netzteil hat zuwenig Saft. Kannst Du uns die Werte des Netzteils bei 3,3 Volt und bei 5 Volt posten? AMD empfiehlt bei 3,3 Volt 20 Ampère und bei 5 Volt 30 Ampère.

    Die andere Möglichkeit ist, dass die CPU zuwenig gekühlt wird - der Athlon 1400 wird nämlich extrem heiss!! Was hast Du für einen Kühler - lief der schon vorher mit derselben CPU? Hast Du Wärmeleitpaste verwendet?
    Das A7V333 hat nämlich eine Temperatur-Abschaltautomatik.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen