1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Kein USB-Boot möglich bei "GA-P35-DS4" (GB-Mainboard)

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von AMD_Fan2003, 2. April 2018.

  1. Hallo!
    Ich benutze derzeit ein Mainboard von Gigabyte, ein "GA-P35-DS4" in der Revision 2.0. Das letzte BIOS (F14) ist installiert, als CPU arbeitet eine Intel Core 2 Quad Q9550 mit 4x2 GB Speicherriegeln, also insgesamt 8 GB RAM.

    Das Problem: Ich komme mit F12 zwar ins Boot-Menü, kann aber nicht von bootfähigen USB-Sticks booten. Ich habe es mit insgesamt zwei 8 GB-Sticks probiert, beides erfolglos. Es spielt auch keine Rolle, ob es ein 3.0 oder 2.0 Stick ist. (Probiert habe ich "desinfect" und Knoppix 8.1 - an einem aktuellen Lenovo-Läppi lassen sich beide verwendeten Sticks problemlos starten / davon booten. Die Namen der Sticks tauchen nicht im Boot-Menü auf, wohl aber auf dem Bildschirm, der wenige Momente nach dem BIOS erscheint (mit IRQs und den USB-Controllern) und bevor das Betriebssystem (Win7x64 SP1) bootet.

    Was mache ich falsch / wo liegt der Fehler? Ich möchte von den Sticks booten können, unter Windows werden beide auch erkannt & korrekt angesprochen.
     
  2. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Fastboot und Secureboot ist ausgeschaltet und das OS ist auf "other OS" eingestellt?
     
  3. Puh, ich wüßte so gar nicht, wo man das ein/ausschlatet. Wo kann ich das kontrollieren / einstellen ?
     
  4. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Das müsste im BIOS einzustellen sein. Wenn es sich um ein UEFI-Bios handelt.

    Andere Vermutung: Dein BIOS unterstützt UEFI nicht und deine USB-Sticks hast du nicht für den Legacy-Modus erstellt. Dann nimmst du dir bitte Rufus zur Hand und erstellst die Sticks neu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2018
  5. Ein UEFI-Bios ist es meines Wissens nach nicht. Es handelt sich um ein Awars-BIOS mit klassischen blauen Hintergrund, wie man es von früher kennt.

    Mir ist nicht bekannt, wo man sowohl bei Knoppix als auch Desinfect startfähige Sticks für den Legacy-Modus erstellt.

    Könnten BIOS-Einstellungen falsch sein - kann man da was überprüfen ?
     
  6. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Wenn die bisherig genutzten Laufwerke/Sticks in deinem Bootmenü drinstehen, dann sollte dein altes BIOS keine Probleme mit den "neuen" USB-Sticks haben.

    Nimm einfach deinen neuen Lenovo zum Erstellen der Sticks.

    Boote dir Knoppix hoch und öffne ein Terminal. Gib dort
    Code:
    blkid
    ein. blkid erfordert Rootrechte, die organisierst du dir vorab mit
    Code:
    sudo su
    #oder
    su -
    Die angeschlossenen Festplatten und Geräte werden aufgelistet. Nun erst, steckst du den zu überschreibenden USB-Stick an und rufst erneut blkid auf. Der neue Stick erscheint als /dev/sdX in dieser neuen Liste. Versuch mal bis hierhin, dann machen wir weiter.
     
  7. Der Stick ist nun am PC mit dem GB-Mainboard, Knoppix 8.1 von DVD gestartet und hat auch Root-Rechte.
    Rufe ich "blkid" auf, erscheint der Stick, von dem gebootet werden soll, mit "sde1" und "sde2"

    Wie gehts nun weiter?
     
  8. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Nun rufst du den Datei-Explorer auf und suchst dir mal die desinfect.iso auf deiner Festplatte heraus. Sobald du sie gefunden hast, klickst du die Datei mit Rechtsklick an -> Kopieren.
    Dann gehst du ins Terminal und machst einen Rechtsklick -> Einfügen. Das Ergebnis sieht etwa so aus:
    Code:
    file:///pfad/zur/iso/desinfect.iso
    Daraus machst du folgendes:
    Code:
    dd if=/pfad/zur/iso/desinfect.iso of=dev/sde
    Und das führst du aus und wartest, bis das ISO auf den Stick geschrieben wurde.

    Achja, bevor ichs vergesse: Mache vorher ein
    Code:
    umount /dev/sde1
    umount /dev/sde2
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2018
  9. Von "Deinfect" hab ich kein ISO, das gab es lediglich auf einer DVD der dazugehörigen Zeitung. - Ich will mich ja auch nicht auf Desinfect & Knoppix versteifen, es geht mir ja auch darum, z. B. wenn ich Windows neu installieren will, das vom Stick zu machen, eben weil es schneller als von DVD ist. Der PC soll ja grundsätzlich von Sticks booten können. Nicht, das man mich hier falsch versteht ;)
     
  10. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Damit kannst JEDES ISO auf den Stick bringen. Das Einzige, was Dich interessieren muss, ist, ob das ISO ein "Legacy only" oder ein "UEFI only" ISO ist. Da die oben beschriebene Methode eine 1:1 Kopie des ISOs auf den USB-Stick bringt, der USB-Stick somit quasi zu einer DVD mutiert, hast du eventuelle Fehler nur bei einem zu suchen, dem Verantwortlichen der das ISO herausgebracht hat.

    Mit anderen Worten JA, klar geht das alles.

    Und nein, es mutiert nicht zu einer DVD-R. ^^ Natürlich bleibt der Stick für beliebige andere Untaten empfänglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2018
  11. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Das Teil ist 11 Jahre alt.
    Da wußte gerade mal Apple, wie man EFI schreibt.

    8GB USB-Sticks wird es auch nicht erkennen.
    USB 3 gibt es da auch nicht.

    Welches Betriebssystem soll denn booten?
    Windows 7 braucht ungefähr 3,2 GB auf dem Stick.
     
  12. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Warum sollte es denn 8GB-Sticks nicht erkennen können? Noch dazu, wenn diese mit Blockgröße von 2kB auf ISO-9660 formatiert sind?
     
  13. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Weil die Standardblockgröße wohl 4kB beträgt, wenn ich mich nicht irre.
     
  14. So, ein kurzes Update von mir, nachdem ich ERNEUT die Sticks neu aufgesetzt habe:

    Desinfect: Die DVD bietet eine Installationsroutine für die Sticks, die sowohl BIOS als UFEI unterstützen (Kompatibel-Modus) aber auch nur UFEI. Egal welche Option ich hier wähle, der PC startet NICHT vom Stick.

    Knoppix: Es gibt keine Option, das der Stick für BIOS und/oder UFEI tauglich gemacht werden soll. Die Installationsroutine läuft durch, ohne Fehler. Aber auch hier: Der Stick läßt sich nicht starten / booten.

    Kann es nicht sein, das es an Einstellungen im BIOS selbst liegen kann ?
     
  15. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    hast Du in der Bootreihenfolge auch irgendwo "USB-HDD" drin?
     
  16. Ja.
    Aber das hat keine Auswirkungen.
     
  17. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Mein 32GB-Stick hat eine physikalische Blockgröße von 512 Bytes. Es müsste an etwas Anderem liegen, denn ich glaub dir das schon, dass USB-Sticks nicht laufen an so alten Boards.

    @AMD-FAN, hast du den Befehl zusammengezimmert und den Stick damit erstellt, den ich dir oben beschrieben habe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2018
  18. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

  19. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Das ist dann ein FAT12 oder 16-Dateisystem?
    Oder Linux?
    Beim NTFS ist die Standardgröße 4kB.
    Sogar bei FAT32 sagt mir Rufus das (4GB-Stick).

    Bei First Boot Device steht im Handbuch:
    Options are: Floppy, LS120, Hard Disk, CDROM, ZIP,
    USB-FDD, USB-ZIP, USB-CDROM, USB-HDD, Legacy LAN, Disabled -
    Also müßte ein USB-Stick erkannt werden.

    Das ist aber immer abhängig vom Controller.
    Also würde ich mal den Stickhersteller wechseln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2018
  20. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Ja man kann NTFS, FAT32 und auch bei ext4 jeweils mit 4k-Blöcken formatieren. Die echte Blockgröße habe ich mir unter Linux mit fdisk -l nachgesehen. Da kommt für meinen Stick:
    Code:
    Festplatte /dev/sde: 28,9 GiB, 31037849600 Bytes, 60620800 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
    Festplattenbezeichnungstyp: dos
    Festplattenbezeichner: 0x0340d633
    
    Gerät      Boot   Anfang     Ende Sektoren Größe Kn Typ
    /dev/sde1  *     2048000 37099519 35051520 16,7G 83 Linux
    /dev/sde2       37099520 60620799 23521280 11,2G 83 Linux
    
    Zum Vergleich noch eine meiner Festplatten:
    Code:
    Festplatte /dev/sdc: 2,7 TiB, 3000592982016 Bytes, 5860533168 Sektoren
    Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
    Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
    E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
    Festplattenbezeichnungstyp: gpt
    Festplattenbezeichner: BE27F694-E59F-42B7-A117-55AB9ADAF849
    
    Gerät      Anfang       Ende   Sektoren Größe Typ
    /dev/sdc1    2048 5860532223 5860530176  2,7T Microsoft Basisdaten
    
    Das darauf befindliche Dateisystem wird soweit ich weiß, egal sein. fdisk -l sollte auch mit komplett gelöschten Datenträgern klarkommen. Das kann ich gerade nicht nachsehen.
     

Diese Seite empfehlen