Keine E-Mails mehr im Posteingang

Dieses Thema im Forum "Mail-Programme" wurde erstellt von StefanGunder, 14. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Hatte bisher noch nie ein Problem mit Outlook Express.

    Jetzt mache ich gerade Outlook auf und alle E-Mails die bisher noch im Posteingang gelesen sind, sind auf einmal weg?

    An was kann das liegen? Kann ich die verlorenen E-Mail irgendwo auf dem PC noch finden?

    Bin echt hilflos :-(

    P.S. habe gerade gesehen, dass alle Hauptordner leer sind, d.h. Posteingang, Postausgang, Gesendet usw. In den angelegten Unterordnern sind die alten E-Mails noch drin.
     
  2. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Also wenn ich direkt in das Verzeichnis gehe, wo die E-Mail in Dateien gespeichert werden, dann sehe ich anhand der Dateigröße, dass die ganzen E-Mail in den Ordnern posteingang.dbx oder gesendete.dbx noch drin sind. Das sehe ich auch, wenn ich diese dbx-Dateien mit dem Editor öffne, dass die E-Mail dort noch drin sind.

    Nur angezeigt werden sie im Outlook Express nicht mehr. Warum?

    :aua:
     
  3. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Schau in den Optionen und Wartung|Speicherordner ob der Pfad stimmt
     
  4. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Ja, der Pfad stimmt. es werden ja auch die Inhalte der Unterordner angezeigt. Nur die Inhalte der Hauptordner eben nicht, obwohl die Inhalte theoretisch da wären.
     
  5. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
  6. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Leider ist mein Englisch beschissen, könntest du mir das kurz in Deutsch erklären :bet:
     
  7. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Habe folgendes ausprobiert, doch es brachte keinen Erfolg. Obwohl in der archiv1-Datei lt. dbx Ordner Inhalt war (8100 MB) wurde keine einzige E-Mail angezeigt.
     
  8. frajoti

    frajoti Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.670
    Ist deine .dbx-Datei wirklich so groß? Evtl. stößt du damit an die Grenzen von Outlook bzw. Windows.
     
  9. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Meinte Bytes. Also die posteingangs-Datei sollte nicht zu groß sein. Es gibt Dateien die sind größer als 150.000 Bytes und werden angezeigt.

    Es muss also an etwas anderem liegen.
     
  10. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Das absolute Limit für eine DBX Datei sind 2 GB. Der von dir genannte Wert wird vermutlich falsch angezeigt, weil OE warnt, wenn 2 GB überschritten werden).
    Schon ab 500 MB aufwärts (manchmal noch weniger) kann die DBX Probleme bereiten bis zum Datenverlust.
    Die Posteingangsdatei sollte prinzipiell leer sein also nach dem Empfang geleert werden.
    Mit OE wirst du die Datei mit Sicherheit nicht mehr öffnen können. Versuch dein Glück mit DBXtract, viel Hoffnung mach ich dir aber nicht.
    DBXtract - PCtipp-Downloads
    Du hast grundsätzlich versäumt, deine Ordner zu verkleinern und anschließend zu komprimieren (Datei, Ordner, alle Ordner komprimieren).
    Auch ein scheinbar leerer Ordner, kann bis oben hin gefüllt sein.
    Darum ist das Komprimieren(=Leeren der Datenbank) in OE lebenswichtig.
    Ein weiteres Problem ist die folders.dbx, die mannigfaltige Probleme machen kann. Sie wächst ständig und kann instabil werden, was mit Unlesbarkeit von Ordnern enden kann.
    Gruß
     
  11. StefanGunder

    StefanGunder Byte

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    59
    Ja, mein kompletter Outlook-dbx-Ordner war größer als 500 MB :-(

    Wenn ich meinen Posteingang.dbx mit DBXtract bearbeite, werden mir nur die 4 E-Mails angezeigt, die aktuell im Posteingang liegen, allerdings nicht die restlichen 15 E-Mails, die gestern Vormittag noch drin lagen :-(

    Wenn ich mir die posteingang.dbx mit dem Editor anschaue, sehe ich allerdings, dass dort noch mehr E-Mails drin liegen, allerdings schaue diese ein wenig zerschossen aus. Kann es sein, dass Outlook die Dateien zerstört hat?
     
  12. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Kann ich mir ja nun nicht verkneifen: 500 MB Mails und keine Sicherung?
    Naja, vielleicht hat die Watschn ja Folgen, nämlich eine einigermaßen intelligente Strategie zur Sicherung für die Zukunft.
    Gruß
    Henner
     
  13. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Stimme dir voll zu.
    Ich benutze, seit 6 Jahren das Internet und habe noch nicht mal 100 MB an Mails, obwohl ich täglich Massen von Mails bekomme.
    Allerdings findet man bei mir kaum nutzlose Anhänge, die entsorge ich direkt nach dem Absenden bzw. nach dem Empfang.
    Ich wette aber, dass kaum jemand weiß, wie man Anhänge in OE löscht.
    Dass die Datenbanken von OE wackelig sind, sollte eigentlich jeder User inzwischen wissen.
    Und dass man von jeder sensiblen Datei täglich eine Sicherung machen sollte, müsste sich herumgesprochen haben.
    Es gibt gute kostenlose Programme, die das automatisch machen.
    Nur kaum jemand fragt danach.
    Aber dann wird gejammert, wenn die Mails weg sind und auf OE geschimpft (bezieht sich nicht auf den Fragesteller).
    Gruß
     
  14. Holger81

    Holger81 ROM

    Registriert seit:
    17. November 2005
    Beiträge:
    3
    Aber was ist jetzt die Lösung für sein Problem.
    Bei mir ist es auch genauso passiert und krieg sie nicht wieder.
     
  15. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Wenn du entspr. DBX-Dateien nicht mehr findest (Achtung das sind Systemdateien. Ordneroptionen umstellen!), gibt es keine Lösung auch nicht mit Datenrettungstools. Die Mails sind weg.
    Du kannst nur verhindern, dass dir so ein Datenverlust noch mal passiert.
    Also täglich alle DBX Dateien und das Adressbuch sichern.
     
  16. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi1
    Ich hab' das anders genannt --> Watschn.
    Vielleicht hilft's ja (für die Zukunft) ...
    Gruß :)
    Henner
     
  17. frajoti

    frajoti Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.670
  18. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Wenn die DBX nicht da sind, nützen die Tools sowieso nichts.
    Und selbst wenn sie da sind, sind oft viele Mails erfahrungsgemäß nicht zu retten.
    Gruß
     
  19. frajoti

    frajoti Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.670
    Hab ich was übersehen? Ich kann nichts finden über nicht vorhandene dbx-Dateien.
    Ein Vesuch ist es Wert.
    Eine tägliche Sicherung finde ich wiederum übertrieben. Eine wöchentliche sollte auch reichen. Hängt von der Wichtigkeit der Mails ab (privat bzw. geschäftlich).
     
  20. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Nein aber auch nichts, dass sie noch da sind.

    Sicher, falls sie noch da sind, würde ich es auch versuchen.
    Wäre aber unsinnig, die Tools herunterzuladen, wenn er sie nicht gebrauchen kann.

    Das hatte ich mir auch mal früher gesagt und mich tot geärgert, nicht täglich gesichert zu haben. Jetzt fehlen mir wichtige Unterlagen der damaligen Zeit.

    Noch etwas kommt bei mir hinzu:
    ich mache wöchentlich ein Image der Partition C.
    Musste neulich Mal wegen einer Malware diese zurückspielen.
    Das Image war eine Woche alt.
    Folge: die Mails von einer Woche waren weg. Hätte ich jetzt nur wöchentlich eine Mailsicherung gemacht, wären im schlimmsten Fall 2 Wochen Mails weg gewesen.

    Und jetzt setze ich noch einen drauf.
    Gefährlich kann es trotzdem noch werden, wenn man eine automatische Sicherung durch ein Tool machen lässt. Die sichern auch am nächsten Tag, wenn sie am Tag vorher keine Sicherung machen konnten.
    Hier die Folge: habe ich ein Image zurückgespielt und starte Windows danach neu, setzt sich sofort die automatische Sicherung in Gang mit dem Ergebnis, die Dateien aus dem Image also von einer Woche davor zu sichern. Das gleicht einem Löschvorgang.

    Deswegen mache ich nicht nur täglich eine Sicherung der Mails sondern sogar zweimal täglich auf verschiedene Art und Weise und nach verschiedenen Orten.

    Wenn User nur einen Teil meiner Preventionsmaßnahmen durchführen würden, gäbe es kaum Probleme mit Datenverlusten.
    Das Arbeiten mit den Recovery Tools bleibt Flickschusterei, weil man schon vorher fundamentale Versäumnisse begangen hat.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen