Ken!DSL Einrichtung

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von twob, 13. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. twob

    twob ROM

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    ich habe diese Woche zum ersten Mal ziemlich erfolglos versucht, mich um eine KenDSL Installation zu kümmern und stehe nun vor ein Paar größeren Problemen bei der Einrichtung. Vorgefunden habe ich folgende Situation:

    NT4.0 Server mit installiertem KenDSL Service, DSL-, ISDN- und LAN Karte, 5 Client Rechner mit Win 98.

    Der Server soll die feste Adresse 115.1 erhalten, die Clients automatisch verteilte im Bereich 115.40-115.100.

    Der geteilte DSL Internetzugang funktionierte von jedem Client aus. Erstes Problem war, dass sich KenDSL Klient auf den Clients nicht starten ließ (Fehlermeldung: CAPI defekt, Email defekt usw.) Der Server ließ sich nicht anpingen. Zusätzlich zeigt Ken Service nur vier der 5 Clients im Menu "Verwaltung/Automatisch verteilte IP Adressen" an. Habe nach Anruf bei AVM auf dem Server TCP/IP neu installiert, seitdem funktioniert Ken auf allen 5 Clients, der fehlende Rechner wird aber nach wie vor nicht angezeigt, dafür 3 mal der (vorher gar nicht vorhandene) Eintrag SERVER mit den Adressen 115.98,115.99,115.100. . Unter "CAPI im Netz" ist der fehlende Rechner aber eingetragen. Der Server läßt sich von den Clients nach wie vor nicht anpingen- bin mir auch nicht so sicher welche Adresse der jetzt eigentlich hat und woher er sie bekommt- bei den Clients untereinander funktioniert der Ping. Kann mir jemand weiterhelfen? Muss ich bei den Windows Netzwerkeinstellungen irgend etwas besonderes beachten? gibt es vielleicht irgendwo eine ausführliche Beschreibung für Anfänger wie man sowas richtig einrichtet?

    Dank und Gruß, Twob
     
  2. zirngiebel

    zirngiebel ROM

    Registriert seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    3
    Hi.

    Ich hatte auch Probleme mit KenDSL unter Win NT4.0 Server.
    Bin deswegen umgestiegen auf Windows 2000 Server.
    Funktioniert seitdem ohne Ausfall oder Problem.
    An deiner Stelle würde ich statische IP-Adressen verwenden.
    (Außer auf der Netzwerkkarte, auf der das DSL Modem steckt)
    Funktioniert besser, wenn jeder Rechner eine feste IP-Adresse
    zugewiesen bekommt. Ob die IP-Vergabe unter KEN DSL richtig funktioniert, darauf würde ich mich nicht verlassen.
    Betreff dem fehlenden Rechner in der Anzeige stellt sich mir die Frage, welchen Unterschied dieser zu den anderen hat. Ist es wirklich ein Win98 Rechner? Hat er die selben Netzwerkeinstellungen wie die anderen?
    Vielleicht hilft ein Vergleich mit anderen Clients.
    Mit dem Befehl IPCONFIG /all bekommst du in der Dos Box von Win NT4.0 die eingerichteten IP Adressen raus.
    Mit PING <Rechnername> oder PING <IP-Adresse> kannst Du den Server anpingen. Dieser sollte sich dann melden, wenn Du statische IP-Adressen benützt.

    Gruß

    Markus
     
  3. gomposon

    gomposon Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    32
    Und nicht vergessen: Wenn auf dem fehlenden Rechner eine Firewall läuft, kann ein Ping nicht funktionieren!!

    [Diese Nachricht wurde von gomposon am 26.08.2002 | 18:46 geändert.]
     
  4. twob

    twob ROM

    Registriert seit:
    13. August 2002
    Beiträge:
    6
    Hi Markus,

    Danke für Deine Antwort,
    habe das mit den statischen Adressen probiert, hat aber an der Situation leider nichts geändert, nach wie vor läßt sich der Server nicht anpingen, die Clients untereinander funktionieren problemlos.
    Der fehlende Rechner läuft unter 98 und die Netzwerkeinstellungen sind absolut identisch, da das Problem auch ohne KEN!DSL auftritt vermute ich einen Fehler in der Netzwerkinstallation, der Server wird deshalb nächste Woche neu augespielt, mal sehen was sich tut,

    Gruß,
    Twob
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen