Kernel kompilieren bei SuSe 8.0

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von franzkat, 28. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Man liest häufig, dass der von der SuSe-Distributtion benutzte Kernel "zugepatcht" sei.Was bedeutet dies ? Heißt das, dass SuSe den Quellcode des Original-Linux-Kernels verändert ?Wenn ja-macht es dann überhaupt Sinn,nach dem üblichen Verfahren eine neuere Kernel-Version von kernel.org in einem SuSE-System zu kompilieren,auch wenn man die zum SuSe-System gehörige config-Datei verwendet ?

    franzkat
     
  2. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Obs für die modules.conf ein grafisches Frontend zum editieren gibt, bin ich überfragt, da nicht nötig.

    Lies Dir mal /usr/src/Linuxkernelsourcen-Version/Dokumentation/devices.txt durch, dann wird es klar. Solltest Du beim booten Meldungen bekommen (und ich beziehe mich wieder auf zuvor genanntes Beispiel, aus dem Kopf, da ich SuSE gekübelt habe)

    modprobe: modprobe can\'t locate module char-major-9

    dann wirf einen Blich in die devices.txt. Dort wirs Du feststellen, das Char Major 9 ein SCSI-Tape-Device ist (was ich nicht hatte), ein Blick in die modules.conf offenbart den Eintrag

    alias char-major-9 st

    und damit die Veranlassung, das Modul zu laden. Ein

    alias char-major-9 off

    schaffte Ruhe :-)

    grüße wickey
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo wickey !

    Hatte mir Dein Tutorial zum Thema "Kernel kompilieren" durchgelesen.Nochmal ne Frage zu der von Dir angesprochenen modules.config.Gibt es für die auch ein grafisches Frontend wie xconfig oder muß sie "normal" editiert werden ?

    franzkat
     
  4. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Probleme gibt es nur mit der überladenen modules.conf
    Die musst Du nach der installation des neuen Kernels ausmisten oder eben viel auf off setzen. So wurde bei mir das Modul eines SCSI-Streamers versucht zu laden, es kam zur Fehlermeldung usw.
    Lief aber einwandfrei. War bei SuSE 8.0 Kernel von 2.4.18 auf 2.4.20rc1 und auch 2.4.20

    grüße wickey
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen