1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Kleiner Allround PC für die Tochter

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Hammercranc, 5. Juni 2018.

  1. Liebe Forumsleser,

    aufgrund eines Upgrades habe ich derzeit PC-Komponenten über, und zwar:

    128 GB SSD von Crucial
    Corsair Vengeance 2x4 GB PC 1600
    ASUS GTX670-DC2T

    Ich wollte mit diesen Komponenten für meine 14-jährige Tochter einen PC zusammenbasteln.
    Wichtig ist ein gutes Case und eine gute Stromversorgung, so dass diese Teile später weiterverwendet werden können, wenn wir mal einen richtig guten Rechner zusammenschrauben.

    Meine Tochter ist sehr PC-Affin und spielt ein wenig, allerdings keine Grafikfresser, sondern z.B. Fortnite etc.
    Aber sie macht gern Videos und Videoschnitt und programmiert außerdem ein bisschen JAVA.
    Der jetzige PC ist ein alter Hobel aus 2010, ein ausrangierter Büro-PC. Der ist den aktuellen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Mit den obigen Teilen kann man sicher was besseres zusammenstellen.

    Wenn sie aber mal wirklich einen leistungsstarken PC haben will, insbesondere wenn Bild- und Videobearbeitung forciert werden sollen, sollte das Case und ds Netzteil weiterverwendet werden können.

    Habt Ihr mir eine Empfehlung, mit welchen Teilen ich hier zurechtkommen kann? Wäre super, danke. Rückfragen bitte gern stellen, schaue regelmäßig rein.
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Da würde ich einen FX-8350 nehmen, da der mit 8 Threads bei Anwendungen eine hohe Leistung hat. Bei Intel müsste es da schon mindestens ein i5, besser i7 sein.
    Mainboard ein bewährtes Gigabyte. Bei der CPU ist einer der besten Boxed Kühler dabei, der keinen Ersatz nötig macht.

    AMD FX-8350, 8x 4.00GHz, boxed
    (AMD Wraith Kühler)

    Gigabyte GA-970A-DS3P
     
  3. Ok, ansonsten eine Seagate Barracuda, ein LiteOn Optisches LW und das wars.
    Unter Berücksichtigung des oben gesagten... welches Case, welches Netzteil?
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

  5. Ja, fettes NT, passt nicht zum Rest, aber wie gesagt: Das ist jetzt erstmal so, ich will das Case gegen später auch weiternutzen können. Bin sicher, die Dame studiert irgendwann Informatik und dann muss eh ein Bolide her.
    Wegen des Gehäuses: Schallgedämmt ist gut aber eine Sache hätt ich gern, und zwar solche "Laufwerksschubladen" die z.B. Fractal Design hat, weisst Du was ich meine? Wo die Platten reinkommen und mit einem Klick in so ein Regalsystem eingeschoben werden.
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

  7. Ach da unten in dem Tunnel drin, alles klar, ich danke Dir recht herzlich! Jetzt passt alles!
     
  8. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    So was macht in der Praxis keinen Sinn. Wer wirklich Platten wechseln muss und wo es auf Sekunden ankommt, der nimmt richtige Wechselrahmen ohne Caddys. Die ganzen Klemmteile gehen eh über die Jahre "verloren". Wenn es in Richtung Studium geht - eventuell mit erster kleiner Wohnung, würde ich eher in ein Sugo SG12 oder vergleichbares investieren und mir keinen großen Klotz ans Bein binden. Ein Full-ATX Board braucht in der heutigen Zeit auch kein Normalanwender - man kann eh keine Karten mehr kaufen, mit denen man die ganzen Steckplätze sinnvoll füllen kann.
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Man kann auch bei AM3+ kleiner bauen mit dem ASRock 970M Pro3
    und das passt in ein SilverStone Sugo SG11
    Allerdings ist der Wraiht Kühler zu hoch.
    Deshalb kann man auf das Antec ISK 600M ausweichen. (Bei Ebay für 60€ neu)
    Das kann wiederum nur ein Slimline Laufwerk aufnehmen.
     
  10. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Wenn man nicht rund um die Uhr Filme damit schaut, kann man für die 3 mal im Jahr auch ein externes Laufwerk verwenden. Wir haben auch nur noch eins für alle Rechner, was eigentlich nur im Schrank liegt.
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Was genau ist das denn für Hardware?
     
  12. Hallo Leute, hier wird ja weiterdiskutiert.
    Natürlich höre ich weiter zu.

    Hier die Specs des alten:
    Intel Core 2 Duo T6500, 2,1GHz,
    4GB DRR3-1333
    500GB HDD,
    nVidia G200
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Hätte ja sein können, dass er trotz des Alters einfach nur mit den 3 Komponenten aufgerüstet werden kann.
    Aber mit einem T6500 gewinnt man keinen Blumentopf mehr. Klingt zudem nach einem Mini-PC, da es eigentlich eine Notebook-CPU ist.
     
  14. Hallo Magiceye,
    ja richtig erkannt, daher kann ich auch auf keinen Fall aufrüsten weil die Graka gar nicht passt. Will ich auch nicht, dazu ist mir das Teil zu outdated.

    Grundsätzlich bin ich ein Freund von großen Gehäusen. Einfach, weil es da keine Probleme mit Kabeln und so weiter gibt und ich im übrigen so viele Festplatten rein hängen kann, wie ich will. In meinem Fractal R3 hängen mittlerweile 4 HDDs drin. Immer wenn eine von nem alten Rechner übrig bleibt, hänge ich die da mit rein, wenn sie mindestens 500GB hat. Speicher hat man sowieso nie genug.

    Aber ich lasse mich gerne auch von einem kleineren System überzeugen. Meine Grafikkarte ist aber ordentlich lang und ich will eigentlich keine Platzprobleme haben, auch wenn es mehr oder minder ein Übergangs PC werden soll.
     
  15. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Die CPU war schon 2010 nur eine Einstiegs-CPU im Laptop ohne Virtualisierungsfunktion.
    Moderne Anwendungen machen da in der Tat keinen Spaß, wenn sie überhaupt starten.
     
  16. Für Offfice hats gereicht und war schön leise. Aber klar, das Teil muss weg, da sind wir uns einig.
     
  17. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Das ist heute keine gute Strategie mehr. Ich verkaufe alte Platten und tausche das Geld gegen große moderne Platten. Die alten Dinger verbrauchen ordentlich Strom und wenn die im Rudel auftreten, summiert sich das merklich. Zudem produzieren sie unnötig Wärme und Lärm.

    Meine Gehäuseempfehlung war nicht ohne Bedacht. Da passen richtige Brocken rein und direkt darüber ist eine Montagemöglichkeit für Lüfter. Einzig beim CPU-Kühler muss man entweder kreativ sein (z.B. Raijintek Pallas mit umgedrehten Lüfter) oder eine gekapselte Wasserkühlung nehmen (z.B. Corsair Hydro). Friemelig sind die unteren Festplattenkäfige, die kann man bei Bedarf einfach rauswerfen, es gibt noch weitere Befestigungsmöglichkeiten für Festplatten.
     
  18. Hallo nochmal,
    bei der CPU, gibt es da 2 verschiedene Lüfter-Ausführungen? Steht nicht immer "Wraith" da, manchmal auch "AMD Kühler". Ist das das selbe oder muss man extra drauf achten?
     
  19. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    FD8350FRHKHBX ist mit Wraith Kühler
    FD8350FRHKBOX ist mit einem schwächeren Boxed Kühler.

    Der Wraith Kühler hat einen Wert von über 20€. Teilweise wird alleine für den Kühler bei Ebay über 30€ gezahlt. Der Mehrpreis des FX-8350 mit dem Wraith Kühler beträgt nur 15€ und dafür kriegt man keinen vergleichbaren zu kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2018
  20. Ich danke DIr recht herzlich. Gut dass ich nochmals nachgefragt habe. "Black Edition" ist also was anderes an die Version mit dem Wraith Kühler.
     

Diese Seite empfehlen