1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

KLICKKLACK im laufenden Betrieb !??

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von mudie, 13. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Hallo zusammen,
    dass eine Festplatte beim Einschalten des Rechners sich lauter bemerkbar macht ist mir ja bekannt (dieses KLICKKLACK beim Start).
    Nur neulich -ich war gerade was am Schreiben - die Platte surrte leise vor sich hin...machte es KLICKKLACK, das Surren der Platte veränderte sich (ganz) kurz und dann war alles wieder OK. War das evtl. irgendein Justierungsemechanismus oder muss ich mir Sorgen machen? Übrigens: Festplatten parken und Standby nach X Minuten war ausgeschaltet.

    Wäre prima, wenn jemand dazu Infos hätte.

    mfg
    mudie
     
  2. Golfer rb

    Golfer rb ROM

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2
    Ich habe das Epox 8RDA+, und eine WD800JB,das problem ist ich kann die Festplatte angeschlossen an Master nur über Cable select Jumpern.Wenn ich den Jumper auf Master stelle,sucht das Bios beim starten sehr lange nach IDE Treibern,und findet dann keine.
    Das gelegentliche knacken kommt auch bei mir vor.
    Meine Platte ist keine 2 Wochen alt.
    Kann mir einer weiter helfen ?
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi und Glückwunsch, hatte diesen Fehler an 3 IBM-Festplatten. Das Ende: Ab in die Niederlande zur Reklamation. Dieses Geräusch läutet einen schönen Totalausfall ein.
    Gruß Karl der Zweite
     
  4. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    "...rausfällt aus dem Käfig"

    LOL....der ist gut. Meine WD hat neulich wieder geklackt. Ein Intensivtest mit dem WD Diag Tool hat keine Fehler aufgezeigt. Hoffen wir mal, dass sich die Platte nicht zerlegt. Bei einer IBM hätte ich ja schon ein schlechtes Gewissen - da sind nämlich schon 3 Stück bei mir abgeraucht.

    mfg
    mudie
     
  5. vibol

    vibol Byte

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    9
    hallo!

    ich hab hier noch eine maxtor diamond max 34098H4, ist vom 06/01, 40 MB(werd ich die tagen einschicken).
    immerhin hat sie sich noch gemeldet, das ich meine daten sichern sollte, bevor sie im HDD - nirvana abgetaucht ist.
    zudem habe ich noch eine maxtor in meinem aktuellen rechner, 80 MB gross.
    das gleiche spiel beginnt bei der auch nu, dieses klickklack, das direkt das mark vom grossen zeh trifft und aufhorchen lässt;)
    ist echt übel sowas, eigentlich benutze ich die platten "normal", ergo kann es doch nicht sein, das die dermassen schnell ins nirvana abtauchen!?
    soviel zu maxtor.

    mfg
     
  6. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    bei mir hats vorhin auch geklackt, ist öfter, da habe ich mir schon gedacht ob die bald rausfällt aus dem käfig...ist ne 80 GB HDD IBM
     
  7. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Vielen Dank auch .....ich denk mal ich warte auf das nächste Mal. Da das ganze ja (heute) nichts ungewöhnliches zu sein scheint bin ich einigermaßen beruhigt.

    Ich glaube jeder von euch kennt das Gefühl, was einen überkommt, wenn der liebe PC plötzlich komische Geräusche o. ä. von sich gibt.

    Danke an alle,
    mudie
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    zumindest bei IBM soll angeblich das Ausrichten/ Neupositionieren der Schreib-/ Leseköpfe erforderlich sein, um Toleranzen die im 1/1000 mm Bereich liegen, wieder zu egalisieren.

    Ob und wie das bei Platten von WD erforderlich ist, keine Ahnung. Davon habe ich bisher jedoch noch nichts gehört.

    Andreas
     
  9. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    [gelöscht]
     
  10. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Hmmm...!? Das Geräusch trat tatsächlich auf, nachdem die Platte sehr lange durchgelaufen war (ca. 12-20 Std).
    Weiß du warum ein Neupositionieren notwendig sein kann ? Ich meine .....es waren ja keine wilden Lese/Schreibaktionen während der Zeit - lediglich eine Videoberechnung von der einen auf die andere Platte - und das dürfte die Köpfe doch nicht aus der Bahn werfen oder? Leider weiß ich nicht genau welche der 2 Platten geklappert hat - die WD40GB 5400upm oder die WD mit 80GB 7200upm ? So schnell konnte ich nicht am Tower horchen, um das festzustellen. ;-)

    Hast du da weitere technische Erfahrung?

    mfg
    mudie
     
  11. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi dieschi,
    ich denke, in der heutigen Zeit kann man überhaupt keine Empfehlung bez. eines Herstellers mehr aussprechen, nur noch bez. einzelner Serien. Einzig Maxtor ist bislang noch nicht durch extreme Fehlerraten aufgefallen. aber auch (oder gerade) die WDs fallen immer wieder durch erhöhte Ausfallraten auf. Erst gestern habe ich eine WD (600AB) von einem Garantiefall wieder neu partitioniert/formatiert. Das erste Teil hat gerade mal 6 Wochen durchgehalten, dann ist es mit ESD-Schaden abgeraucht wie schon so viele WDs zuvor.
    Ein typisches Beispiel für fehlerhafte Serien ist auch Seagate: Die Barracuda 2 war eine Ausgeburt mit mechanischen Fehlern, die Barracuda 4 ist in der Regel nicht umzubringen.

    Darum lautet mein Rat bei HDDs: nicht das neueste Modell kaufen (zumal die Performancesprünge zur Zeit ja nicht soo gigantisch ausfallen), sondern Platten, die schon ein paar Monate auf dem Markt sind und sich vorher an geeigneter Stelle informieren, wie sich das Ding bewährt hat. Und nicht auf Einzelaussagen hören, weil es immer wieder positive wie negative Ausreißer gibt.

    Grüße
    Gerd
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das kurzeitige "KLICKKLACK" zumindest bei IBM-Platten welche sich im Dauerbetrieb (wohlgemerkt Dauerbetrieb, d.h. ununterbrochener Betrieb ohne jegliches Abschalten der Platten) befinden ist völlig normal.
    Dieses "KLICKKLACK" kommt vom Neupositionieren (Ausrichten)der Schreib-/Leseköpfe.

    Ich setze bei mir IBM-Platten im RAID 0+1 Betrieb im Server ein und nach exakt 24 Std. Dauerbetrieb kommt in regelmässigen Abständen das "Geräusch". Dieses hat jedoch nichts zu bedeuten. Meine Platten laufen trotz dieses Geräusches seit ca. 6 Monaten einwandfrei.

    Andreas
     
  13. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Du Glücklicher. Nach 1 1/2 Jahren hatte ich die 4. Festplatte und das 2. DVD-Laufwerk im PC.......

    Die Platten waren 2 IBM DTLA 40gb 5400rpm, die jeweils 6 und 2 Monate artig ihren Dienst verrichteten. Die Platten hatten alle ein Klacken, I/O-Error als Linuxkernel-Meldung. DIe 1. Platte fuhr danach nichtmal mehr hoch. Wie komisch, die Userdaten der anderen Partition waren nie beschädigt und liessen sich sichern, was immer aktueller als ein Backup ist :-) Aber ich will meine Platte nicht alle 6 Wochen Low-Level-Formatieren.

    Dann war mein Samsung DVD-Rom SD 612S nach nur 7 Monaten defekt. Keine Garantie mehr... war noch 2001....

    Nach 9 Monaten war auch meine Samsung-Festplatte hinüber. Auch nur 5400rpm und 40GB.

    Meine neue Maxtor 60GB 7200RPM ist flüsterleise und fix. Bisher keine Probleme.

    MfG
     
  14. monsi

    monsi ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Ich hatte bis vor kurzen noch eine 60 GB Maxtor. Nach 10 Monaten fing es dann auch mit diesem "KLICKKLACK" an und drei Wochen später durfte ich sie einschicken... Totalschaden...
    Jetzt habe ich das Nachfolgemodell (6Y060LO) drin und werde hoffentlich noch lange damit arbeiten können.
     
  15. Matthias G.

    Matthias G. Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2000
    Beiträge:
    659
    Hallo Leute!

    In meiner langjährigen PC-Laufbahn (ca. 6 Jahre) habe ich nur 1x erlebt wie sich eine Platte mechanisch verabschiedet hatte. Das war eine 420 MB von Seagate. Aus derselben Zeit habe ich auch noch 2 von WD (1,2 u. 2 GB), die sind noch in 1A Zustand. Auch bei meinen aktuellen (Quantum Fireball plus 20GB und WD600AB 60GB) gab\' es nie Probleme (ca. 2 Jahre im Einsatz).

    Meine nächste wird die WD800JB werden. Nach meiner Erfahrung sind die Platten von WD und Maxtor/Quantum die zuverlässigsten. Von Fujisu hört man aber auch nur gutes.

    Tschüss.
     
  16. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Also...das ist wirklich das allerletzte mit den Festplatten heutzutage. Bei wem läuft eigentlich ne Platte mehr als 2 Jahre ohne Probleme durch ? Ich hab mal ne alte IBM 6GB aus dem Schrott gefischt. Die war samt PC im hohen Bogen in den Container geworfen worden - Die Platte läuft heute immer noch.

    Würd mich mal interessieren, ob die aktuellen Notebook Festplatten auch so SCH.... wie die Desktops sind. Da gibts ja dann meist gleich mehrere Probleme auf einmal (Ausbau, Neupreis usw..)

    mfg
    mudie
     
  17. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Hallo,
    klar.....wichtige Daten hab ich schon gesichert. Deuten solche Geräusche immer auf mechanische Probleme hin oder kann dies tatsächlich ein "KorrekturKLACK" des Laufwerks gewesen sein ? Gibts sowas überhaupt ?

    mfg
    mudie
     
  18. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Hi,
    Bei einer IBM Platte wäre ich allerdings auch besorgt. Da hab ich schon mehrfach schlechte Erfahrung gemacht. Jetzt ist ne WD drin - aber die kann es ja auch erwischen. Irgendwie scheinen die neueren Platten nicht mehr so zuverlässig.

    mfg
    mudie
     
  19. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Hatte sowas bei meinen IBM-Festplatten. Der Drive Fitness Test von IBM spuckte daraufhin Fehler aus.

    Benutze mal das Plattentool deines Herstellers.

    MfG
     
  20. TMuder

    TMuder Kbyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    385
    Wenn es nur ne einmalige Aktion war, dann brauchste dir keine Sorgen machen. Wenn es regelmäßig auftreten sollte, dann gibt die Platte früher oder später den Geist auf. Das deutet auf mechanische Probleme hin. Die wichtigsten Daten sollte man sowieso gesichert haben, so daß man sich bei einem Plattencrash nur die defekte HD ärgern muß.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen