1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Komisches Problem mit IBM Deskstar Platte

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von 8ball, 5. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 8ball

    8ball ROM

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Moin leute,


    also ihr seit jetzt meine letzte Hoffnung. Folgendes Problem: Ich hab 2 Rechner wo ich ganz simpel die Platten tauschen wollte. Also hab ich die IBM Platte in mein anderen Rechner gebaut - aber da wird sie nicht erkannt! Auch nicht im Bios. Weder als Master noch als Slave.

    Ok. Wieder alles so gemacht wie vorher. Beim Starten bleibt die IBM Platte jetzt allerdings bei "Verifing DMA Pool" stehen. In dem PC wird die Platte komischerweise vom Bios erkannt. Bau ich jetzt die andere Platte ein, eine Maxtor, startet er, bis fast in Windows 2000 rein, aber startet an der gleichen Stelle immer wieder neu!

    War da gestern satte 7 Stunden mit beschäftigt. Also an Kabel etv liegt es nicht! Hab heut morgen mal den IBM DFT drüber laufen lassen, aber er findet keine Probleme...

    Mein Ziel ist es, nur noch die Daten von der IBM Platte auf die andere zu sichern. Ich weiss, dass die Daten noch drauf sind - als ich Windows installieren wollte, fand er die alte Version!

    Ich hatte als nächstes vor, mit dem DFT Programm den Boot Sektor zu löschen und Windows neu draufzuklatschen. Oder ist das ne dumme Idee - die Daten sollen auf keinenfall gelöscht werden!!!



    HILFÄÄÄ
     
  2. 8ball

    8ball ROM

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    So, hab gerad mit der Trail Version von EasyRecovery gesehen, dass alle Dateien noch vorhanden sind! Dummerweise kann man mit der sch... Trail Version diese nicht Wiederherstellen. Kennt jemand nen Freeware Programm oder sowas, mit dem das gehen könnte???
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.587
    Wenn die beiden Rechner nicht die genau gleiche Hardwareausstattung (inkl. Motherboard) haben, gibt es Startprobleme bei W2K/XP wegen unterschiedlicher Treiber im Windows Autostart.

    Die ganze Aktion ist wohl dumm gelaufen, da dabei wichtige Dateien beschädigt wurden.

    Man könnte versuchen mit einer Bart PE Builder- oder Knoppix-CD auf die Platte zuzugreifen oder sie in den anderen PC zusätzlich einbauen. Letzteres ist wohl geschehen.

    Wenn nur die Booteinträge beschädigt sind, kann man sie mit der Wiederherstellungskonsole mit fixboot reparieren.

    Einzelne Dateien kann man mit Restoration wiederherstellen.

    Abgesehen davon haben wohl die meisten Deskstar ("Deathstar") Platten das Zeitliche gesegnet.
    Wenn sie noch einwandfrei läuft, sollte eine aktuelle Firmware aufgespielt werden, mit der ein Bug gekittet wird. Der Fehler besteht darin, dass bem längeren Betrieb ohne Zugriff Schmiermittel an den Leseköpfen anlagert werden, wodurch sie unbrauchbar werden.
    Falls Interesse besteht, poste ich näheres dazu. ;)
     
  4. 8ball

    8ball ROM

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Habs gestern Abend geschafft. Hab die Daten mit EasyRecovery retten können.


    mfg
     
  5. DeKuCheb

    DeKuCheb Byte

    Registriert seit:
    15. April 2006
    Beiträge:
    28
    Dieses Hardwareproblem läßt sich durch ein Softwareupdate in den Griff kriegen? :confused:
    Das hätte ich früher wissen müssen, alle mir bekannten Deskstars (sowohl die Eigenen als auch die meiner Bekannten) haben sich in der Tat bereits verabschiedet. :heul:

    Insofern ist mein Interesse nur noch theoretischer Natur, zu wissen, wie ich die Ausfälle hätte vermeiden können... :aua:
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.587
    Die neue Firmware sorgt dafür, dass die Schreib-/Leseköpfe nach einiger Zeit des Nichtstun kalibriert werden (Schreib-/Leseköpfe erden neu ausrichtet).

    Festplatten kalibrieren sich ansonsten nur, wenn es nötig ist, z.B. bei hoher Umgebungstemperatur oder nach kurzfristigem Stromausfall.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen