Kommentar: Gewaltspiele - Wenn das ZDF Amok läuft

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 10. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    ich habe Doom 3 durchgespielt

    UND MIR GEHTS GUT !!!!!!!!!




    den horrorfilm neulich im ZDF fand ich viel schlimmer *bibber* :eek:
     
    buddy2002 gefällt das.
  2. pp_2000

    pp_2000 Byte

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    12
    In nächster Instanz sollte man alle Messer und Gabeln verbieten. Vielleicht auch die Löffel, denn ein Tod durch den Löffel soll sehr schmerzhaft sein (hab ich mir sagen lassen)...
     
    buddy2002 gefällt das.
  3. Zocker01

    Zocker01 Kbyte

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    also ich habe den Bericht leider nicht gesehen. :aua:
    aber wenn ich diesen Artikel hier lese, bekomme ich auch schon wieder "so'n hals"! Immer das gleiche bei diesem Thema. Immer wird nur gesehen, die schießen- also sind sie böse.
    Man das ist doch nur Müll :kotz:
    Sicher ist es so, daß vielleicht Menschen mit einem schwachen sozialen Umfeld etwas "gefährdeter" sind. Aber selbst da denke ich, daß diese Menschen nicht, weil sie D3 o.ä. gespielt haben jemanden umbringen.
    Zu dem Punkt ab 18. Sicher sind die Verküfer in der Pflicht, dafür zu sorgen, daß die Kiddies die Spiele nicht kaufen dürfen. Aber was ist den mit dem Alk an der Tanke? Den bekommen sie ja (teilweise) auch- sollte es dafür nicht auch ein Herstellungsverbot geben??
     
  4. Hallo

    Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.Wenn Kinder solche Spiele zu hause spielen,sollte mann doch die Eltern zur Rechenschaft ziehen,denn die verletzen doch ihre Aufsichtflicht.Ich und viele in meinen Bekanntenkreis spielen regelmäßig alle arten von Ballerspielen und von denen hat noch niemand das Bedürfniss verspürt das in der realen Welt umzusetzen.Ich selbst hab auch fast alle aktuellen Spiele zu hause wie Doom 3,Unreal 1 und 2,Far Cry,Postal 2 und so weiter wobei letzeres mir zu blöd ist..

    MFG
     
  5. jetta

    jetta Byte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    17
    Also ehrlich gesagt möchte ich nicht wissen wie so ein
    Ego Shooter in 10 Jahren aussieht. Vermutlich noch eine
    ganze Ecke schärfer als heute. Auch wenn der absolut größte
    Teil der Spieler sicherlich völlig normale Menschen sind finde ich
    die Entwicklung schon etwas bedenklich. Wozu es die FSK gibt
    habe ich sowieso noch nie kappiert. Das Fernsehen ist ja auch voll
    mit diversen Gewaltfilmen. Die kriegen Ihre Kohle wahrscheinlich
    eh nur für's rumsitzen.
     
  6. Shary

    Shary Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    35
    Im Grunde läuft auch alles darauf hinaus, dass der Bürger entmündigt wird. Wenn wir etwas konsumieren dürfen, dann nur staatliche Zensur, die ist Gesund und lässt nicht die Fantasie oder gar eigenständiges Denken und Handeln zu. Das dürfte ganz nach dem Gusto von Politikern aller Beckstein und Klatschreportern von Frontal sein.
    Ich spiele recht gerne Rollenspiele, auch solche wo es mal zur Sache kommt. Das dann meine Figuren nicht bluten dürfen, wenn sie getroffen wurden finde ich mehr als lächerlich!
    Ist es nicht gerade in solchen Fällen gewaltverherrlichend, wenn man um sich schießt/kämpft und die Figuren mit einem Aua umfallen? Was würde mir das nach deren Logik sagen? Wenn ich mit dem Schwert zuhauen, passiert nicht viel?

    Ich selber (vermutlich auch Millionen andere) kann sehr wohl zwischen Spiel und Realität unterscheiden! Ich kann im Spiel Monster töten/abschlachten, in der Realität kann ich kein Blut sehen. Mal so am Rande, ich bin so blutlüstern im realen Leben, dass ich Vegetarier geworden bin...

    Ich schließe mich dem Autor an. Ich bin für Verbot von Spielzeugautos (die überfahren im realen Leben Menschen), Spielzeugzügen (die transportieren Gift und Strahlungsbehälter), Flugzeugen (fallen vom Himmel und werden als Waffen genutzt) ...

    Noch eine letzte Anmerkung: Unsere Gesellschaft basiert in fast jedem Bereich auf Gewalt. Ob nun psychisch oder physisch, warum soll uns dann eine virtuelle Welt das Paradies auf Erden vorgaukeln???

    Zitat aus dem Film Triple X (nicht 1:1 wiedergegeben): „...ihr wollt uns die Computerspiele verbieten, weil sie uns dumm machen würden? Ehrlich, dass ist doch die einzige Bildung, die ihr uns gebt...“
     
  7. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Ich lese die anderen Posts er nachher.
    Also hier in der mit Gewalt gefüllten Schweiz geht es mir sehr gut. Die aggressiven Typen die ich kenne haben höchstens Snake auf dem Nokia Handy gespielt, sonst nie etwas. An Lan Partys sind die meisten Schüler die ein Gymnasium besuchen ("schwierigste" Schule in der Schweiz, auch Tor für die Hochschule) und fallen wegen den Games nicht in die normale Oberstufe. Wie gesagt, die Gewalt erfüllten Jugendliche sieht man auf der Strasse, die ein armes Elternhaus haben, viel saufen, kiffen und rauchen, die anstatt Hausaufgaben machen, lieber Kioske ausrauben, die Skater verprügeln und in (ist nun mal so) osteuropäischen Sprachen reden.
    Ich kenne viele, sehr sehr viele Gamer die "brutale" Spiele wie Doom, Far Cry, Counter Strike, GTA etc. spielen und KEINER, ABSOLUT KEINER ist desswegen agressiver, höchstens schlechter in der Schule, aber nicht dümmer, dümmer werden die Menschen die solche Berichte im ZDF schauen.

    TV macht dumm und aggresiv, seht nur mal Bowling for Columbine an, die Nachrichten machen das Volk rassistisch und ängstlich -> aggresiv


    so, das war mein Senf
     
  8. matzelein

    matzelein Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Beiträge:
    486
    Ach ja, letztens habe ich im ZDF-Forum geschrieben, dass 2 Frösche alle 2 Jahre miteinander "bumsen"!
    Gleich wurde mein Beitrag editiert und das böse Wort gestrichen!
    Leider steht es auch im Duden und hat eigentlich die Bedeutung, des Zusammenstoßens zweier Körper!
    Wenn die beim ZDF überall Hintergedanken haben, dann ist es doch deren Problem - oder?
    Solange die öffentlich-rechtlichen im Vorabendprogramm bis 22.00 Uhr sogar "Begattungsszenen" zeigen, egal ob bei Mensch und Tier, dann sollten sie doch die Klappe halten.
    Selbst meine Tochter hatte im zarten Alter von 3 Jahren das Wort im Sprachbebrauch, wenn sie mit ihren Freunden im Kindergarten zusammengeprallt ist.
    Also was so der Sch... (Verdauungsendprodukt)
    Jedenfalls ist sie bereits im Alter von 10 Jahren aufgeklärter gewesen als ich.
    ...und so ist es doch auch mit den Spielen!
    Wer sich natürlich andauernd nur Gewalt hineinzieht, der wird daran (geistig) zerbrechen.
    Sex und Crime - da brauche ich doch nur die "BLÖD"-Zeitung zu sehen.
    Gott sei es gedankt, das ich meine Blechkiste habe - ansonsten wäre ich als ALH-Empfänger vielleicht auch schon verblödet!

    matzelein
     
  9. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    ich frag mich, wüfür ich überhaupt GEZ-Gebühren bezahle
     
  10. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Sicher ist der Beitrag des ZDF absoluter Schwachsinn. Man muss sich aber mal fragen: Woher kommen diese Vorurteile ?

    Nun: Der Lehrer eines Kindes bemerkt Auffälligkeiten im Verhalten eines Schülers und befragt die Mutter. Diese sagt: Mein Kind sitzt den ganzen Tag vor dem Computer und spielt Gewaltspiele. Sie wird aber nicht sagen dass sie froh darüber ist, denn so braucht sie sich nicht um ihr Kind zu kümmern. Uns schon hat man einen Schuldigen: Das Computerspiel - natürlich nicht das Versagen der Eltern - nein das Computerspiel.

    Also: Für Eltern die beste Ausrede, um das eigene Versagen bei der Erziehung zu verdecken...
     
  11. Glon

    Glon ROM

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1
    Das schlimmste an den ist ja das irgendwelche leute die in der Freizeit so was nicht machen drüber rum meckern

    ich geh doch auch nicht irgendwo hin und sag den dein hobby ist scheisse wirst bloß dum von

    hätten die wenigstens ein hauch von ahnung wäre der bericht von denen niemals so ausgefallen
    aber sowas wird nie passieren die wollen schlagzeilen machen und andere leute die sich nicht damit auskennen aufhetzen !!!
    damit sie ihren willen bekommen und alle kinder nur noch fehrnsehen das die schön weiter ihr geld bekommen

    greetz Glon
     
  12. btpake

    btpake Guest

    ACK!


    Ich habe gestern aber "Sex and the City" geschaut. :D
     
  13. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    *Messer abwisch*
    Aber mal ernsthaft - da E-Sport immer stärker im kommen ist (auch und gerade Shooter) sollte sich das ZDF mal bissel zurückhalten. DIE sind es dann auch wieder, die wenn E-Sport als "Sport" anerkannt wird, bzw. Live-Übertragungen solchen total IN sind sich wieder darum reißen es senden zu dürfen. Ich habe den Bericht nicht gesehen und ich will ihn auch gar icht sehen, weil mich eine derartike Berichterstattung immer aufregt. Da wird das Volksvorurteil wieder unnütz untermauert und der Hass auf normale Spieler geschürt, die als potensielle Brutalos und Killer abgestempelt sind. Ich spiele seit Jahren Spiele wie Quake 3, Far Cry, UT und wie sie alle heißen (Spiele aber auch andere Games, wie Rennspiele). Trotzdem bin ich kein Brutalo oder Schlägertyp.
    Ich frage mich, was die Fernsehstationen damit erreichen wollen? Shooter verbieten? Dann stürtzren sie sich auf Fantasyspiele, weil diese den spieler (angeblich) von der Realität abbringen und diese dann meinen Orks und Zauber gibt es auch in Echt. Verbietet man dann Fantasyspiele sind die Rennspiele dran, weil wiedermal jemannd nach einer Undergroundpartie mit 200 Sachen übe die autobahn gebrettert ist ...

    Was ich sagen will ist: Jedes Genre kann bei gewisse (instabile, psychich angeschlagene ) Menschen gewisse auslösen. Deswegen darf man es nicht verallgeminern. Das ist genauso ein Schwachsinn wie zu behaupten "Beamte sind Faul" oder "Die kleinen "Bauerndörfer" leben ab der Welt". Natürlich stimmt das hin und wieder, aber es trifft längst nicht auf alle zu.

    So und nun gehe ich die Axt hohlen ...

    ... zum Holzhacken natürlich, schließlich ist das Gas net billiger geworden, oder was dachtet ihr schon wieder!?

    P.S. Und das Messer von oben war noch vom Mittagessen schmutzig, oder dachtet ihr was anderes :D
     
  14. MarkusO

    MarkusO Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    233
    Abgesehen davon das mir dieses Thema schön langsam so am A.... vorbei geht würde mich mal interessieren was ZDF dafür passiert das sie Minderjährigen das Spiel vorgesetzt haben.
    (Ich kann mir nicht vorstellen daß das "zufällig" gefilmt wurde :cool: )

    Ich gestehe, ich habe Doom3, Sof2 (Import) und so manches andere "Gewalt"-Spiel durch. Und ich habe immer noch keine Ambitionen meinen verblödeten Kollegen, meinen Chef oder sonst jemanden umzunieten oder den Schädel einzuschlagen.

    Anstatt gegen die Spieleschmieden Politik zu machen (die produzieren nur was auch verkauft werden kann) sollte mehr dafür gesorgt werden das der Nachwuchs nicht an das Zeug kommt.

    Bei Filmen funktioniert es ja auch (lt. Kinderschützern).

    Aber ich übersehe ja wieder das Filme ja Kunst sind (lt. SZ-Bericht haben ja die Werke von z.B. Bosch, Lynch und Tarantino ja Kunstanspruch :dumm: )

    Gott zum Gruße
    MarkusO
     
  15. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    Also wenn das ZDF sich neuerdings solcher Klischees bedienen muß, hey, was kommt als nächstes? Asiaten sind gelb, Indianer sind alle rot, Juden vergiften Brunnen und solche Sachen?
    Gehen die jetzt wirklich mit sowas auf Quotenfang? Und dafür soll man dann noch mehr GEZ zahlen?

    Wie wäre es mal, wenn die wirkliche Berichterstattung probieren? Ach nee, das könnte in Arbeit ausarten. Man müsste sich mit Leuten beschäftigen, deren Sorgen. Warum sitzen denn so viele Kinder den ganzen Tag am PC? Na, weil sie sich selber überlassen sind. Die Eltern müssen Angst um ihre Jobs haben, gehen also 10 Stunden und mehr am Tag schufften und kommen mit ihrem Lohn trotzdem kaum über die Runden. Da bleibt halt keine Zeit sich mit den Kindern abzugeben. Aber kam sowas mal in deren Berichten vor? Oder ist das zu sozial- und politkritisch? Kriegt man das bei der Aufsichtsbehörde der SPD nicht durch? Feiglinge.

    Mich wunderts ehrlich gesagt, das die nicht gleich wieder mit Amoklauf in Erfurt (komm übrigens von da) angefangen haben. Das hätte vielleicht die Zuschauerzahl erhöht und wäre noch immer so abgedroschen.

    Man sollte mal zur Wurzel des ganzen gehen und nicht zu den Symptomen.

    Das schreib ich jetzt nicht unbedingt alles, weil ich riesen Fan von Egoshotern bin. Nein. Aber letzten bei die Siedler hat doch glattweg so ne Wache von mir nen Soldaten gekillt. Wenn dann jetzt die GSG 9 kommt und mir die Spiel-CD weg nimmt weil die Politik alle Spiele verbietet... Und so einen Mist würde ich denen ehrlich gesagt noch zutrauen. Wenn man sieht was die so alles in letzter Zeit übernommen haben, dann wäre das wahrlich im Bereich des Möglichen... :(
     
  16. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    haben sie. Gleich als zweiten Punkt.
     
  17. wolfgang.r

    wolfgang.r Byte

    Registriert seit:
    1. April 2004
    Beiträge:
    48
    Einige machen es sich genauso einfach wie das ZDF: "Lasst die kids da nicht ran, Eltern verantwortlich, Kinder werden beschäftigt"...
    Ein paar Zahlen dazu: Die Zahl der allein Erziehenden in Deutschland stieg von 1993 bis 2002 um 570 000 auf 2,14 Millionen an. Betrug der Anteil der allein Erziehenden an allen Familien mit mind. 1 Kind unter 18 Jahren 1993 noch 16,6%, so ist der Anteil 2002 auf 23,4% angewachsen. Damit ist fast jede vierte Familie in Deutschland eine Einelternfamilie. Prognosen der Statistiker gehen von einem weiteren Anstieg aus.
    Alleinerziehende Elternteile sind zu ca. 81,6% Mütter. Der Anteil der alleinerziehenden Väter an allen Erziehenden mit mind. 1 Kind unter 18 Jahren lag 1993 bei 13,7% und ist bis 2002 auf 18,4% angestiegen.
    Wer soll denn da noch aufpassen?
     
  18. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    :rolleyes: Wenn die Kids von diesen " Alleinerziehenden" dann Mist bauen kann man es aber nicht mit dem alleinerziehen begründen.
    Vielmehr sollte man den Märkten wie Saturn und Media Markt kräftig auf die Finger klopfen. Ich arbeite bei einer Spielehotline ( z.B. GTA III ) da rufen 10 jährige Kids an! Wenn man die Fragt woher sie das Spiel haben komm fast immer: Das habe ich mir selbst in einem der o.a. Märkte gekauft. Das kanns ja wohl nicht sein. Dort muss man mit Strafen ansetzen! Das ganze erinnert mich an die Alkopops ( ab 18 ) da wird nicht der Verkäufer bestraft sondern alle in dem man die Steuer erhöht was ja das einzige ist was Rot / Grün kann. :aua:
     
  19. country1706

    country1706 Byte

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    9
    Also ich spile Doom3 auch nicht, weil es mir ehrlich gesagt zu doof ist.
    Ich hab keine Lust auf irgendwelche imaginären Monster zu schiesen und bleib von daher lieber bei CS oder Vietcong. Da gibts reale Gegner. Zumal es online wesentlich mehr Spaß macht, als einfach nur im Singlemode zu spielen.

    Gegen Ballerspiele an sich kann man meiner Meinung nach pauschal nichts sagen. Lasst doch das Blut spritzen, ich denke, damit kann jeder umgehen. Und wenn nicht, soll er sich das Spiel nicht holen.
    Die Zensur, die hier bei Spielen gemacht wird, ist eine Entmündigung des Spielers und nicht gerechtfertigt. Zumal es mittlerweile, wie auch bei Filmen, eine Alterbeschränkung gibt, die eigentlich ausreichen müsste.

    Sollte ein Jugendlicher solch ein Spiel haben, kommen immer noch die Eltern ins Spiel. Diese sind nun mal dafür verantwortlich, dass ihre Kinder nur das Spielen, was auch für sie zugelassen ist. Bei den Filmen hat es ja auch irgendwann mal hingehauen. Da müssen die Eltern halt sensibilisiert werden.

    Ich denke in der kommenden Generation dürfte das kein Problem mehr sein. Die kommenden Kinder haben meist Eltern, die sich auf dem Markt auch ein bisschen auskennen, da sie selbst schon Erfahrungen mit dem PC gemacht haben.

    Das waren meine "Two-Cents"

    Gruß, country1706
     
  20. Snofru

    Snofru Byte

    Registriert seit:
    5. Mai 2000
    Beiträge:
    36
    Ich gehe mit euch einer Meinung.

    Was mich interessieren würde, ob der Herr Pilzweger seine Meinung auch an der entsprechenden Stelle deponiert hat?

    Es käme doch genau darauf an. Aber da stösst man wahrscheinlich auf taube Ohren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen