1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Kompressionsrate bei WinRar oder WinZip

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Ramsfeld, 2. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ramsfeld

    Ramsfeld Byte

    Kleine Anfängerfrage:Obwohl ich bei WinZip ode WinRar die höchste Kompressionsrate auswähle, sind die kompromierten dteien nur geringfügig kleiner als die Originale. Der Unterschied ist so gering, dass es sich quasi nicht lohnt. Was mache ich falsch ?

    Für kompetente Antworten schon mal vielen Dank im voraus

    Stefan
     
  2. pcdisc-xxy

    pcdisc-xxy Kbyte

    MPeg, MP3, JPeg, GIF, ...

    diese Dateien sind schon komprimiert !
    Die kannst du fast nicht mehr verkleinern. Evtl. nur ca. 0-max.2% !

    Gruss
     
  3. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    was sindn das für Dateien, handelt es sich dabei um komprimierte Dateiformate wie MPeg, MP3, JPeg, GIF, wird die Kompression mit winrar nicht viel bringen, viel bringts bei text, BMP, es kommt in diesem Falle signifikant auf den Inhalt der Datei an, enthält die Datei immer widerkehrende Strukturen, läßt sich dies komprimieren relativ gut, schlecht sind unikate strukturen die sich nicht widerholen und somit inkompressibel sind, weil sich die komplexität der Inhalte nicht weiter aproximieren läßt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen