1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Konstruktionsentwurf

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von dajenna, 9. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dajenna

    dajenna ROM

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1
    Hallöchen!
    Ich habe ein ganz großes Problem!
    Ich studiere Wirtschaftsinformatik und unser Netzwerke-Dozent,der uns kein bisschen beigebracht hat, fordert jetzt von uns einen Konstruktionsentwurf.
    Ich hoffe einfach, dass jemand von euch Spaß daran hat, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und eine mögliche Lösung zu finden. Ich wäre unheimlich dankbar für jeden noch so kleinen Tipp!

    Zur Aufgabe:
    Die XXX GmbH ist ein Zulieferbetrieb für die Automobilindustrie mit insgesamt 180 Mitarbeitern. Die Mitarbeiter sind auf 5 Bereiche verteilt:
    Vertrieb / Marketing 20 Mitarbeiter
    Verwaltung (inklusive Geschäftsführung und IT) 25 Mitarbeiter
    Produktion 100 Mitarbeiter
    Entwicklung 20 Mitarbeiter
    Logistik (inklusive Haustechnik) 15 Mitarbeiter

    Um Mietkosten zu sparen, plant das Unternehmen für November 2006 den Umzug aus den gemieteten Räumen in der Innenstadt von Freiburg auf ein gekauftes Gelände (10.000 m²) in Laatzen bei Freiburg. Davon ist der Bereich Vertrieb/ Marketing nicht betroffen, da er einen anderen Standort in Freiburg besitzt, der nicht aufgegeben werden soll. In Laatzen sind 2 Gebäude geplant:
    Gebäude 1 umfasst die Bereiche Entwicklung und Produktion, Gebäude 2 Verwaltung und Logistik. Die Gebäude sind 60 Meter voneinander entfernt.

    Die Gebäudeplanung ist baustatisch abgeschlossen, die Fundamente sind gelegt. Fest steht:
    Gebäude A (Entwicklung/ Produktion)
    Grundfläche: 20*50m
    Geschossaufteilung: EG und 1. OG für Produktion, 2. OG für Entwicklung (samt Versuchslabore).

    Gebäude B (Verwaltung / Logistik)
    Grundfläche: 20*40m
    Geschossaufteilung: EG für Logistik (samt Laderampen), 1. OG für Verwaltung
    Weiterhin ist entschieden worden, auf dem Gelände nur IP-basiert zu kommunizieren.

    Versetzen Sie sich in die Rolle der Leiterin der IT-Abteilung.
    Bei der Sitzung der Geschäftsführung am 20. März soll die IT-Leiterin ihre Netzwerkplanung komplett vorlegen.
    Das bedeutet im Einzelnen:
    ? Begründete Entscheidung zum Kabelmaterial in den Gebäuden (bis hin zum Arbeitsplatz) und auf dem Gelände
    ? Begründete Entscheidung zur Übertragungstechnik in den Gebäuden (bis hin zum Arbeitsplatz) und auf dem Gelände
    ? Begründete Entscheidung zu den aktiven Netzwerkkomponenten
    ? Begründete Entscheidung zur Verwendung von Telefoniegeräten(-systemen) inklusive Fax
    ? Verkabelungsplan (Primär-, Sekundärverkabelung) inklusive aktive Komponenten
    ? Exemplarische Detailplanung (DIN A4-Blatt) der Tertiärverkabelung im Verwaltungsbereich auf Basis des folgenden RAUMPLANS (inklusive Anschlussdosenplanung ? Verteilung, Anzahl, Verwendungszweck)
    ->SCHICKE ICH GERN PER MAIL ZU!

    ? WLAN-Konzept für Produktionsbereich (Technologie, Access Points, Anbindung an das restliche LAN)
    ? Grobkonzept für die Anbindung des Unternehmensnetzwerks an das Internet (unter Berücksichtigung der internetbasierten Kommunikation mit dem Bereich Vertrieb/Marketing in Freiburg)

    Bitte beachten Sie:
    ? Im Produktionsbereich gibt es 15 PCs. Davon dienen 10 zur Produktionssteuerung und müssen immer in Betrieb sein. Die 5 verbleibenden Geräte sind im Produktionsbereich verteilt und werden von den Fertigungsverantwortlichen inklusive Abteilungsleiter benutzt. Das eigentliche Produktionsnetz (Leitsystem für die Maschinen) ist nicht Bestandteil der IT-Planung.
    ? Die Argumente sollen am Prinzip der Ausgewogenheit zwischen technischen und wirtschaftlichen Faktoren ausgerichtet sind.


    Vielen Dank nochmal an alle, die sich Zeit nehmen und sich das anschauen!!!

    Viele Grüße,
    Dajenna
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Glaubst du wirklich wir machen hier im Forum deine Schulaufgaben bzw. deine Studienarbeit.. :aua:

    Ich vermute eher dass du die Vorlesungen nicht besucht hast.. :)
     
  3. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Geh einfach strukturiert und logisch denkend vor.
    Ziehe Dir nur die wichtigen Informationen aus diese Textaufgabe heraus (lernt man, glaube ich, in der 5.Klasse...). Ergänze sie mit Grundkenntnissen der Netzwerktechnik
    Dann feile noch ein wenig an der Performance und Du hast es!

    Ganz ehrlich, für diese Aufgabe muß man nicht studieren, dafür reicht eine einfache Berufsausbildung und ein wenig technisches Interesse.


    EDIT

    BTW wird es nie eine Ausgewogenheit zwischen Wirtschaftlichkeit und Technik geben.
    Der BWLler wird immer sagen:
    "Das ist zu teuer und unwirtschaftlich"
    und der Techniker wird immer sagen:
    "Was soll das Geknausere, wir müssen in die Zukunft schauen!"

    Der BWLler hat immer kurzfristig Recht, der Techniker langfristig. Nur will das keiner einsehen und jeder hört auf die Korinthen*****r und Erbsenzähler...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen