Kopieren=Bluescreen - Fehler in ntoskrnl

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von it-praktikant, 17. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo, [<I>es geht unten weiter</I>]

    ich dachte bei Windows 2000 gäbe es nicht so viele Bluescreens ... naja.
    Immer wenn ich eine Datei der Debian-Images kopieren will, kommt eine Bluescreen mit der Fehlermeldung

    IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

    was hat das zu bedeuten? Wie kann ich das verhindern?

    Ciao it.

    <B>OK, ich weiß jetzt schonmal, dass die Anwendung/ Datei <TT>ntoskrnl.exe</TT> gestoppt wird, aber wie kann ich den Fehler verhindern, beheben oder umgehen???</B>
    [Diese Nachricht wurde von it-praktikant am 18.03.2003 | 12:25 geändert.]
     
  2. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Wat nu ? Das ging aber einmal um die Ohren. Testversion ?? Was soll das ? Seit wann handelt es hierbei um eine Testversion ? Nur weil du das BS testen willst ? Geh einmal in einen Buchladen und teste dort ein paar Buch-Ausgaben (danach erzähle mir einmal wie weit du geflogen bist). Suse-Anfänger ? Ich habe mehrere Ausgaben dieses BS. Soll ich dir wirklich einmal erzählen was die Studentenversion kostet (Update oder Vollversion?). Frage da doch einmal nach ob du nicht vorher testen darfst.
    Was willst du eigentlich ( langsam ist das für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar). Eingefleischte Programmierer haben den Fehler nicht gefunden ?? Was ist das für ein Verein ?? Ist euer Wissen nach 3.1 eingefroren?? Mit Verlaub : Du nennst dich IT-Praktkant, doch was ist das für ein Haufen ? Ihr seid nicht in der Lage eine vernünftige Fehleranalyse zu erstellen ?? Welcher Idiot starrt 30 Minuten auf den Sourcecode ohne eine Testroutine anzusetzen? Ntoskrnl ?? Du weißt doch immer noch nicht, welche Aufgaben hiermit verbunden sind!! Du bist durch die anderen Antworten auf den Treiber gestoßen und das wars. Mit der eigentlichen Fehlerroutine kannst du doch immer noch nichts anfangen. Langsam lassen mich deine Antworten meine gute Kinderstube vergessen weil ich annehmen muss, dass du mich provozieren willst.
     
  3. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Ich will mal gleich darauf antworten.

    Ich unterstütze gerne andere, aber solange es kostenlose Testversionen gibt, werde ich erst testen und dann kaufen. So einfach ist das.
    Im Moment bin ich ein Suse-Anhänger. Für die Pro-Variante habe ich gutes Geld bezahlt. Doch nun will ich wissen, was es noch so gibt und ob sich der Umstieg lohnt, denn Suse ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Klar sind 20 Euro fair, aber nicht für ein Mal eventuell mal reinschauen.

    Und dann weiter oben meinst du, es war nicht ersichtlich, dass ich schon gesucht hätte.
    Ich sage es mal anders herum, wenn ich hinschreibe: Ich will Blubs, und habe schon Weg A, Weg B und Weg C probiert, dann werde ich garantiert keine Antwort erhalten. Wie zum Beispiel IRQ_LESS_...! Klar, wenn ich denke, ich wüsste, was der Fehler heißt, und ich mir sicher bin, dass es keine andere Bedeutung hat als ich glaube, dann frage ich hier nicht, aber man heute mit den vielen, ja schon Tausenden fehlermeldungen ja gar nicht mehr wissen, was das System meint. Und manchmal gibt es halt mehr, als man denkt.
    So ein BS ist ziemlich komplex und dort entstehen oft genug Fehler an Stellen, wo man sie nicht vermutet. Nicht alles ist vorhersehbar.
    Ich habe zum Beispiel ein Sortierprogramm programmiert, was ständig seqmentation faults produziert hat.
    Selbst eingefleischte Programmierer haben den Fehler oder eine eventuelle Fehlerquelle nicht gefunden (nach mehr als 30 Minuten auf den Sourcecode starren). Und ein BS ist nunmal sehr viel komplexer. und hat auch teile, die nicht ein einzelner überblicken kann.
    Zum Beispiel IRQ_... in ntoskrnl. Da würde ich nicht intuitiv auf ein Treiberproblem schließen, klar nach einiger Recherche kommt man dahinter.

    Und da komme ich wieder zu meinem Problem: Ich kann das System nicht eben mal schnell neu machen!!! Das ist hier kein Windows 95/98 Stand-Alone Heim-PC. Hier laufen Services, die woanders angefordert werden und nicht vollständig gestoppt werden, deshalb will ich alle Möglichkeiten vor dem GAU ausloten.
    Die Debian-Dateien waren nur der Aufhänger dafür.

    Ciao it.
     
  4. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Hallo !
    Erst einmal : Ich wollte keinen an den Pranger stellen. Wenn du das so empfunden hast möchte ich mich dafür entschuldigen. Bis zum Zeitpunkt meines Postings war jedenfalls nach deinen Fragestellungen nicht ersichtlich, dass du irgendwo Erkundigungen eingeholt hättest. Anderenfalls würde ich ganz einfach deine Fragen nicht verstehen (wenn du ja doch schon alles wusstest). Was erwartest du anderes als die offiziellen Versionen und Hinweise sogar mit Aufdröselung des Fehlercodes die man z.B.bei Microsoft einholen kann ?
    Ich habe ferner nie behauptet, dass Debian kein freies BS ist das man sich ganz legal besorgen kann. Trotzdem ist es vielleicht ja mal angebracht, den Programmieren etwas zukommen zu lassen. Sonst könnte dieses BS vielleicht eines Tages nicht mehr ganz so frei verfügbar sein.Und 20 Euro für sieben CDs (inclu.Versand )sind zu teuer ? Was bezahlt du für einen guten CD-Rohling ? Du hast bestimmt eine Flatrate? Sonst würde sich das bei diesen Datenmengen überhaupt nicht mehr rechnen . Der Normalanwender mit einem 56k Modem oder auch ISDN (ich habe auch DSL ) kann davon nur träumen (ganz abgesehen von der Zeit, die man benötigen würde ). Trotzdem ist es manchmal einfach eine Sache der Fairness, nicht alles wie selbstverständlich kostenlos in Anspruch zu nehmen (vergleiche einmal was du sonst für ein BS hinlegen mußt ). Freeware wird ohnehin immer seltener ( siehe auch Artikel der PC-Welt ).Aber ich weiss schon, dass ich mit dieser Meinung nur Unverständnis ernte; denn wie heisst es heutzutage doch so schön : GEIZ IST GEIL !!!
    In diesem Sinne
    Gruß

    Anmerkung: Ich habe das BS schon getestet,als es für die Allgemeinheit noch nicht zugänglich war (ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich versuchshalber reproduzierbare Fehler eingebaut und das BS neu inst. habe). Aber eines kann ich dir versichern : Bei einer Neuinst. oder im späteren Verlauf wirst du auf jeden Fall auf eine Problemkomponente hingewiesen. Und wenn diese Meldung dann einfach ignoriert wird hat man den schönsten Grundstein für ein instabiles System gelegt. Manchmal geht es gut und oftmals liest man dann darüber in Foren.
    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 24.03.2003 | 12:58 geändert.]
     
  5. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Und hier zum Klicken :-D
    http://www.memtest86.com
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Scheiss mich immer wieder damit an, dass dieses nichtkommerzielle Projekt ein doofe .com-domain hat....

    Sorry

    MfG
     
  7. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    www.memtest86.com
     
  8. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Der Link geht nicht :-(
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    schmeiß vorher mal noch Deine Brennsoftware runter, die cdralw2k.sys kommt daher und ist vermutlich der Täter. Bei google findest du auch ein paar nette Hinweise zu Inkompatibilitäten dieses Treibers und Win2k.
    Grüße
    Gerd
     
  10. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo schipperke,

    ja, es gibt eine verifier.exe. Ich habe die dann auch gleich aufgerufen und wollte alle Treiber prüfen lassen. Nach dem ersten Neustart gar es einen Bluescreen: IO System Verification Error In cdralw2k.sys. Toll dachte ich, du hast den Täter.
    Beim zweiten Booten habe ich alle Treiber, außer cdralw2k.sys prüfen lassen, das Resultat war der berühmte IRQ_NOT_LESS_OR_EQUAL Bluescreen.

    Schade, hat mich nicht unbedingt weiter gebracht. Trotzdem vielen Dank ;-)

    Ciao it.

    PS: Mir wird\'s zu bunt, es wird formatiert ... wenn ich mal meine Daten extern gesichert haben sollte.
     
  11. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Kannst auch ein ISO-Image von http://memtest86.org runterladen und als bottbare CDRW brennen.

    Besonders gut ist auf die Schnelle der Test 5. Der checkt weniger den RAM-Riegel selbst auf Fehler, sondern deckt Timing-Fehler unter absoluter Spitzenbelastung auf. Hab selbst das Problem, dass der Riegel an sich läuft (z.B. Athlon 900), aber die Athlon XPs nicht mit ausreichender Signalqualität füttern kann.

    MfG
     
  12. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ich denke, die Chips heissen:
    Via Apollo KTxxx oder xxxA.

    Sonst kenne ich nur Ali, AMD, SIS und nVIDIA als Chiphersteller für Athlons.

    Suche einen neuen 4in1-Treiber raus. Ist doch offensichtlich ein IDE oder DMA-Problem.

    MfG
     
  13. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    von Windows geht, mache ich lieber stopp, denn ich habe hier ein lauffähiges System (bis auf\'s Kopieren großer Dateien) und da kann ich nicht wie ein Irrsinniger dran rumspielen, es muss eben auch noch morgen ohne großen Aufwand funktionieren.
    Weil, wenn das so wäre, dass es mal eben schnell installiert wäre, oder mir es gleichgültig wäre, ob ich es neu installiere, dann wäre das kein Problem, dann hole ich schnell mal meine Diskette rauf und lösche die Partition, aber das bewahrt mich weder vor dem Fehler (siehe oben) noch ist es sinnvoll.

    Trotzdem noch eine schöne Woche.

    Ciao it.
     
  14. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    ntoskml.exe ist vermutlich nicht der Täter. Ursache dürfte ein Treiber sein, der den für den Kernel (ntoskrml.exe) reservierten Speicherbereich widerrechtlich nutzt, wenn der Kernel auf den für ihn reservierten Speicherbereich dann zugreifen will, kommt es zum Crash mit dieser Meldung.
    Leider hab ich kein Win2000 und weiß daher nicht, ob WIN2000 in der Lage ist, den wahren Täter zu finden. Schau doch mal nach, ob Du irgendwo eine Datei mit dem Namen verifier.exe findest, mit der kommst Du der Lösung möglicherweise näher.
    grüße
    Gerd
     
  15. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Hallo !
    Du bist doch "it-praktikant". Als solcher sollte es dir doch nicht schwer fallen, innerhalb kürzester Zeit (z.B.über google) zu ermitteln :
    1. Was die Fehlermeldung besagt;
    2.Welche Aufgaben das Programm " ntoskrnl.exe "erledigt;
    3.Wie der Fehler behoben werden kann (ist leider recht unangenehm);
    4. Was bei Debian im Zusammenhang mit Windows zu berücksichtigen ist (Betr. Download);
    5.Und dass man dieses BS mit einem Unkostenbeitrag von Euro 20.- für 7 CDs eigentlich unterstützen sollte.
    Es ist sonst nicht meine Art: aber ich sehe nicht ein, warum man Poster untestützen sollte, die nicht bereit sind, mal 10 Minuten für die Beantwortung ihrer Fragen zu investieren.
    Oder bist du kein IT-Praktikant ???

    Anmerkung: Viele intensive Testprogramme für den Ram fangen nach 3 Stunden erst an richtig warm zu werden. Ist natürlich von Programm zu Programm verschieden.

    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 22.03.2003 | 18:52 geändert.]
     
  16. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hey Danny243,

    wie lange dauert so ein RAM-Test? Ich habe den PC gerade 3 Stunden durchlaufen lassen und er war immer noch nicht fertig.
    (FSB = Speichertakt: 100 MHz)

    Weißt duch auch wie es dann aussieht, wenn er \'nen Fehler anzeigt? Zeigt er dann die Stelle an, meinetwegen die: Bank 2, 14-15 MB; Naja, Bank würde schon ausreichen :-D

    Ciao it.
     
  17. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Fehler\' weg ist.

    Hilfe, ich brauche unbedingt noch einen Tipp. :-(

    Ciao it.
     
  18. psychoxxx

    psychoxxx Byte

    Registriert seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    46
    Klingt nach Treiber-Problem.
    Tipp mal IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL bei Google ein, da erhälst Du mehr oder weniger immer den gleich Tipp mit Auswerten der Stop-Meldung...

    (als ich den Fehler vor einigen Tagen hatte hab ich lieber alles neu installiert, kam mir einfacher vor...)
     
  19. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo, kann es noch etwas anderes sein?

    Der Bluescreen kommt auch, wenn ich CL3 und 10 ns Taktung einstelle. :-(

    Eine Diskette mit diversen DOS-Tests ist schon immer fertig. Testen per Batch und wird alles in eine Datei auf die Diskette geschrieben. ;-)
     
  20. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Dann stelle ich erst mal alles auf CL3, mal sehn, ob\'s hilft.

    Danke. ;-)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen