Kostenlose Info-Materialien zum Thema Internet-Sicherheit

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von kadajawi, 24. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Aber die Risiken beim bloggen entstehen doch hauptsächlich dadurch, das ein paar Aasgeier (lies Rechtsanwälte) Blogs nach Sachen wie fehlendem Impressum etc. durchsuchen oder ob Markenrechte gebrochen werden, und dann Abmahnen. Und das ein Impressum Pflicht ist, was es für Kinderschänder, Stalker, Vergewaltiger usw. einfach macht Opfer ausfindig zu machen. Wenn der Staat Sicherheit will, sollte er mal was am Markenrecht ändern. Wird er natürlich machen, weil ihm die Sicherheit der Bürger sowas von egal ist...

    Und vor Sachen wie TPM etc. wird vermutlich auch nicht gewarnt, was?
     
  2. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Ob da einer nicht doch etwas falsch verstanden hat oder unpassende Antworten aus persönlivher Frust loslässt???
    Enzo
     
  3. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Nö, wieso sollte ich? Ich finde durchaus das Sicherheit auch heißt sicher vor Mahnungsanwälten zu sein, denn die ziehen einem auch das Geld aus der Tasche. Obs nun ein Trickbetrüger oder ein Anwalt ist, ist dabei doch nicht von Bedeutung?
     
  4. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Dass es hinreichend viel Material (und Institutionen) zum Thema "Internetsicherheit" uvm. gibt, davon bin ich überzeugt. Sollte also Lehrpersonal ratlos sein, hat das IMHO andere Gründe.

    :ironie:
    Der generische dt. Lehrer geht nach seinen Staatsexamina in Rente. - Anfangs noch etwas Unterricht vorbereiten, Klausuren korrigieren und *gut iss* - Elternsprechtag um 19:00 Uhr (zB. wg. der alleinerziehenden Beruftätigen )? => Da muß wg. Mehraufwand Neupersonal (oder zumindest Extravergütung) her (dafür wurde AFAIK sogar gestreikt)...


    PISA fängt nicht bei den Schülern an!

    :idee:
    Motivation dürfte soetwas wie ein Personal-TÜV sein. - Alle 2 Jahre Prüfung. - Wer durchfällt, ist nicht lehrtauglich und wandert in den Bildungsurlaub mit gekürzten Bezügen (gerechterweise: Hartz iV- Niveau).


    Wie kann unser Lehrpersonal ratlos sein? - Die Situation dürfte bestenfalls theoretischen Wert haben...

    -Ace-
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen