1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Kritisches Sicherheitsloch im Firefox

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von broiler, 8. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. broiler

    broiler Byte

    -gelöscht-
    [​IMG]
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Dasselbe Problem gab es doch schon für die 1.0.2-Version :

    http://www.mikx.de/index.php?p=15

    Da keimt doch der Verdacht auf, dass der IE eventuell doch das sicherere Browsersystem ist.
     
  3. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Na toll. Das Totschlagargument der Frickelgemeinde kommt als Bumerang zurück.


    Muss zur Tanke, Chips holen. :D
     
  4. Michi0815

    Michi0815 Guest

    *grins*

    wieder mal meine alte vermutung: zu viel schnickschnack macht verwundbar.

    und was lernen wir daraus? telnet ist ein sicherer browser ;)
     
  5. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Wat'n Quatsch, Lüüd - das gibt keinen sicheren Browser. Der eine pfeift aus dem einen Knopploch, der andere aus dem anderen.

    Die einzige Chance für FX ist, dass Mozilla flinker auf den Füßen ist, als die Crackers das sind. So lange Mozilla das hinkriegt, so lange nutze ich den "Fierfoss".

    Nu nich mehr ganz so platt hier ;),
    Thor

    EDIT!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen