1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

KT3 Ultra2-R & AMD Duron 1,8 GHz ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von T-DSLsurfer, 8. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    das wird wohl nichts werden mit dem Duron 1800, denn laut CPU-Tabelle kann in dem Board max. ein Duron 1300 betrieben werden. Eventuell geht auch noch der Duron 1400, weil er auch FSB200 hat, aber der Applebred (Duron 1600-1800) hat FSB 266 und gehört zu einer anderen Baureihe.
    http://www.msi-computer.de/produkte/main_idx_view.php?Prod_id=228&Seite=CPU
    Mein Tipp: Besorge dir einen Athlon XP 2400+, der geht und ist günstig zu haben.
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Hm, wenn sogar ein 3000er Barton geht, dann sollte auch ein Applebred kein Problem darstellen (theoretisch).
    Ich vermute eher, daß das Netzteil oder die Kühlung zu schwach sind.
    Geh mal ins Bios und schau unter "PC Health Status" o.ä. nach den Spannungen des Netzteils sowie den Temperaturen, beobachte einfach mal ein paar Minuten, wie stark die Temps. nach oben gehen.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen