Ladegerät in Großbritannien benutzen ?

Dieses Thema im Forum "Sonstige mobile Geräte" wurde erstellt von august_burg, 21. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. august_burg

    august_burg Guest

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    796
    Ich habe seit kurzem das neue BenQ-Siemens S68, mit dem ich ganz zufrieden bin. Allerdings gibt es jetzt möglicherweise ein kleines Problem mit dem Aufladen des Akkus. Auf dem Ladegerät steht ausdrücklich "230 Volt / 50-60 Hz". Da ich demnächst einen Cornwall-Trip unternehme, wo eine allgem. Spannung von 240 Volt im Netz ist, fürchte ich, den Akku zu zerstören, so daß ich dann nicht mehr mit diesem Handy telefonieren kann.

    Was sagen die Technik-Experten? Machen die 10 Volt Unterschied das Handy platt?:confused: :confused: :confused:
     
  2. albi.1stein

    albi.1stein Kbyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    485
    nein, der akku darf dadurch nicht beschädigt werden, da es sich ja so oder so um einen transformator handeln muss und der muss so gesichert sein, das wenn dann nur das ladegerät kaputt gehen kann.
    aber auch das ist denke ich nicht sehr wahrscheinlich, denn auch in unserem netz kann es zu solchen schwankungen kommen und die geräte sollten darauf ausgelegt sein!
     
  3. august_burg

    august_burg Guest

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    796
    Bin beruhigt !:danke:
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Bei mir sind ständig eher 240 statt 230V im Netz.
    Die Spannung wird ohnehin vom Ladegerät nicht nur transformiert, sondern auch auf einen festen Wert eingestellt. Den dafür verwendeten Spannungsreglern ist es in der Regal egal, ob die Eingangsspannung vielleicht 10...50% höher ist.
     
  5. august_burg

    august_burg Guest

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    796
    Und ich dachte immer, in Deutschland seien einheitlich 220 V auf der Leitung?:aua:
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Schon vor Jahren bzw. Jahrzehten wurde von 220 auf 230V "aufgerüstet".
    Außerdem ist es nie so, daß die Spannung überall gleich ist. Je nach Wohnlage kann es mehr oder weniger zu Verlusten kommen.
    In manchen ländlichen Gegenden, die nur wenige km von mir entfernt sind, werden nach wie vor Stelltrafos benötigt, um die schwankende und zu niedrige Spannung auf Normalwerte zu bringen, um z.B. auch mit alten Fernsehern noch fernsehen zu können (vor 50 Jahren hatte so ein Teil Jeder, der fernsehen wollte...)
     
  7. august_burg

    august_burg Guest

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    796
    Das ist total an mir vorbeigegangen, aber ich habe mein Berufsleben auch "fern der Technik" verbracht.
    Wieder mal dazugelernt!:danke:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen