1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

LAN & WLAN ?????

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Twoing, 16. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Twoing

    Twoing Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2000
    Beiträge:
    10
    Hallo

    Ich bin zu hause an ein LAN angeschlossen (Router Zyxtel?).
    Aufbau:

    DSL -> Modem/Router ->Switch->PC1
    DSL -> Modem/Router ->Switch->PC2
    DSL -> Modem/Router ->Switch->PC3
    DSL -> Modem/Router ->Switch->PC4
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->Mein PC
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->PC von Schwester
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->WLAN-Router->Mein Notebook

    Nun der Modem-Router ist im Netzwerk-Standard-Gateway (192.168.1.1) = DHCP und verteilt die Adressen. Wenn ich nun den WLAN-Router an den 2. Switch hänge, komme ich mit dem Notebook ins Internet, jedoch nicht ins bestehende Netzwerk. Den WLAN-Router habe ich als 192.168.1.2 eingegeben.

    Ich nehme an, ich komme nicht ins Netzwerk, beim WLAN-R die Konfig nicht stimmt. Wie kann ich jetzt meinen D-Link 614+-Router so einstellen, dass er sich vom anderen Router eine IPs geben lässt?
    Bzw. dass ich einfach mit meinem Notebook ins Netzwerk kann (Arbeitsgruppen-PCs).

    Übrigens, ich kann am 1. Router keine Einstellungen oder Änderungen vornehmen.

    Wisst ihr wie man das lösen kann?
     
  2. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Ich denke, es ist der WLAN-Router an sich. Auf seiner öffentlichen Seite sondert er PPPoE ab, gut für WAN, schlecht für LAN. Du kaskadierst 2 Breitbandrouter, ich hoffe Du verstehst.

    Ein echter (Software-)Router könnte helfen. Mit dieser Variante wäre der 2-te Switch überflüssig und Mein-PC, Schwester-PC, Notebook könnten als WLAN im LAN leben (Internet ist dann nur eine Gate-Einstellung).


    BTW glaube ich nicht, dass der WLAN-Router auf der öffentlichen Seite DHCP-Broadcasts des LAN-Routers annimmt oder überhaupt requestet. Er ist kein DHCP-Client im üblichen Sinne.
     
  3. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Hallo,

    ih hoffe, einer der oben angegeben LAN-Ports ist mit dem anderen Switch verbunden. Der WAN-Port darf für diese Aufgabe nicht benutzt werden.

    In dem Netz existiert bereit ein Kabelmodem mit Router. Das WLAN-Gerät darf dann nicht als Router sondern nur als Accesspoint verwendet werden.

    http://www.d-link.de/?go=jN7uAYLx/o...+kP98f8p8Nqtn6DU6VHqqnHtB84sNFN3v2qDmLEkSsO0=


    Gruß
    Edgar




     
  4. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->Mein PC
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->PC von Schwester
    DSL -> Modem/Router ->Switch->Switch->WLAN-Router->Mein Notebook

    Die oben dargestellte Topologie kommt mir spanisch vor.

    Wurden tatsächlich vom Moder/Router drei Verbindungen zu einen Switch und von dem wieder drei Verbindungen zu einem weiteren Switch gwzogen? Oder ist das nur eine unglückliche Darstellung?

    Hat der Modem/Router nur einen LAN-Port? Oder hat er einen eigebauten Switch?
     
  5. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    @lefg
    Switch an Switch...

    Ja, lefg, fast alle Switche können das, schau Dir die hier an...
    http://pcwelt.de/index.cfm?pid=18&sid=46038&fa=120&bid=265&tid=958321

    Wenn Du Dir LCS-883R-SW500M+ anschaust, hat es 1K MAC Adr. bei 1 MB Speicher... Aber es kann auch schiefgehen.


    Die hiesige Toplogie habe ich so verstanden.

    DSL
    |
    Modem
    |
    Router
    |
    Switch#1 --- Switch#2 === Mein/Schwester-Rechner
    ||
    PC-1...4

    Den WLAN-Router an Switch#2 habe ich weggelassen...
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @leftg

    Genauso ist es; man hätte sich die Mehrausgabe für einen WLAN-Router in diesem Fall sparen sollen.

    @MCSE-MCT

    Die "öffentliche" Seite des WLAN-Rouiters spielt gar keine Rolle, wenn die Verkabelung zwischen Switch und WLAN-Router korrekt über die Ethernetschnittstelle und nicht fälschlichweise über die PPPoE-Schnittstelle erfolgt ist ; dann kann auf einer öffentlichen Seite kein PPPoE abgesondert werden. Die Schnittstellen/Ports (Ethernet/DSL) sind bei den handelsüblichen WLAN/DSL-Routern deutlich getrennt. Der Blick ins Handbuch wird klären helfen, welches die Ethernetschnittstelle und welches die DSL-Schnittstelle ist. Möglicherweise liegt ja gerade in einer solchen Verwechslung das Problem.





     
  7. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    @MCSE-MCT

    Es so zu verstehen ist für den Fachmann logisch.
    Bei Laien weiss man aber oft nicht, haben sie die Sache richtig verstanden oder nicht. Auch die Beschreibung ist meist alles andere als deutlich. Deshalb frage ich oft -auch nervtötend- nach.
    Ich habe schon vor Ort bei Kunden (privat, kommerz, institut) mit Eigenbauambitionen die unmöglichten Dinge erlebt: auch Mehrfachvernetzungen zwischen Geräten. Da haben so viele Leute dran rumgebastelt, niemand sah mehr durch.

    @Franzkat

    Es bleiben eigentlich ja nicht so viele Möglichkeiten. Beim Blick auf die Darstellung drängt sich die Vermutung schon aus dem Bauch her auf. Es ist also ersteinmal zu klären, ist es so oder nicht. Dann kann man weitersehen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen