Laufwerkbuchstaben im Netzwerk unter W2K

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von iqiq, 7. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. iqiq

    iqiq Kbyte

    Registriert seit:
    22. Februar 2004
    Beiträge:
    433
    Hallo,
    wir haben daheim ein aus 9 PCs bestehendes Netzwerk inkl. eigenem Server.
    Ich habe nun freigegebene Laufwerke auf anderen PCs des Netzwerks mit meinem "verbunden" - sie tragen Buchstaben von P bis Z.
    "Dummerweise" möchte ich nun aber noch weitere Netzwerklaufwerke "einbinden", habe aber keine Buchstaben mehr frei - was nun?
    Hat jemand einen Rat????
    Gruß
    IQIQ
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.604
  3. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Aber wenn er die Ordner als LW einbindet, brauchen die doch auch wieder LW-Buchstaben.
    Ich würds andersrum machen, lokale Partitionen als Ordner einbinden, geht über die Datenträgerverwaltung.
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.604
    @TheD0CT0R
    Ok dann andersrum. Hauptsache es werden Lwk Namen eingespart, was wohl Sinn der Übung sein sollte. :D
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Grundsätzlich habe ich das Problem so gelöst, dass ich mehrere Laufwerke eines Quellrechners in einen Ordner gemoundet habe. Bei 9 Rechnern gibt es dann kosequenter Weise nur noch max. 9 Netzwerklaufwerke. Erstelle dazu auf einem Quellrechner einen Ordner z.B. "Laufwerke" in "C:\". Nun erstelle darin neue Ordner z.B. D, E usw. die für jedes freizugebene Laufwerk des aktuellen Rechners stehen. Beispiel für Laufwerk D: Gehe in die "Datenträgerverwaltung", wähle die Partition vom Laufwerk D, "Rechtsklick" > "Laufwerksbuchstaben und -pfad ändern" > "Hinzufügen" > "In diesen NTFS Ordner Bereitstellen" > "Durchsuchen" > "c:\Laufwerke\D\" > "ok". Jetzt wiederholst du den Vorgang mit e. Wenn du dir nun im Explorer den Ordner "Laufwerke" anschaust, wirst du sehen, dass du darüber auf beide Laufwerke D und E zugreifen kannst. Diesen Ordner kannst du nun freigeben. Gehe in den Clientrechner und verknüpfe den Ordner Laufwerke auf dem Quellrechner. Jetzt hast du einen Laufwerksbuchstaben alla "Laufwerke auf BlaBla1", in dem sich die Laufwerke D und E des Quellrechners befinden.

    Gruss, Matthias
     
  6. iqiq

    iqiq Kbyte

    Registriert seit:
    22. Februar 2004
    Beiträge:
    433
    Danke für Eure Tipps....hat geholfen! :-)
    Gruß
    IQIQ
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen