Lauschangriff auf die Tastatur

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 17. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Ähm... gibts denn irgendeinen Grund, wieso die Forscher sonst auf sowas kommen? Es wird leider nicht erwähnt, was der Sinn der Sache sein soll (ausser zu beweisen, dass "es nun mal einfach funktioniert"). Das würde mich interessieren.
     
  2. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Man kann zum Beispiel eine Art Xylophon als kabellose Tastatur verwenden. Dabei muss sich niemand vor Elektrosmog fürchten. :D :D :D
     
  3. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Das eignet sich dann aber wohl weniger für den Einsatz in einem Grossraumbüro ;)
     
  4. wss

    wss Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2000
    Beiträge:
    20
    Oder halt als kabellose Tastatur welche OHNE Batterie betrieben wird. Einfach ne alte Tastatur nehmen, Kabel abtrennen und lostippen :-)
     
  5. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    ...so viel Langeweile müsste mich mal plagen, um so einem Schwachsinn nach zu gehen...
     
  6. Lothar Elfenbei

    Lothar Elfenbei ROM

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    3
    Also das Abhöhren der Eingabe ist auch aus grosser Entfernung noch möglich.
    Ein PC kann mit etwas Aufwand soweit abgeschirmt werden, dass seine Strahlung nur noch aus wenigen cm Entfernung angemessen werden kann.
    Bei einem normalen PC mit Monitor ( kein LCD-Schirm) kann noch aus einer Entfernung von 100 m das Monitorbild mit entsprechender Emfangstechnik mitgelesen werden.
    Wenn das Abhöhren der Tastatur auch nur einigermassen hinhaut, dann ist das sehr Interessant !
    Das Abhöhren kann aus grosser Entfernung mit einem auf ein Fenster gerichtetem Laser erfolgen.
    ( Das Glass schwingt bei jedem Ton im Raum mit )
    Wir müssen also ab jetzt die Sicherheitsvorkehrungen noch weiter treiben.

    Also macht euch schon mal auf grössere Umbauten gefasst !!!
     
  7. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    Paranoiker aller Länder vereinigt Euch :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen