Leben ohne Internet mittelfristig nur schwer möglich

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von piti22, 15. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Also ich kann mir ein leben ohne Netz schon gar nicht mehr so richtig vorstellen.

    Ich bin zwar nicht süchtig, aber 3-4 Stunden am Tag bin ich im Durchschnitt schon im Netz. Manchmal, gerade am Wochenende können es auch schonmal 6-8 Stunden am Tag sein.
    Wenn ich überlege das ich vor 1998 kein Internet, geschweige denn interesse an Rechnern hatte, ist das für mich heute schwer nachvollziehbar. Oder das ich die ersten 5 Jahre mich noch analog und mit einem Stundentakt reingequält habe :heul: :heul: und deswegen immer auf die Uhr schauen musste um nicht bei Erhalt der Telefonrechnung einen Herzanfall :) :) :) zu erleiden.
    Brrr schrecklich.
    Was bin ich froh heute über den Luxus einer DSL Flat zuverfügen. Ich möcht sie nicht mehr missen. :) :)

    Ich bin mal gespannt wie in 6-7 Jahren unser Alltag so aussehen wird. Wenn ich bedenke, das es zu meiner Kindheit noch keine Handys und Windowsrechner gab (glücklich waren wir trotzdem und vermisst haben wir eigentlich auch nichts)und wie sehr sich der Alltag schon die letzten Jahre verändert hat, vor allem mit welcher Geschwindigkeit.

    Gruss piti22
     
  2. btpake

    btpake Guest

    Schließe mich dieser Meinung an. Zwischenzeitlich wurde doch fast die komplette (Fern)kommunikation auf Inet umgestellt, von Banking und Shopping ganz zu schweigen....... wie schön ist doch so ein Weihnachtsmarktbesuch, ohne Kaufdruck. Hat man ja alles schon per Inet bestellt. :D
     
  3. the void

    the void ROM

    Registriert seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    7
    Leben ohne Internet? :eek:
    Bei uns werden solche Internet-Analfabeten ausgelacht und überhaupt nicht ernst genommen.
    Noch schlimmer sind diejenigen die keinen Fernseher haben, stolz darauf sind und sich für besonders klug halten.
    Soeiner hatte mich damals 10 Wochen nach dem 11. September gefragt, was an dem Tag überhaupt passiert sei. :aua:

    the void
     
  4. nanoforscher

    nanoforscher Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    als UNI-Mitarbeiter nutze ich derzeit das Internet intensiv und möchte nicht darauf verzichten ... jedoch glaube ich nicht, dass das Internet in absehbarer Zeit fuer Otto Normalverbraucher unverzichtbar sein wird ... es sind weit weniger Leute online, als ein Auto haben .. und nicht nur nicht kommen ohne ökonomi´sch und ökologisch gut weg ...
    ... etwas höhere Offline Gebuehren gleichen sich durch gesparte Online (und Dialer-)Kosten aus
    ? Steuererklärung ? wer kann die bei unsereren Gesetzen noch ohne Berater machen, diese benoetigen allerdings (zumindest in AT) Internetr genauso wie ein Taxifahrer seinen Mercedes
    ? Musik/Videodownloads ? ein Grund für Eltern, Internet zu verweigern (an der TU Graz sind alle Tauschboersen geblockt)

    .. und wer weiss, wie lange das Internet Viren, Spam und Staatsanwälten noch standhält ...
    ... habe ich nicht kuerzlich gelesen, dass ein PC mit XP ohne spezielle Schutzmassnahmen nach vier (!!!) Minuten am Netz infiziert ist ... wenn diese Probleme nicht geloest werden, wird es zu einem Massenrückzug aus dem Internet kommen

    es ist schon toll, auch fremdsprachige Taschenbücher /CDs einfach so per Mausklick zu bestellen, aber so im Allgemeinen ist Online-Shopping kaum billiger ..zumindest als Lidl, Aldi, MM & Co.

    Gruss aus Graz
     
  5. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Ich hatte zwei Würmer (sasser & nachi) in zwei Minuten, als ich das (fehl)kalkulierte Risiko einging, anlässlich des Einrichtens von ADSL kurz die Firewall auszuschalten, um ein Problem zu lokalisieren. :D

    Gemäss den Logfiles ist es heute nicht mehr ganz so schlimm, aber ohne Schutz sollte man sich keine Sekunde ins Netz wagen.

    ***

    Ich liebe das Internet heiss und ziehe grossen Nutzen daraus. Ich habe auch schon verschiedene Leute zur Internetnutzung motiviert und ihnen den Zugang eingerichtet. Aber ich werde mich mit allen Kräften dagegen wehren, dass das Leben von Internet-Nichtnutzern eingeschränkt wird. Wer das will, soll auch ohne das Netz leben können.
     
  6. dratzek

    dratzek Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    31
    Wo ist den "bei uns" ??
    Genau durch dieses *Pseudomussinternet" und *mussfernseher*
    haben die Medien euch, uns alle in der Hand um uns schön zu manipulieren. Ich sage nur Dauerberieselung durch Werbung.
    (Diese verfluchte Klingeltonwerbung, Blödmarkt etc.)
    Wie ich an deinem Satz: "Bei uns werden solche Internet-Analfabeten ausgelacht und überhaupt nicht ernst genommen." erkennen kann, hat es bei Dir schon gefruchtet.
    Herzlichen Glückwunsch. Willkommen in der Raubtierkonsumgesellschaft. :aua:
    Das ist schon wie eine Gehirnwäsche. Es wird ein künstliches Bedürfniss geschaffen und die meisten, vor allem die Kiddies fallen mit Freude darauf rein.
    Nun zu deinem Kandidat ohne Fernseher. Wie jeder weiss, kann man seine Infos auch aus Zeitungen und Radio beziehen. Wenn er das nicht schafft, dann hilft bei ihm auch keine Fernseher.

    DRatzek


     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen