Lebensdauer von Disketten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von HansG, 1. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HansG

    HansG ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Textausschnitt aus dem Artikel vom 30.09.2003: "... Wir haben uns bei zwei Diskettenherstellern erkundigt -Emtec (BASF) und ..."
    Dazu ist zu sagen, daß die Firma Emtec seit über 5 Jahren absolut NICHTS mehr mit der Firma BASF zu tun hat, lediglich das ehemalige BASF Tonbandsymbol darf (ohne den Text BASF) noch weiter verwendet werden, da das Logo mitverkauft wurde.
    mit freundlichen Grüßen
    H.G.Hauer
     
  2. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Ja das ist wohl auch ganz gut so.
    Denn etwas dauerhaft archivieren wollen, nach dem Motto - einmal gespeichert und in 20 Jahren mal evtl. nachschauen ist eine böse Falle, wie inzw. ja wohl schon die meisten gemerkt haben müssten. Wer weiss - villeicht geht es dann einigen wieder so wie der NASA (oder auch anderen Grössen) bei den alten Magnetbändern. Nachdem erstmal ein Lesegerät aufgetrieben werden musste, stellt man nur noch fest das da nix mehr ist. Und vielleicht wird das mit einigen (evtl. "billig"?)-Rohlingen auch so sein in 15-20 Jahren.

    Was ist in der EDV schon für die Ewigkeit????
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.470
    Ich hab hier noch ca. 120 Maxell-Disketten (HD) hier rumliegen (und einstauben). Alle um '89-'91 gekauft und nahezu kaum Ausfälle im Gegensatz zu noname-Disketten die häufig schon nach einigen Monaten Gebrauch nicht mehr zu gebrauchen waren. Über das dünne Eis mit den CD's zur Datenarchivierung würde ich entgegen dem PC-Welt Tipp so nicht gehen, da bis jetzt keiner verlässliche Aussagen über die Haltbarkeit von CD's machen kann - und schließlich reichen leichte Kratzer, um Daten zu zerstören. Ich persönlich kopiere wichtigen Daten alle paar Jahre auf neue Datenträger (egal ob Diskette, CD oder was sonst grade "in" ist).

    Gruss, Matthias
     
  4. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Wobei dazu noch anzumerken ist, das Disketten mit niedirgerer Datendichte (z.B. DD oder niedriger) meist eine deutlich höhere Lebensdauer haben (siehe Amiga oder C64 Disks).
     
  5. ALF46

    ALF46 Byte

    Registriert seit:
    26. April 2001
    Beiträge:
    28
    Die vorigen Beiträge tragen ja nichts zur eigentlichen Frage bei.
    Ob EMTEC oder BASF - Disketten sind meiner Erfahrung nach höchstens noch als Start-Disketten zu gebrauchen - bei entsprechender Lagerung.Selbst als Transport zwischen W95 und XP-Rechnern nicht mehr zu gebrauchen, da die Laufwerke sich auch mit der Zeit in der Lese/Schreibspur geändert haben.

    ALF:confused:
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.963
    Auzug aus der Hülle einer CD-R von BASF/EMTEC (es stehen beide Namen drauf!) aus dem Jahr 2000:

    "Ab dem Jahr 2002 tragen alle ...Produkte der Marke BASF den Namen EMTEC. Nur der Name ändert sich..."

    Neben dem Tonbandsymbol hat EMTEC übrigens auch das komplette Design der Videokassetten ect. übernommen.

    Mal abgesehen davon, wurde der Name BASF sicher nur erwähnt, weil es vor 10 Jahren noch kein EMTEC gab.
     
  7. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Ich habe sogar noch ein 5,25"-Diskettenlaufwerk im Betrieb.
    Mehr aus Nostalgie und weil es für b: nur Diskettenlaufwerke gibt.
    Irgendwie schleppe ich das seit meinem ersten PC immer von einem Rechner zum nächsten mit. ;)
    Direkt darunter ist ein DVD-Brenner.
    Treffen der Generationen. :D
     
  8. derbermoe

    derbermoe Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    65
    Hab ich auch. Benutze ich nur nicht *g*
     
  9. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    :bse: Ich habe eine drei Jahre alte CD-R, die ohne Kratzer o.ä. [sie war im Orig.-Cover gelagert] innnerhalb von drei Jahren unbrauchbar geworden ist. :motz:Sie wird erkannt, aber viele Dateien sind mit einem Schlag (Habe sie nur alle paar Monate verwendet) unbrauchbar geworden.
    Nichts ist unendlich (undenklich?) - offensichtlich.
    Leider war die CD sehr wichtig.

    Murphy's Law: Die wichtigsten Dateien werden grundsätzlich als erste gelöscht! :aua: :fire:
    Leider habe ich nicht alle CD's doppelt, und wer garantiert mir, daß ein Backup nicht auch "untergegangen":rip: wäre..?

    Gruß in's Forum

    Irgendwie wurde einem das alles mal anders verkauft. Sowohl CD's wie Disketten. Apropos: Nur gut, daß man auf Festplattten wenigstens eine ordentliche Garantie (3-5 Jahre) wenigstens auf die physische Beschaffenheit hat.

    P.s.: Sollte man sich wirklich für viel Geld ein Bandlaufwerk oder etwas ähnliches zulegen oder gibt es sonstwie wenigstens eine Halb-Garantie auf Datenbeständigkeit? Wie sollte man die heutigen Datenmengen im Zeitalter von Festplatten größer als 160 GB (die auch schon genug Probleme verursachen können) am besten sichern? :confused:
    Viele Grüße, auch von Jolene :saufen:
     
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Alles sichern ist genau so verkehrt wie gar nichts sichern. Wichtige Daten und was man zur schnellen Wiederherstellung des Systems braucht, reicht für den normalen Alltag.
    Dazu gehört die Systempartition, da wo das BS drauf ist, und persönliche Daten.
    Den Rest kann man bei Bedarf von den Installationsmedien installieren. Einstellungen werden idR mit der Systempartition mit gesichert.
    Ich habe alle Caches (IE, Mozilla, Java usw.) und die Auslagerungsdatei nicht auf c:, so dass ich diese temporären Dateien nicht mitsichern brauche, da sie nur unnötigen Ballast bei der Sicherung sind.

    Vor einigen Jahren habe ich alle meine Disketten auf zwei CDs gesichert.
    Heute könnte ich alle meine CDs auf wenigen DVDs sichern.
    Was kommt dann als nächstes?
    Das "digitale Vergessen".

    @ deas

    Wenn du was Wichtiges für die Nachwelt erhalten willst, schreibe ein Buch.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen