1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Lebenszeit von USB-Sticks

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von it-praktikant, 11. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo,

    bei dem Stöbern nach USB-Sticks fiel mir auf, dass einige Hersteller eine Lebensdauer von 1 Mio Schreibvorgängen angeben.

    Warum ist das begrenzt?

    Ciao it.
     
  2. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Och, wenn ich lange genug suche, dann finde ich noch eines in irgeneiner Kiste. Ich habe irgendwo auch noch 8" (oder 12") Disketten rumliegen, aber kein Laufwerk dafür.

    Auf den beiden 5,25" Disketten, die ich habe, ist MS-DOS 5.0 drauf. Falls es jemanden interessiert :D

    Ciao it.

    PS: Dann kann ich also beruhigt einen Stick kaufen. Danke schön.
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Da Speichersticks keine beweglichen Teile haben, dürften die Daten darauf besser geschützt sein, als auf Disketten.

    Allerdings ist es ein Speichermedium für kurz- bis mittelfristiges Speichern, da man ihn ja auch öfters gebraucht.

    Sicher ist im Grunde keine digitale Speicherform, da zu viele Faktoren die Datenhaltbarkeit beeinflussen können. (magnetische-elektrische Beeinflussung der Daten, Hitze, Sonnenstrahlen,...)

    Wenn du den Stick in einen Safe legst, werden die Daten wahrscheinkich Jahrzehnte überdauern.
    Die Frage ist aber, ob man den Stick dann noch auslesen kann mangels geeigneter Lesegeräte.

    Im Schnitt ändert sich die Speichertechnik alle 18 Monate grawierend. Wenn du heute eine DVD mit persönlichen Daten speicherst, z. B. dein Testament, wird man in 10 Jahren kein Laufwerk mehr haben, um es noch lesen zu können.

    Was ist dann in 100 Jahren mit den heute abgespeicherten Datenbeständen? Alles verlohren weil man sie nicht mehr lesen kann.

    Dann bleiben nur noch Bücher oder andere nicht digitale Speicherformen übrig, falls noch vorhanden. So kann eine Kultur ihre Identität (oder ihr ganzes Wissen) verlieren.
    Oder man muss alle digitale Daten alle 2-5 Jahre komplett umkopieren.
    In der Fachsprache nennt man das Datenmigration.

    So viel zum Thema sicheres Speichern.
     
  4. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Kann durchaus sein, ich mache ja keinen Strich auf meine CD-RWs bei jedem Schreibvorgang.

    Und neuerdings kann ich meine ältesten CD-RWs aussortieren, weil zwar Dateien angezeigt werden, aber nach dem Kopiervorgang auf die Festplatte die Dateien alle 0 Bytes groß sind.

    Ich habe mir allerdings schon häufiger über CD-R geärgert, die nach dem Beschreiben wie sie so aus dem Brenner kamen GAR KEINE Daten mehr enthielten. Da waren die 1-mal beschreibbaren Rohlinge also 0-mal beschreibbar :D
     
  5. fabifri

    fabifri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    667
    @wolle: ich auch nicht

    zum topic: warscheinlich wird der CHIP schon durchgebrannt sein oder der STICK ins klo gefallen sein... nein aber jetzt mal im ernst. die schreiben das auf die Packung damit nicht ein idiot den CHIP mit einem Programm überlastet und einen neuen absandelt im rahmen der garantie... oder so irgend was..:p

    bis der stick eine mil. mal beschrieben wurde fällt der ausseinander wie deoroller schon sagt..

    mfg fabifri
     
  6. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Du willst doch sicher nicht wirklich behaupten, daß Du noch ein 5,25" - Laufwerk hast, oder? :was:
    Andererseits: überleg mal ganz scharf, wieviel Jahre Du beschäftigst wärst, um 1 Mio Schreibvorgänge durchzuführen. Eher würdest Du das Ding wohl Deinen Kindern vererben.

    Gruß
    Henner
     
  7. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    Hat hier schon mal jemand ne CD-RW 1000x beschrieben?
    Ich nicht...:p
    Bezeichne sowas als Werbe-"Gag"
     
  8. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Ja gut, heißt das Fazit also: "Finger weg, ist nur Schrott"
    Sind die Daten also so sicher wie auf 5,25" Disketten, oder was?

    Ciao it.
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.634
    Ich glaube der Stick fällt vor Erreichen der 1Mio Schreibvorgänge auseinander. :aua:
     
  10. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Warum ist das begrenzt?

    fundamentales Naturgesetz:rolleyes:
     
  11. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Ohne Begrenzung würde sicher irgendsoein Experte nach fehlgeschlagenem 1.287.566sten Schreibvorgang auf die Idee kommen, den Hersteller in Regreß zu nehmen.

    Außerdem steht da meistens "bis zu", und damit verkommt das ganze zu einer Werbe-Anpreisung: Das Ding kann durchaus schon nach dem dritten Schreibvorgang Schrott sein (Gewährleistungsfristen bleiben natürlich zu beachten).

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen