1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

leiseste 120mm lüfter

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von St.eVe, 6. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    hallo,

    ich such den leisesten 120mm lüfter den es gibt :P. ich weiß temp geregelt ist gut aber ich hab und will auch keinen tempregler in den pc einbauen.

    hab bei papst mal geschaut aber is 18dB wirklich das leiseste?
     
  2. mario999

    mario999 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    720
    Einem Freund habe ich den hier verpasst:
    http://www.geizhals.at/eu/a132997.html

    Und er ist echt extrem leise, ist aber auch noch ein wenig runtergefahren mit einer Lüftersteuerung. Schaufelt aber immer noch genug an Luft
     
  3. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    jo den hab ich im mom find den noch relativ laut oder bin ich zu empfindlich :D ich mein ich hab den pc im zimmer und 24/7 betrieb :P

    gibts noch was besseres?!
     
  4. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
  5. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    ja der is gut aber genauso laut wie meiner im mom. noch jemand einen ultra leisen :D bin um jede antwort erfreut!
     
  6. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Schonmal gehört?
    Nie von den db-Werten beeinflussen lassen. Die sind relativ.
    Es kommt auch auf die Rotorblätter an. Gut gespritzt ist halb geräuschlos. Die Lager können bei hohen Drehzahlen leise sein, bei 1000 und weniger fangen die dann an zu klappern.
    Und dann gibts noch die Montagslüfter.

    Ein paar kaufen, den besten behalten, und die anderen weiterverkloppen.
     
  7. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    Hallo St.eVe,

    könnte sein, dass Du einem "Phantom" hinterher rennst. Was ich meine ist folgendes:

    Da wird ein Lüfter in freier Strömung getestet und es kommen praktisch unhörbare 18 dB heraus. Die stehen dann auch schön in den Prospekten drin. Dann wird so ein Lüfter auf einen Kühlkörper gesetzt und die Luftströmung wird entsprechend gestört, da sie "drallbehaftet" mehr oder weniger direkt schräg auf Kühlrippen und sonstige Seitenwände der Kühlluftführung prallt. Und prompt hat solch eine Lüfter-Kühlerkombination dann plötzlich 36 dB und man ist geneigt anzunehmen, dass ein 18 dB Lüfter immer noch zu laut ist.

    Will sagen: Selbst wenn Du einen 16 dB Lüfter finden würdest, würde man ihn in entsprechender Kühlerkombination wieder hören. Ich denke, so ein 18 dB Lüfter ist schon ziemlich ausgereizt (unter der Annahme, dass er auch wirklich noch nennenswert Luft fördert und gute Lagerung hat).

    Gruß_DOMMY
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Wenn es um ultra leise Lüfter geht, nimm YateLoon - leiser gehts wirklich nicht und die kosten wesentlich weniger als Papst (welche natürlich auch leise sein können).

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=6799850625

    Man beachte den Unterschied zwischen dB und dB(a) (ist nicht das Selbe!)

    Ansonsten kann man doch JEDEN Lüfter mit einer Regelung lautlos bekommen.

    Gruß, Andreas
     
  9. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    danke... also ich hab den leisesten papst dens da gab der 18 und wo is der unterschied mit dem (a)? axo ich hab den im gehäuse und dahinter liegt nur der rost.. hab das thermaltake soprano silver gehäuse. kann halt nur den unterschied sagen da ich vorher nix drinne hatte machte der auch keine geräusche.
     
  10. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    @St.Eve: Hinter (oder vor) dem Lüfter liegt ein Rost. Du sagst es. Somit ist die Strömung nicht völlig ungestört, und deshalb hört man auch entsprechend mehr.

    Was hinter einem 7-flügeligen z.B. 120 mm Lüfter herauskommt ist nicht etwa ein „Schlauch“ oder „Strang“ von Luft mit 120 mm Durchmesser und geradliniger Strömung von etwa 2 m/s Geschwindigkeit, sondern es sieht aus wie eine konische, „7-gängige“ Schraubenfeder, die vom Lüfterausgang ab nach außen „aufplatzt“. (Kann man prinzipiell auch hinter Boots/Schiffsschrauben oder auch Düsenjets mit Kondensfahne beobachten.) Jedes Rotorblatt welches mehr oder minder nahe an einem Lochblech, Gitter oder was immer vorbei streicht erzeugt entsprechende Strömungsgeräusche, weil dieses „Wusel an Luft-Gewinde“ ja ständig abwechselnd einzelne Löcher oder Stäbe überstreicht . Wer’s nicht glaubt: man spitze die Lippen und blase ganz leicht Luft heraus, nehme einen Bleistift und bewege diesen ziemlich nahe und schnell parallel zum Mund zwischen Nase und Kinn auf und ab, sodass der Luftstrahl darauf trifft. Erstaunlich was man da zu hören bekommt.

    Ich würde deshalb aber nicht gleich den Rost heraussägen, sondern den Lüfter einfach mit 7 statt 12 V betreiben. Ein Langsam-Läufer mit z.B. 1300 rpm bei 12 V macht bei 7 Volt wahrscheinlich noch 900 rpm. Dann fördert das Teil immer noch rund 70% der nominalen Luftmenge.

    Dann noch Gummi-Aufhängung… und wenn Du meinst dass es Dir immer noch zu „laut“ ist, dann danke dem lieben Gott, dass er Dir so ein fantastisches Gehör spendiert hat. Denn das wird bei jedem Menschen eh’ von Tag zu Tag schlechter. (Ist kein Sarkasmus)

    Du wolltest noch den Unterschied zwischen dB und dB(A) wissen. Ich mach’s kurz:

    Mit physikalischen Geräten misst man den Schallpegel in dezi Bel = dB. (Genaues Verfahren siehe Physikbuch). Das menschliche Ohr hat aber nicht den exakt gleichen „geraden“ Frequenzgang wie eine hoch sensible Messeinrichtung, sondern neigt dazu, tiefe Töne bei gleich hohem Schallpegel eher schwächer = leiser zu empfinden als hohe Töne. Deshalb passt man die objektiv gemessenen Schallpegel der vom menschlichen Ohr registrierten Schallpegelempfindung an und dämpft die Lautsärke wo erforderlich entsprechend einer „Anpass-Kurve“ ab. (dB(A) Werte sind in manchen Bereichen also kleiner) Damit werden die dB-Kurven für den Menschen vergleichbar und der Wert wird dB(A) [A für „Angepasst“] genannt. Und weil es bei Lautstärkeangaben immer um menschliches empfinden geht, ist bei den angegebenen dB-Werten auch grundsätzlich „dB(A)“ gemeint.

    Genug der Physik. Mach’s gut und viel Erfolg. Ich wäre glücklich ich würde noch so gut hören wie Du.

    Gruß-DOMMY
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Nur mal als Beispiel:
    In meinem Tagan ist sind 2 80er Lüfter, die mit 600 U/Min drehen - definitiv unhörbar, auch mit Ohr im Lüfter :) - laut Hersteller sollen das 21dB sein.
    Dann hatte ich mal kurzzeitig 2 80er Papst Lüfter mit 2000 U/Min und laut Hersteller haben die "nur" 18dB - waren aber definitv seeeehr laut im Vergleich zum Netzteil.
    Hab nun 2 YateLoon - auch mit 2000 U/Min und 25dB - sind aber meines Erachtens viel leiser als die Päpste (keine Nebengeräusche, es rauscht nur die Luft vor sich hin).
    Fazit: Die dB-Angaben der Hersteller kann man eigentlich in die Tonne kloppen. Die Meßmethoden variieren wohl zu stark.
     
  12. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    hmm danke für deine antwort! hast du auch noch eine lüfterempfehlung oder sind die von oben die besten?!
     
  13. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    hmm jo ich weiß auch net ich hab die original von thermaltake acuh noch da:D und halt die papst dazwischen muss ich mich wohl entscheiden wenns nix anderes in frage kommt :P
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    120er Lüfter mit 1200 U/Min hab ich von Papst (sauteuer und leise) sowie Coolermaster (billig und genau so leise). Da ist das Motorengeräusch nicht ganz so stark wie bei 80ern, wohl weil die Drehzahl nicht so hoch ist. Bei 1200 U/Min kann man beide noch wahrnehmen (leichtes Rauschen), unter 1000 ist eigentlich nix zu hören.
    Mit Langzeitberichten kann ich allerdings nicht dienen - kann sein, daß die billigen nach einem Jahr deutlich eiern oder schleifen - was man von Papst im allgemeinen nie hört, die halten meist ewig (das lassen die sich aber auch fürstlich bezahlen...)

    YateLoon hat in Silent-Kreisen jedenfalls einen ausgezeichneten Ruf und ich selber bin auch begeistert davon, erst Recht von den Preisen.
     
  15. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    wie bekomm ich den zb die spannung runter bei dem papst das der leiser wird?!
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
  17. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    gut das ist die einzige wahl die ich habe? axo wo sollte ich den lüfter haben vorne drinne oder hinen wo is es am besten?

    bei last is meine cpu temp auf 45 grad is das zu heiß oder brauch ich noch einen lüfter?
     
  18. pgC

    pgC Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    887
    45°C bei Last ist vollkommen ok!
     
  19. St.eVe

    St.eVe Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    356
    also ich hab nochmal geschaut... bei 30mins videoumwandeln max temp cpu 55 grad und sys temp 50 ... zu heiß ??? die temps mit dem papst drinne muss ich nochmal testen.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Lüftersteuerung/Adapter ist der einzige Weg, aber es gibt doch huntert verschiedene Varianten in allen Preisklassen, sollte also kein Problem sein.

    Wichtig ist, daß die heiße Luft hinten rausgeführt wird. Ein Lüfter vorn dient vor allem der Festplattenkühlung und nebenbei bringt der auch frische Luft rein (aber die kommt zur Not auch von allein...).
    Alles unter 60°C für die meisten CPUs noch OK sein. Beim System kommt es drauf an, wo gemessen wird. In der Regel sollten es nicht mehr als 40°C sein, wenn der Sensor aber in der Nähe von Spannungswandler oder Chipsatz ist, sind 50°C gerade noch akzeptabel.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen