Lexmark drückt Druckerpreise

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von bastians, 31. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bastians

    bastians Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2001
    Beiträge:
    12
  2. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219

    Lexmark kann die Drucker verschenken, sind sie trotzdem noch zu teuer. Was die für das farbige Wasser verlangen, ist außerhalb jeder erklärbaren Kalkulation. Einmal Lexmark und HP, nie wieder Lexmark oder HP.

    HD
     
  3. BLUE-SKY

    BLUE-SKY Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1.332
    Die sollten mal lieber die Preise für Druckerpatronen senken. Aber so ist es nunmal die Drucker sind so billig wie noch nie, dafür wird der Kunde dann über die Druckerpatronen abgezockt.
     
  4. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    Lexmark oder HP, beide die selben Verbrecher, vergleichbar mit Rauschgifthändlern, die ihren Kunden die erste Prise kostenlos geben, um sie abhängig zu machen, um dann über die Patronenpreise abzuzocken.

    Wenn die Vermarktungsabteilungen dieser beiden Firmen so denken sollten, dann sind dort Wahnsinnige am Werk.
    Jeder, der dieses böse Spierl durchschaut und sich nach einem anderen Drucker umsieht und dann feststellt, auch mit dem kann man wunderbar drucken, wird sehr zornig sein, wird niemals mehr wieder diese beiden Firmen anfassen, wird in seinem gesamten Bekanntenkreis alle warnen und der Schuß mit der überteuerten Druckerpatrone geht nach hinten los.
    Das ist schwach.

    Schon der kleine Gemüsehändler um die Ecke erkennt diese einfachen Zusammenhänge und sich danach richten.

    Aber dann, wenn die Umsätze fallen, die Firma konkurs geht, dann beginnt wieder das große Jammern und die Verursachen machen sich mit einer Millionenabfindung aus dem Staub, um eine anderen Betrieb in den Abgrund zu wirtschaften.
    Wie im Irrenhaus.

    nual
     
  5. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Voll zustimm!

    Der Druckerpreis spielt schon lange keine Rolle mehr. Ob die Kisten 10, 20, 50, 100, oder 150 Euro kosten ist im Endeffekt Sch... egal.

    Abgerechnet wird an der "Tintentanke" und da verlagen speziell Lexmark und HP erheblich zuviel.

    Für mich gibt es bei Tintenpissern nur zwei möglichkeiten.

    CANON oder EPSON

    gruß
    andy33
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Demnächst gibts noch Bargeld raus, wenn man einen Drucker abnimmt... Der muß dann ja auch nicht für teures Geld verschrottet werden.

    Bei Handys ists schon so ähnlich. Da gibts die ersten Verträge schon mit neuem Handy und 200€ BAT (_b_ar _a_uf _T_atze)

    Bin gespannt, wann ich ein neues Auto geschenkt bekomme... (Aber bitte mit Erdgastank)

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen