Lidl wegen Lockvogelangeboten verurteilt

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 11. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Entweder bin ich blind, oder da steht echt nicht was nun die Strafe dafür ist.
     
  2. rbecker

    rbecker Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    49
    Wertbewerbshüter, wenn ich das schon höre!
    Soll Lidl nun 100.000 Monitore oder 10.000.000 Bahntickets auf Lager haben, damit auch wirklich jeder einen theoretisch bekommen kann.
    Glauben die wirklich das jemand zu Lidl rennt und nen Monitor kaufen will, und wenn der nicht da ist halt was anderes einkauft, das wäre Wettbewerbsverzerrung, weil die Kunden in den Laden gelockt werden.
    Sowas macht doch keiner!
    Das ist nun mal die Geiz ist Geil Mentalität von heute, unbedingt nen Schnäppchen machen und dann sauer sein, wenn keins mehr da ist!
    Man lasst die doch ihre Angebote machen, das meiste ist eh Müll, früher oder später werden die Leute das hoffentlich merken.
     
  3. janiwolf

    janiwolf ROM

    Registriert seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    4
    Hi,
    vor wem wird denn hier geschützt? Müssen sich nun alle Käufer absprechen und sich auf zwei Tage verteilen, damit wir in Zukunft noch günstige Angebote von Discountern erleben dürfen?
    :aua:

    Die Verbraucherschützer sollten uns nicht vor günstigen Angeboten schützen sondern sich besser auf die überzogenen Preise bei vielen Diensten konzentrieren.
    Beispiel SMS Kosten
    Arztkosten (hier hört man nix vom Verbaucherschutz)

    Oder Benzinpreisabsprachen, wie könnten sonst die Tankstellen in den Regionen alle die gleichen Preise (bis auf die zehntel Stelle *,9 Euro) haben. Dieses Zehntel gehört schon längst abgeschafft, da es rein zur Irreführung dient.

    Gruß verärgert jani
     
  4. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Dir ist schon klar, wer am meisten von hohen Benzinpreisen provitiert. Die Tankstelle ist es garantiert nicht! Mach dich mal schlau, WER dich da ausnimmt.
     
  5. janiwolf

    janiwolf ROM

    Registriert seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    4
    Hi,
    klar... der Papa Staat
    trotzdem sind die Differenzen (oder eben keine) doch verwunderlich. Die Steuern ändern sich nicht täglich, aber die Preise trotz gefüllter Tanks jeweils zeitgleich bei gegenüberliegenden Tankstellen.

    Dazu gibt es noch mehr Bespiele...

    Gruß jani
     
  6. Mr_Blue

    Mr_Blue ROM

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Zu welcher Strafe sind die denn nun verurteilt worden?
     
  7. Dr. brat. Wurst

    Dr. brat. Wurst Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    856
    Das Urteil scheint schlicht und ergreifend eine Auflage zu sein:
    Quelle: www.ndrinfo.de
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Recht so, diese Praxis mit immer nur 2 Artikeln pro Filiale ist albern.
    Andere bieten immerhin an, sich die Waren zu (vorzu)bestellen, wenn sie ausverkauft sind. Dann kann man immerhin die Waren zentral lagern und besser verteilen.

    @rbecker: Daß jemand statt eines Monitors ein Stück Käse kauft, ist selbstverständlich Quark, aber es gibt sicher genug Leute, die ihren wöchentlichen Lebensmitteleinkauf von solchen Artikeln abhängig machen. Wenn man nicht gerade in Dresden wohnt, wo alle 10 Meter ein Supermarkt steht (und meist auch noch Aldi, Lidl UND ein weiterer auf einem Haufen :aua: ) muß man ja meist doch ein Stückchen fahren...
     
  9. jeeva_k

    jeeva_k Kbyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    173
    Sowas passiert bei Top-D immer, die Filialen sind so weit von Städten entfernt, und die Anzeigen stimmen nicht, ich bin schon 2 mal hingegangen, deren Strategie ist, komm hin, ist ausverkauft, Kunde wird etwas anderes kaufen, damit seine Reise nicht wertlos war und der Laden profitiert! Ich hab beide Male nichts gekauft!
     
  10. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Lidl ist ein Laden der mit UNLAUTEREN Methoden (LOCHVOGELangebote) auch andere KONKURRENTEN ILLEGAL schädigt.

    Darum ist das Urteil gut aber leider ohne Strafe.

    @magiceye04: Volle Zustimmung !
     
  11. LuzifersMeister

    LuzifersMeister ROM

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Das ist leider Gottes aber nicht nur bei Lidl so. Andere Ketten verfahren ähnlich. Vor kurzem gab es bei Real ein kleines Navi-Gerät von Medion und jeder Markt hat ganze 2 Geräte erhalten. Das ist doch echt ein Witz!

    Die Antwort einer Mitarbeiterin: "Wir dachten nicht, daß die Nachfrage so groß ist." Das ist doch mehr als lächerlich.
     
  12. Zeitung

    Zeitung Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    53
    Hallo,

    endlich ist die Justiz einmal gegen LIDL vorgegangen. Es wurde auch Zeit.

    Bei ALDI habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass Schnäppchen-Angebote bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren. Bei LIDL scheint es Methode zu sein, nur wenige dieser Angebote aufzulegen. Letzte Woche war ein bestimmter Artikel am Angebotstag bereits gegen 09.00 Uhr ausverkauft. Es sollen nur 5 Stück vorhanden gewesen sein. Das ist kein Einzelfall, zumindest nicht in unserer Filiale.
     
  13. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Na, nicht alles ist Müll. Ich habe dort ein Laptop von Targa gekauft, das Ding läuft seit Monaten bestens. Man hätte es auch bei Geizhals zu dem Preis bekommen, aber ohne Tasche, USB-Stick und noch etlicher kleiner Dinge, die man nicht alle, aber doch vereinzelt gut brauchen kann. Presivorteil damals ca. 100Euro.

    Wie gesagt: Meine Erfahrung, gilt aber sicher nicht für alles und die Kundenbehandlung bei Lidl ist meist äußerst kritikfähig.

    HD
     
  14. angelshelter

    angelshelter Kbyte

    Registriert seit:
    27. November 2002
    Beiträge:
    458
    Die Tankstellen machen doch schon lange nicht mehr die Preise, außer die "Freien Tankstellen). Bei ESSO drückt in Hamburg einer auf dem Knopf und schon fangen an den angeschlossen Esso-Tankstellen die Preise an zu rollen.
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Aber eines muß man LIDL lassen: Wenn man mal irgendwas ergattert hat, geht der Umtausch schnell und unbürokratisch (zumindest bei Dingen, die keinen Monatslohn verschlingen).

    Zu den Tankstellen, @janiwolf:
    Stell Dir vor, Du hättest eine Tankstelle und Dein Konkurrent an der nächsten Ecke setzt den Preis runter. Würdest Du da nicht mitziehen, weil die Kunden alle abhauen?
    Da aber die Gewinnmargen minimal sind, bist Du (und alle anderen) irgendwann am oder unterm Einkaufspreis. Es bringt Dir also nix, die niedrigen Preise zu halten, der Umsatz verteilt sich eh wieder gleich auf alle Tankstellen nach einer kurzzeitigen Flucht zur kurzfristig billigeren Tankstelle - also kannst Du auch genauso gut die Preise anziehen und mit wenig Umsatz leben. Und wenn einer damit anfängt, machen die anderen halt mit, weil auch die wieder Gewinn machen wollen.
    Als Tankstellenpächter sind Dir die Preise aber eh relativ egal, denn mit Benzin macht man in Deutschland als Pächter schon lange keinen Gewinn mehr - es ist der Shop und die Dienstleistungen wie Waschanlage, die Geld bringen.

    Nun aber wieder :btt:
     
  16. BenOkinobi

    BenOkinobi Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    24
    Hallo zusammen,
    eure Aufregung und Emotionen in Ehren, doch was erwartet ihr von der Justiz???
    Sollen wegen jedem "Werbe-Lockvogel", der ohnehin von außen schwer zu erkennen und von innen noch schwerer zu kalkulieren ist, eine Meute Kripo anrücken und den Laden auseinandernehmen? Da müßte in jeder Stadt massiv Personal angebaut werden!!! :cool: :cool: :cool:

    Viel zweckmäßiger und effektiver ist es, seine persönlichen KONSEQUENZEN zu ziehen und nach solchen Vorfällen den Laden auch konsequent zu meiden!
    Offensichtlich ist diese Lösung aber so einfach, daß sie keiner mehr für wirkungsvoll hält, weshalb fast alle wie die Lemminge dem großen Strom der Ahnungslosen wieder hinterherrennen und so immer wieder vorgeführt werden..... :p

    Kann ich nur feststellen: Geschieht ihnen Recht, sie wollen ja nichts draus lernen!!! :aua: :aua: :aua:

    Es gehört sicherlich auch viel Energie dazu, konsequent einzelne Firmen zu meiden, doch der Druck der wirtschaftlichen Macht zwingt viel, viel schneller die Verantwortlichen in die Knie als -zigtausende von maulenden Kunden, die in 3 Tagen bei der nächsten Werbung wieder vor der Türe stehen...

    Dazu kommt die Tatsache, daß gerade die Fa. L. wegen "menschenverachtender Personalführung" immer wieder ins Gerede der Öffentlichkeit und auch vor Gericht gekommen ist.....

    :laola:
    Leitsatz der Wirtschaft:
    Der König (Kunde) ist tot, es lebe der König, denn er weiß ja gar nicht, daß er regiert.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen