Linux auf zweiter Platte und System Recovery?

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von agronom, 28. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. agronom

    agronom Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    31
    Hallo,

    ich hab' vor mir Fedora Core 1 auf eine zweite Platte zu installieren. Auf der jetzigen ersten Platte ist Windows 98 drauf und ein per System Recovery erstelltes Image in einer separaten Non- Dos Partition. Kann man ohne Probs Linux auf die zweite Platte drauflegen, dies per Bootmamager auswählen und trotzdem, wenn ich von CD das System Recovery boote, meine Windows Installation wieder herstellen?

    Danke schonmal,
    Martin :)
     
  2. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Diese amis... Das kommt von dem stark gepatchten kernel. :motz:

    MfG
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    >Kann man ohne Probs Linux auf die zweite Platte drauflegen

    Im Prinzip ja, aber ausgerechnet nicht bei Fedora /RedHat. Das hat die Eigenart, dass zumindest der Bootbereich auf einer primären (!) Partition der ersten Platte installiert werden will.Du müßtest also bei der Partitionierung zumindest /boot auf einer solchen Partition haben (sollte 100MB nicht unterschreiten); der Rest kann dann aber ohne weiteres auf logischen Partitionen auf der zweiten Platte liegen. Da ich auf dem System, wo bei mir Fedora/Redhat installiert wurde, keine primäre Partition mehr freimachen konnte, hatte ich eine mögliche Variante gewählt, die so aussieht, dass das System zwar in einer logischen Partition installiert ist, aber ausschließlich von einer syslinux-Diskette gebootet werden kann.Da ich diese System nur relativ selten zu Testzwecken einsetze, ist das für mich kein praktisches Problem.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen