Linux erkennt Seagate_HDD nicht richtig

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von CKroll, 6. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CKroll

    CKroll ROM

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    3
    Hi, ich habe SuSE 8.1 und funktioniert eigentlich einwandfrei. Aber ich habe 3 Festplatten eingebaut, welche Linux auch all erkennt, aber meine Seagate erkennt es nicht richtig. Es wird zwar angezeigt dass die Platte vorhanden ist, aber darauf zugreifen oder erkennen welches Datenvolumen die Festplatte speichern kann, kann Linux nicht.
    Hoffentlich kann mir jemand weiter helfen.

    MfG Carsten
     
  2. Bamm-Bamm

    Bamm-Bamm Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    491
    Wenn es logische (keine primären!) partitionen sind sogeht das los mit hdx6, hdx7 usw. x steht für a-d. a master ide0; b slave ide0; c master ide1; d slave ide1

    Primäre Partitionen wären hdx1-hdx4

    Wenn auf der Platte keine Daten sind, ist das einfachste sie mit yast zu partitionieren (reiserfs verwenden. besser als ext). Dann steht sie automatisch auch in der fstab drin.

    Ansonsten einen Eintrag in die fstab machen und statt dem filesystem (extx/reiser) auto (ich kenn den Eintrag für eine win-part nicht) reinschreiben. Mit mount -a einfach mal testen (kontrolle: mount oder df -h). Als mountpoint einen leeren ordner erstellen. Entweder gehts oder nicht. Passieren kann da nicht viel.
     
  3. CKroll

    CKroll ROM

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    3
    Nur logische FAT32 Partitionen. Und das BIOS erkennt die Platte ganz normal
     
  4. Bamm-Bamm

    Bamm-Bamm Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    491
    Was sind denn für Partitionen drauf?

    Und was sagt das bios? Erkennt es die Platte? Irgendwie reicht schon.
     
  5. CKroll

    CKroll ROM

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    3
    Die Platte ist 80GB groß und unter windows funktioniert sie einwanfrei, bloß eben nicht unter Linux. Linux zeigt mir den Namen der Platte aber alles was darüber hinaus geht erkennt er nicht. Linux kann diese Platte dann auch nicht mounten
     
  6. Bamm-Bamm

    Bamm-Bamm Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    491
    Hallo Carsten!

    Ohne Informationen schwierig, sehr schwierig.

    Wie groß ist die Platte?
    Was sagt das bios?
    Platte partitioniert/formatiert/gemountet?
    Die Jumper richtig gesetzt?
    Ist doch eine IDE-Platte, oder?
    Hat die Platte mal funktioniert?
    Platte neu/alt?

    mfg
    Raphael
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen