Linux is noch nicht einfach!!!!

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Nasi_1, 28. Mai 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nasi_1

    Nasi_1 ROM

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    1
    Hi
    ich habe mir vor einem Jahr Suse6.1 gekauft da ich eigendlich keine lust auf Winxxx sch..... mehr habe. Aber mir bleibt wohl oder übel nix weiter übrig.
    Wenn man sich in linux erst einlehrnen muss, wie ein Student der Informatik, dann habe ich keine Zeit für Linux. Ich halte z.Z. nicht viel von Linux. Es ist für "normale" Computer User nicht zu empfehlen. Auch wenn linux angeblich benutzerfreundlich aber nicht Idiotenfreundlich ist dann muss ich wohl ein idiot sein.
    Also ich warte also noch auf eine Linix Version, die auch dem "einfachen" Computer User das einfache bedienen wie windoofs verspricht aber eben um Meilen besser ist.
    Bis denn
    Jochen
     
  2. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Caldera kann man mitlerweile als veraltert bezeichnen. Das der IE schneller startet als Mozilla kann nicht verwundern, der läuft ja schon bei Systemstart. Allgemein sind die Startzeiten stark abhängig von System.
     
  3. gotscha

    gotscha ROM

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4
    Dafür ist ja Suse auch bekannt, das es langsamer ist ( sagen wir einfach mal es ist etwas überladen) Mein Tipp : probier mal Caldera oder Redhat. Die laufen besser. Desweiteren muss ich dir leider sagen, das Mozilla und Openoffice generell ( auch unter Windows) langsamer starten wie der IE und MS Office
     
  4. Nightangel

    Nightangel Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    225
    Und was ist daran biddeschön doof?

    Wieso soll sich Windows Platten einbinden, wenn sie eh nix mit den Sachen, die da drauf sind, anfangen kann...

    Und wenn du zugreifen musst, dann gibts ein Supertool für Windows, das Linux-Partitionen lesen kann.
     
  5. Cannabit

    Cannabit Kbyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    381
    Hi,
    was meinst du? Linux oder Knoppix auf Platte bringen?
    Wenn du eine Partition frei hast ist es kein Problen Linux parallel zu Win zu installieren ohne das im Win etwas geändert werden muß.
    Knoppix auf Platte bringen ist nicht ohne weiteres möglich. Der macher von Knoppix (Herr Knopper) will aber in nächster Zeit eine Version herausbringen bei der das möglich ist.

    Gruß
     
  6. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Ist es möglich, das Ganze auf die Festplatte zu kriegen, ohne die Win-Sachen[10 GB] zu deinstallieren (hab}noch }ne kompl. Partition frei)?
    Gruß, desmond
     
  7. Cannabit

    Cannabit Kbyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    381
    Hi,

    kann ich auch nur empfehlen! Knoppix ist Ultragenial!!!!
    Großes Lob an Herr Knopper. Der Typ hats drauf.
    Knoppix ist das ideale System für alle die, die sich mal Linux ansehen wollen und eine hervorragende Toolsammlung für alles. Ein paar kleine Beispiele: Netzwerkanalyse, HD-Partitionierung, Test von sämtlichen Hardwaren, Office, Internet usw, etc, pp, ...

    I Love It!!!

    Gruß

    PS: Dieses Posting ist erstellt worden aus Knoppix heraus.
     
  8. bering3

    bering3 Byte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    16
    Ich habe mal alternativ zu Windows }SuSE Linux installiert. Über die Installation hatte ich weder bei der 7.1. noch bei der 7.3 Version was zu meckern.
    Bei der 7.1er dauerte das öffnen von Programmen mindestens 10 sec (trotz DMA aktiviert). Bei der 7.3er kam\'s noch dicker. Egal was ich anstellte, es war nicht möglich auf meiner Kiste, die Bildschirmauflösung so einzustellen, wie man es denn gerne hätte.
    Ich nutze 1280*1024 und hatte dies denn auch bei der installation so ausgewählt. Raus kam aber 800*600. Nach einigen Telefongesprächen mit SuSE waren beide Probleme nicht gelöst. Bei letzterem hängte sich der Rechner auf.
    Ich jedenfalls werde Linux erstmal nicht wieder installieren. Die Entwicklung werde ich dennoch weiter verfolgen. Aber die Entwicklung geht seltsamerweise sehr langsam vonstatten. Solange nutze ich Win 2000 (das seit 5 Monaten ohne Absturz läuft).

    Gruß
    bering3
     
  9. cynosure

    cynosure ROM

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    2
    Schau Dir mal Knoppix www.knoppix.de an. Ein vollständiges Linux samt OpenOffice, das OHNE jede Installation direkt von CD läuft. CD einlegen und losarbeiten!
     
  10. fourhead

    fourhead Byte

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    48
    Lass mich raten, du hast Linux in der Erwartung installiert das du dein gesamtes Windows-Wissen 1:1 übertragen kannst und dich auf Anhieb genau so zurecht findest wie in Windows. Du dachtest vermutlich Linux ist einfach nur ein Windows-Klon - das ist es aber nicht. Linux ist kein Windows-Klon sondern eine ALTERNATIVE, und das impliziert das es ANDERS ist als Windows. Linux IST NICHT Windows und will/soll es auch nicht sein. Es ist ein anderes, alternatives System, das technisch VÖLLIG anders aufgebaut ist, das absolut anders funktioniert, mit einer um 180° gedrehten Philosophie dahinter, und technisch absolut nicht mit Windows zu vergleichen ist. Glaube nicht weil du einige Jahre Windows-Erfahrung hast du könntest Linux mal eben installieren und sofort wie ein Profi loslegen. Du wirst mit deinem Windows-Wissen unter Linux absolut nichts anfangen können - alles wird neu und unbekannt sein, und du musst dich hinsetzen, und komplett neu lernen.

    Wenn du dazu bereit bist, dann helfen wir dir gerne, wenn nicht, dann bitte bleib bei Windows und meckere nicht über Linux das es dir zu schwer wäre. Das ist es nämlich nicht, es ist nur einfach nicht Windows! Meine ehem. WG-Mitbewohnerin, bis vor 2 Jahren bekennende Computer-Hasserin, hatte wegen mir von Anfang an ausschließlich mit Linux zu tun. Als sie sich schließlich einen eigenen PCs kaufte, war Windows vorinstalliert, und sie kam damit überhaupt nicht zurecht. Nicht weil es schwer wäre - es war nur völlig anders als der Linux-Desktop, den sie von meinem PC gewohnt war - kein Wunder, das sie dann auch Linux drauf haben wollte.

    Also wenn du wirklich Lust & Zeit & Geduld hast dich mit Linux zu beschäftigen, oder mit irgend einem anderen alternativen System, dann nimm dir die Zeit, dann wirst du sehr schnell die vielen, vielen Vorteile von Linux erkennen und Linux nicht mehr missen wollen.

    Tom
     
  11. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    hey..ist nicht böse gemeint aber schau mal aufs datum....:bitte:
     
  12. snakeseven

    snakeseven ROM

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    2
    Datum ist egal, solange die Problematik bleibt. Linux ist nicht nur einfach ein Betriebssystem, sondern auch eine Philosophie. Und die lautet offensichtlich "warum einfach, wenn es auch kompliziert geht ?". Habe SuSE 10 drauf und selbst das Installieren mit RPMs kann ziemlich kompliziert werden, wenn Yast unlösbare Abhängigkeiten entdeckt und man vor die Wahl gestellt wird, aufs Installieren zu verzichten, oder über kryptische Kommando-Tags irgendwelche Module neu compilieren zu lassen, sofern SuSE so nett war, den C-Compiler überhaupt zu installieren, was defaultmäßig nicht der Fall ist. Von abenteuerlichen Linuxdistributionen will ich hier gar nicht erst anfangen ! Die Idee hinter Linux ist gut, die Flexibelität und Sicherheit enorm, aber von der Bedienbarkeit her ist es nur was für Spezialisten oder Nurds :aua:

    Seven
     
  13. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Auch wenn der Thread schon verwest war...
    Käse!

    Meine Alte Dame, nun schon fast 60 Lenze zählend, kommt mit einem Ubuntu genauso klar, wie mit einem Knoppix oder einem Windows XP.
    Was wohl daran liegt, daß die vorinstallierten Programme bei allen OS für 80% aller Otto-Normal User völlig ausreichend sind.
    Und mal ganz ehrlich:
    Wer, von den Standard-XP-DAU verwendet wirklich mehr, als Office, eMail und Internet?
    Eventuell mal Solitär...

    Und für jeden wirklich Technikinteressierten ist jedes Linux genauso gut oder schlecht, wie ein x-beliebiges Windows.

    Ich gebe zu, für den Job nützt mir Linux gar nichts, da zuviele Applikationen und Tools dafür nicht verfügbar sind.
    Aber hier zu hause habe ich auch zwei Linux-Geräte, mit denen ich durchaus zufrieden bin. Sie erfüllen ihren Zweck.
    Auch, wenn nicht alles so funktioniert, wie man es sich wünscht.
    Aber wer mit Rechnern arbeitet, sollte ein wenig flexibel sein...
     
  14. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    ...die Haupttätigkeiten hast du wieder vergessen :rolleyes: - hat mit Tieren und glänzenden Scheiben zu tun :ironie:
     
  15. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Okay, hatte ich vergessen.
    Aber das verblüfft mich auch immer wieder...
    Noch nie einen Brief geschrieben, aber den Esel im Galopp rennen lassen...
    Unglaublich...
     
  16. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    snakeseven

    ich geb dir aber mit der rpm-geschichte recht....das ist aber ein distro-probs und kein allgemeines linux-probs...ich kenn suse seit 5.x bis 10.0..am besten hat mir 7.0/3 und die 8.0 gefallen ....das probs ist bei suse eben die sache mit nachinstallieren und rpm bzw probs der abhängigkeiten..ich hab letztens die 10. mal getestet..okay bootzeit ist besser geworden aber das rpm-probs ist das selbe mit nachinstallieren geht der ärger los..apt hatte noch nicht richtig funktioniert und könnte wenns ein fester bestandteil von suse in der nächsten oder übernächsten version ist die probleme aus der welt schaffen..,naja..ich benutz debian mit apt und dort gibts die probleme nicht , genauso wie bei u/kubuntu etc....ich halte apt für den klaren favoriten als installationsmanger und bereu den umstieg auf ebian nicht...manche sachen sind nicht so aktuell..wie firefox eben nur 1.05 aber es funktioniert alles..außerdem gibts eben für die neusten sachen u/kubuntu auf debianbasis...ich denke..zeit nehmen und probieren
     
  17. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    @fourhead: Meinst Du nicht, daß es sinnlos ist, auf einen sechs Jahre alten Beitrag zu antworten?
     
  18. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    ...und kaum ist der Thread schlafen gegangen, machst du ihn wieder wach...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen