Linux ist soo instabil *heul*

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von php4fun_de, 10. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. php4fun_de

    php4fun_de Byte

    Registriert seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    9
    hi@alle,
    ich habe ein riesiges Problem,
    undzwar stürzt linux sowas von ständig ab.
    Mindestens 2 mal am Tag.
    Naja, so richjtig abgestützt ist es ja net,
    ich kann immernoch strg+alt+f2 drücken,
    wenn ich mich dann einlogge und kde eigebe kommt nur eine fehlermeldung,
    er konnte den x server nicht laden oder so was.
    Schriftartenglättung habe ich übrigens aus.
    Ich habe einen P3,
    500MHZ
    Paralel Win98,
    Voodoo3
    128MB Ram,
    swap partition ist ca. 350MB groß.

    Bitte helft mir.
     
  2. php4fun_de

    php4fun_de Byte

    Registriert seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    9
    äh, nein
    ich war nicht an der konsole sondern im grafischen linux login bildschirm,
    der auch beim start kommt.
    Nach dem reboot des rechners kommt übrigens in der linux konsole links unten insgesamt 3 meldungen.
    die 1. ist irgendwas mit ipconfig.
    oh,
    und dann hab ich noch ein problem,
    immer wenn ich reboote muss ich die t-dsl konfiguration wiederholen.
    Kann ja auch irgendiwie daran leigen, oder?
     
  3. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ahh, also wenn du plötzlich an der Linux-Konsole bist, dann hat sich dein xserver verabschiedet, dann läuft der wohl nicht wie er soll.

    Wenn du root-rechte brauchst, gibt
    su
    ein und dann dein Passwort.

    damit kann man dann
    kurz
    make install
    mit rootrechten machen
    oder rpm installieren oder löschen mit
    rpm -Uhv (update)
    rpm -ihv (install)
    rpm -e (löschen)

    Wenn sich bei kcontrol der xserver verabschiedet, kannst du in home/user/.kde2/tmp mal alle sockets löschen

    MfG

    Schugy
     
  4. php4fun_de

    php4fun_de Byte

    Registriert seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    9
    ok, danke für deine hilfe,
    aber:
    ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein programm ist,
    vorhin z.B. wollte ich im terminal licq installieren,
    dann kam die meldung, dass ich root rechte brauche,
    also wollte ich mich aus kde abmelden und plötzlich:
    ging wieder nix.
    Und ein anderes mal , wollte ich das kontrollzentrun aufrufen und plötzlich landete ich im login?hä???
     
  5. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Wieso Linux läuft doch noch!!!

    Da ist dann wohl irgendeine Anwendung, die hängt, so dass du den Task auf dem Desktop nicht wechseln kannst.

    Also alt+strg +f2 (oder f3, f4, f5, f6)

    dort dann als root oder der user einloggen, dessen Anwendung hängt:

    Wenn du das an der Konsole machen willst:

    top

    in top dann

    shift + p drücken, um nach CPU-Auslastung zu sortieren, weil meistens die hängenden Tasks die CPU voll auslasten.

    Dort die PID des Tasks merken.

    q
    für quit

    Dann:
    kill -9 pid-nr

    Wenn du den richtigen Task beendet hast, sollte sich auf dem 1. xserver wieder was tun.

    alt+strg+f7

    Die Anwendung die hängt am besten meiden oder durch ein gleichartiges Programm ersetzen.

    Grafisch den hängenden Task killen:

    alt+strg+f2

    Dann dort einloggen und 2. xserver starten!

    startx -- :1

    0 ist der 1. Xserver, 1 der 2., deswegen -- :1

    Damit startet der 2. xserver auf alt+strg+8
    Wenn du hier KDE als default hast, startet kde und du kannst mit strg+escape die Prozessliste starten (oder alt+f2 und ksysguard eintippen).

    Auch hier den Task anklicken und killen.

    Wenn du ganz rabiat bist, kannst du dich auf strg+alt+f2 auch als root einloggen, und reboot oder halt zum runterfahren/neustart eintippen.

    Viel Spass
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen