Linux: Notauswurf für blockierte CD-Laufwerke

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von rvergin, 16. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rvergin

    rvergin Guest

    Mit Verlaub gesagt kann man dafür auch den Befehl "fuser" benutzen!
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.607
    ...und wenn man den nicht gerade zur Hand hat?:eek:

    Viele Wege führen nach Rom, viele sind länger, aber manche auch schöner. -deo
     
  3. Fuzzyfreak

    Fuzzyfreak Guest

    Ich bin kein Linux-User, aber im Falle eines Falles hat sich bei mir immer noch die "harte" Variante mittels aufgebogener Büroklammer bewährt... :confused:
     
  4. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Hab ich mir auch schon gedacht, aber anderseits, wenn man dann eine neue CD mit der harten Methode einlegt, kann man dann überhaupt darauf zugreifen oder muss man dann nicht erst wieder neu mounten?
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.607
    IMHO sollte man den Notauswurf beim Laufwerk nur betätigen, wenn der PC aus ist.
    Das habe ich jedenfalls mal in einer Bedienungsanleitung gelesen.
    Plextor liefert dafür sogar einen extra Stift mit.
    Ob die Plex deswegen so teuer sind? -deo
     
  6. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144

    Naja, Papier ist geduldig :-)
    Wüsste aber eigentlich nicht, was es der elektronik machen sollte, meines wissens nach wird damit ja nur das zahnrad betätigt, oder?
    Die einzige "Gefahr" ist halt, wenn es eingeschaltet ist und die Lade fährt in dem Moment heraus, wo man grad mit dem Stift drinnen steckt...
     
  7. DSL-Maestro

    DSL-Maestro ROM

    Registriert seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    1
    In meinen 4 Jahren als Linuxbenutzer ist dies erst 3 mal vorgekommen. Zei mal war eine Konsole noch drauf. ein mal hatte sich xine aufgehängt. Aber das mit dem "hart" aufmachen ist so eine Sache. Wenn Ihr Pech habt läuft das Laufwerk noch mit seiner halben Max.geschwindigkeit und dann könnte die CD/DVD mit ihrem letzten Schwung beschädigt werden. Ist also mehr mit Vorsicht zu handeln. Irgendwie geht das Laufwerk immer auf. (Auf normalem Weg !) Wenn es einfach nervt zu suchen , könnte man auch einfach , unter root, mit "shutdown -r now" einen reboot ausführen. danach ist das Laufwerk auch wieder frei. Bei mir dauert ein reboot 75 Sekunden. Wäre auch vertretbar.(Wenn auch nicht Linux-like)

    Viel Spass noch mit dem Pinguin.

    noch Fragen ? ---> http://www.schlumpfhund.de
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen