1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Löcher ins Gehäuse bohren??

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von trashmonkey, 18. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Hallo allen Forum-Usern, :vader:

    derzeit habe ich etwas Probleme mit meinem CPU-Kühler. Der Kühler wird nächste Woche ausgetauscht, aber vorab hätte ich da noch ein Frage. Gestern ist mir aufgefallen, dass an meiner Gehäusewand (an den Seiten) garkeine Luftlöcher, wie ich sie schon des öfteren gesehen habe, existieren. Wäre es denn empfehlenswert kleine Löcher in die Seitenwand, zumindest an die abnehmbare, zu bohren, damit im Gehäuse etwas weniger hohe Temperaturen herrschen??
     
  2. editiger

    editiger Byte

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    15
    Hi,
    glaub ich nicht, da da nicht wirklich viel luft reinkommt...
    kannst doch einfach die seitenwand abmachen und so ans gehäuse ranstellen, dass mach ich auch manchmal da kommt dann die luft von draußen schön rein...

    cu
     
  3. BlueBird_05

    BlueBird_05 Kbyte

    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    485
    An der Rückseite sollten 1 oder 2 Plätze für 80*80er Lüfter sein. Da kannst du ja nen Lüfter ranbasteln... und vorne sollte auch noch einer sein
     
  4. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Mein Gehäuse ist leider so ausgelegt, dass vorne garkein Platz für nen Lüfter wäre, und hinten ist zwar Platz, aber dann nicht 80*80, sondern ca. 130*80 (Wenn der Platz mit den vielen kleinen Luftlöchern gemeint ist). Welche Gehäuselüfter wären denn empfehlenswert, also ab wieviel Umdrehungen (Soll ja auch nicht zu laut sein)?

    Die Idee mit den Löchern also abschreiben?

    :)
     
  5. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    Hallo,

    Theoretisch kann das was bringen: Wenn man einen CPU-Lüfter hat, der aus richtung Seitenwand axial ansaugt, dann kann es durchaus Sinn machen, eine kreisrunde genau passende Ansaugöffnung in die Seitenwand zu schneiden und an den Lüfter einen Ansaugschacht zu montieren, der genau bündig mit der Seitenwand abschliesst. Dann bekommt der CPU-Kühler die kältest-mögliche Luft. Im Prinzip macht die Fa. Medion das beim ATX-Standard schon seit 3-4 Jahren. (Beim neuen BTX-Standard machen das jetzt alle!)

    Natürlich kann man auch noch an der Gehäuserückwand einen 80er Lüfter anbringen (mit 1500 rpm, z.B. Papst 8412NGL, ca. 33 cbm/h). Einer würde mir reichen. Das Netzteil zieht mind. gleich viel heraus. Und unten dann noch ein paar Schlitze in der Höhe der Graka. Oder ein neues Gehäuse?
    Gruß-DOMMY :)
     
  6. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Dann werd ich mir wohl ein neues Gehäuse zulegen. Vorerst bohr ich trotzdem mal ein paar kleine Löcher. Danke für eure Hilfe :)
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Moin!
    wie warm ist es denn genau im Gehäuse?
    Und hättest Du vielleicht ein paar Fotos parat?
    Löcher in der Seite müssen nicht zwangsweise sein, hauptsache hinten geht die warme Luft raus - rein kommt sie auch von allein.

    Gruß, Andreas
     
  8. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Raus geht sie auf jedenfall - Netzteillüfter halt. Nur vorne kommt keine rein, und an den Seiten sowieso nicht. Ergo, ist es ziemlich warm im Gehäuse - Speedfan zeigt zwei Werte an (63 und 74 - Zuordnen kann ich sie nicht). Das ist eindeutig zu warm, denn mein PC stürzt bei Prozessorlastigen Anwendungen des öfteren ab. Was an der zu hohen CPU-Temperatur liegt (Bei offener Seitenwand tut er das nicht). Ich habe mal zwei Fotos gemacht. Die Bildqualität ist sehr bescheiden (Cam kaputt), aber man sollte alles erkennen können. Wie zu Sehen ist vorne kein Platz für ein Gehäuselüfter, und die Seitenwände sind komplett zu.

    Mein System - AMD Athlon 2200+, GeForce FX 5200, 512 DDR Ram, 80 GB Samsung Festplatte
     

    Anhänge:

  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Der Netzteillüfter allein reicht selten.
    Drunter ist doch noch Platz für 2 80er Lüfter, wenn ich das richtig sehe.
    Die 63 und 74°C werden beide die CPU-Temperatur sein (einmal im Sockel, einmal in der CPU vielleicht), so heiß werden Mainboardsensoren eigentlich nie.
    Ggf. sitzt der CPU-Kühler auch nur nicht richtig oder ist zu schwach (Arctic Cooling??).
     
  10. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Irgend nen NoName-Teil. Eigentlich hatte ich vor, mir einen Thermalright Silent Boost, oder einen Arctic Copper Silent 3 zu kaufen. Und zusätzlich hatte ich dann noch die Idee mit den Löchern. Irgendwo muss ja auch Luft rein, und wenn ich nen Gehäuselüfter reinhaue, dann kommt ja noch weniger rein. Ein paar wenige werden sicherlich nicht schaden - wo kein Luftstrom, kann auch keiner gestört werden. ;)

    In absehbarer Zeit kauf ich mir dann wahrscheinlich doch ein neues Gehäuse. Aber erstmal Schritt für Schritt. D. h., ein neuer CPU-Kühler.
     
  11. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Statt das Gehäuse in einen Schweizer Käse zu verwandeln, empfehle ich Dir die Lösung mit einem zusätzlichen Lüfter in der linken Seitenwand genau über dem Prozessor, Blasrichtung IN das Gehäuse.

    Der Umbau ist vergleichsweise einfach. Mit einem Zirkel zeichnest Du das Loch entsprechend der Lüftergröße an. Du bohrst ein Loch für das Sägeblatt einer Metallstichsäge und sägst dann das Blech aus. Danach die Löcher für die Schrauben oder besser, Befestigungsgummis für den neuen Lüfter bohren, Lüfter montieren und fertig. Das Schutzgitter kannst Du auch weglassen.

    Dein Gehäuse verfügt über reichlich Abluftlöcher. Damit wird ein unerwünschter Luftstau vermieden.

    Als Lüfter empfehle ich den neuartigen Sharkoon Silent Eagle 2000 mit der revolutionären Golfball-Oberfläche. Dieses Model hat eine ausgezeichnete Förderleistung und ist flüsterleise. Wenn´s geht, diesen mit den beiliegenden 4 Vibrationsdämpfern (Rubber Bolts) befestigen.
     

    Anhänge:

  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Bloß nicht Arctic!! Dann lieber den SilentBoost, der ist wirklich gut.
    Und glaub mir, die Luft kommt schon irgendwie rein, zwischen den Laufwerken ist z.B. ca. 1mm Platz usw. Sonst würde ja ein Vakuum im Gehäuse entstehen.
    Hier noch ein paar preiswerte leise Gehäuse-Lüfter:
    http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=26_202&products_id=3601
    http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=26_83&products_id=224

    Aber so ein Loch in der Seitenwand ist für die CPU schon sehr hilfreich, weil die kalte Luft direkt zum Kühler geführt werden kann und sich nicht unterwegs schon erwärmt.
     
  13. trashmonkey

    trashmonkey Byte

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    19
    Dann werde ich den von Sinius empfohlenen Sharkoon ins Gehäuse bauen (Danke!) und den Silent Boost auf den Prozessor setzen. Dürfte eigentlich eine gute Lösung sein. So komm ich wenigstens um einen Umzug in ein neues Gehäuse herum. Vielen Dank euch!

    :spitze:

    :vader:
     
  14. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    Hallo Sinus: Mein Vorschlag unterscheidet sich von Deinem nur darin, dass ich zwar genauso ein Loch in die Gegäusewand gebohrt hätte, jedoch dann den vorhandenen CPU-Lüfter durch eine Verlängerung hätte ansaugen lassen. (A la Medion). Dann braucht man garkeinen zusätzlichen Lüfter in der Seitenwand. Funktioniert gut, wenn der CPU-Lüfter auch ein bissel was ansaugt (ab 30 cbm/h). Wenn der CPU-Lüfter weniger fördert, dann würde ich den Kühler gegen etwas besseres wechseln, oder Deinem Vorschlag folgen.
    Gruß-DOMMY :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen