1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Lösung K7S5A "cold bootup" Fehler

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Mother, 15. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mother

    Mother ROM

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    5
    Hatte folgendes Problem (wie andere hier auch):
    Rechner fuhr nach einem Kaltstart nur bis kurz nach dem Bios Fenster hoch und blieb dann mit einem schwarzen Bildschirm hängen, nach einem reset fuhr er ganz normal hoch.

    folgende Lösung hat bei mir geholfen:
    (Vorraussetzung 1 DDR RAM Riegel eingebaut)

    Rechner im zweiten Bios Fenster pausen und unter
    DDR at DIMMS installed nachlesen was da steht,
    wenn eine 0 und eine 1 da ist, ist das die Ursache des Crashes,
    da der Rechner einen "Geisterriegel" erkennt der nicht da ist.
    Habe den RamRiegel einfach auf die zweite Bank (0 ist erste
    und 1 ist zweite Bank) gesetzt und jetzt läuft alles wieder normal.

    ich hoffe es bleibt so......

    System:
    Athlon xp +1700
    ECS K7S5A
    256 DDR RAM
    40 GB Maxtor 7200 Windows xp
    20 GB IBM 5400 Windows 98SE
    GForce II MX 400
     
  2. Mother

    Mother ROM

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    5
    danke romulus, das mit der doppelten Bankbelegung habe ich nicht gewusst, was aber immer noch suspekt ist, ist dass ich meinen 256 MB Ram Riegel in Slot 2 habe und im Biosfenster "DDR at DIMMS" 1 steht. Slot 1 ist lehr, der Speicher in Slot 2 ist wohl einseitig bestückt, dann müsste doch eine 2 da stehen oder? naja keine ahnung.

    mfg
     
  3. romulus.rom

    romulus.rom Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    454
    hi mario,
    pro speicherbank gibt es zwei kontaktseiten bank 1 mit 0 und 1, bank 2 mit 2 und 3 usw.
    es gibt einseitig und zweiseitig bestückte speichermodule, so wird es dann auch ausgelesen vom mainboard.
    in bank 1 hast du ein zweiseitig bestücktes speichermodul, in der zweiten bank ein einseitiges.

    mfg romulus
     
  4. Mother

    Mother ROM

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    5
    Das Problem wurde nicht von mir verursacht, da das Problem mit dem Kaltstart schon vor allen bioseinstellung da war und das Board nagelneu ist. Desweiteren habe ich mittlerweile von einem mit zwei besetzten Bänken gelesen wo der Speicher korrekt hochgefahren wird (512 MB DDR) aber trotzdem " DDR at DIMMS 0 1 2 " im biosfenster angezeigt wird und der Rechner dann stehenbleibt.
    Wie ist das zu erklären? Dritte Speicherbank? Meine Bank ist auch nicht defekt da der Speicher im korrekt gearbeitet hat nach dem reseten.

    trotzdem danke für eure netten komentare.
     
  5. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Es ist ja schön, wenn man ein Problem, das man selbst verursacht hat, beseitigen kann, und das jedem kundtut.
    Nur sollte man dann auch mitteilen, wie das Problem eigentlich entstanden ist.
    Was hast du mit dem Bios gemacht?
     
  6. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    ich würde mal schreiben das der erste speicherslot defekt ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen