1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Lohnt Treiberupdate von Catalyst 5.8. auf aktuelle Version

Dieses Thema im Forum "Grafikkarten & Monitore" wurde erstellt von mst21, 23. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mst21

    mst21 Byte

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    26
    Hallo,

    in meinem PC werkelt die Grafikkarte "Powercolor X800GTO" mit Catalyst Treiber 5.8..

    Im 3D-Mark-2003 erreiche ich mit Standarteinstellungen und unübertaktet ca. 9300 Punkte.

    Da es ja ziemlich aufwendig ist, einen ATI-Catalyst-Treiber sauber zu deinstallieren und den neuen Treiber aufzuspielen, bitte ich um Eure Meinung, ob es überhaupt sinnvoll ist, den aktuellen Treiber 5.13 zu installieren.

    Michael
     
  2. Sele

    Sele Freund des Forums

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    17.582
    Ein Deinstallieren des alten Catalyst ist für ein Update überhaupt nicht notwendig.
     
  3. mic_r

    mic_r Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2000
    Beiträge:
    301
    IMHO falsch!

    Wird von ATI als auch von Omega- Treibern noch vor Installation des neuen bzw. beim Download des neuen empfohlen!
    Mittlerweile findet man im Softwareverzeichnis unter Systemsteuerung ein Deinstallationstool des Catalyst. Ein Klick sollte dann genügen und die Alttreiber sind ausreichend sauber deinstalliert.

    EDIT:
    Meine Empfehlung ist folgende: Kontrolliere im Changelog die bisherigen Änderungen seit Version 5.8. Wenn Du der Ansicht bist, daß dann ein Wechsel lohnt, dann mach ihn ruhig.
    Die ein oder zwei Punkte mehr in dem einen oder anderen Benchmark sind - neben der sowieso vorhandenen Fluktuation zwischen einzelnen Testdurchläufen - IMHO zu vernachlässigen.
     
  4. mst21

    mst21 Byte

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    26
    Ist es wirklich zutreffend, dass man die neue Treiberversion einfach aufspielt?

    In anderen Foren, z.B.
    http://www.hardwareoc.at/catalyst-installguide.htm,
    wird eine ziemlich aufwendige Methode gefordert, da ansonsten alte Treiberreste stören würden.

    Michael
     
  5. mic_r

    mic_r Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2000
    Beiträge:
    301
    Meine Rede, siehe oben.

    EDIT: Ich habe seit dem 5.9 immer der Deinstallationsroutine des ATI-Catalyst vertraut und fahre damit gut.
    Ich nehme an, daß die Jungs von ATI sonst auch nicht so ein Tool anbieten würden, wenn dieses noch Treiberreste übrig ließe oder gar Probleme nach sich ziehen würde.

    Ich weiß daher nicht, was an einem "Klickgang" Richtung Systemsteuerung - Software und Auswahl des Tools, anschließendem Neustart, Installation des neuen Treibers und abschließendem Neustart aufwendig sein sollte. :huh:
     
  6. ErsGuterJunge

    ErsGuterJunge Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    163
    Bei den Updates werden auch unteranderem Bugs von aktuellen spielen behoben (siehe NFS Most Wanted oder BF2)


    Gruss
     
  7. EvilMM

    EvilMM Byte

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    105
    1. Neue Treiber immer aufspielen - das System wird in der Regel durch neue Treiber nicht instabiler sondern stabiler
    2. Nicht bei jedem Treiber nachfragen ob jetzt genau die Version mit der Grafik Sinn macht... ATi verbessert auch teilweise Funktionen der Radeon 7500 und älter...
    3. Es MUSS nicht sein das es schlimm ist einen Treiber drüber zu installieren - es muss aber auch nicht gut sein. Der Tipp den alten Treiber erstmal zu deinstallieren ist gut denn dann minimiert man einfach das Risiko sein System zu verhunzen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen