London: Britischer Hacker wird an die USA ausgeliefert

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Antidote, 10. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Antidote

    Antidote Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    47
    Die Strafe muß so abschreckend sein wie eben nur geht. Endlich geht es diesen Verbrechern an den Kragen. Auslieferung? Klar doch!
     
  2. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Militärspionage ist halt was anderes als Ladendiebstahl. Entweder hat er Millionen dafür gekriegt, oder er ist glühender Gegner des Westens. Oder einfach saublöd. :D
     
  3. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    das größte Verbrechen (wenn es denn stattfindet) begehen imho die Briten, wenn sie einen ihrer Staatsbürger an ein Land ausliefern, das sich bisher geweigert hat, mit ihnen ein Auslieferungsabkommen zu schließen! :rolleyes:

    P.S.: @Markus Pilzweger:

    "Hacker spionierte US-Militär aus - Festnahme (PC-WELT Online, 08.06.2006)"

    btw: wieso wird er jetzt als "Gary M." anonymisiert, während er in der verlinkten alten News mit vollem Namen genannt wird? :rolleyes:
     
  4. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Derartige Proteste hört Tony nicht, sein Kopf steckt zu tief in Georgies hässlichem Boppes.
     
  5. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Moin,

    wie kann man ernsthaft einen eigenen Staatsbürger an die Justiz eines anderen Landes ausliefern? Sowas ist in Deutschland dann glücklicherweise noch nicht möglich. Wenn der Hacker nach britischem Recht keine Straftat begangen hat, ist er IMHO nach britischem Recht nicht zu verurteilen.

    Dass das kein Kavaliersdelikt war, liegt auf der Hand (nach US-Recht), aber wäre der Arme denn auch an den Irak, Iran oder Nord-Korea ausgeliefert worden? Nein, man hätte ihm auf die Schultern geklopft und ihm einen lukrativen Job beim britischen Auslandsgeheimdienst verschafft.

    Riecht nicht nach Rechtsstaat, sondern satt nach Politikum und hat mächtig Geschmäckle.

    Grööt,
    Thor :kaffee:
     
  6. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    1. Danke, wird korrigiert...

    2. Ist mir nicht aufgefalen, wird in der zweiten News geändert.
     
  7. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Genau das habe ich mir auch gedacht als ich die News gelesen habe. Im Endeffekt heisst das ja nix anderes, als dass der britische Richter dem US-amerikanischen "Rechtsstaat" eine höhere Geltung zumisst als der eigenen Gesetzgebung.

    Wie tief ist dieses Land eigentlich gesunken!?
     
  8. wildsurfer

    wildsurfer Kbyte

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    320
    ich finde dafür müßte es die todesstrafe geben

    für ladendiebstahl -hände ab

    schwarzarbeit (die wo man für die nachbarin die wohnung malert) - steinbruch

    arbeitsverweigerung- also wenn der arbeitslose dipl.ing. kein spargel für 1,53 die std stechen will- minensucher in afghanistan

    aber die schlimmste strafe sollten bildzeitungsleser bekommen- ab zum pisa test und wenn durchgefallen abschiebung nach feuerland.

    ciao
    wolfgang

    p.s.:ironie:
     
  9. AngelByte

    AngelByte ROM

    Registriert seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Eigentlich sollten die Amis doch froh sein.:rolleyes:
    Nun wissen sie, dass an der Sicherheit feilen müssen.:cool:

    Seine eigenen Leute weggeben?
    Cool jeder Britte wird ein Hacker und schon gibts kein Britanien mehr.:ironie:

    Also meine Meinung dazu ist:
    Die spinnen die Britten! :ironie:
     
  10. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Kann ein Land noch tiefer sinken als "Great" Britain sinken?

    Die eigenen Bürger an ein fremdes Land ausliefern, wegen eines "Delikts" das nach den eigenen Gesetzen nicht strafbar ist.

    Nicht einmal eine Bananenrepublik tut sowas. :eek: :eek: :eek:
     
  11. RaWi

    RaWi Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2000
    Beiträge:
    18
    ...wenn er sich erwischen läßt. Solche Typen wissen doch ganz genau was sie da tun und womit sie im Falle einer Verhaftung rechnen müssen.

    Wie bereits weiter oben erwähnt, handelt es sich hier nicht um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine schwere Straftat, welche dem betreffenden Land großen Schaden zufügen kann.

    Hätten die Briten ihn laufengelassen, wäre das für ihn und andere doch geradezu ein Freibrief so weiterzumachen. Stellt euch mal vor, irgendein Ausländer macht das bei uns. Dann wäre ich auch froh, wenn man den betreffenden an uns ausliefern würde.
     
  12. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    @ Rawi: Es geht nicht darum, ob einem eine Tat gefällt oder nicht. In einem zivilisierten Rechtsstaat sind nur Taten strafbar, die gegen die eigenen Gesetze verstossen. Ein Staat mit minimaler Selbstwertschätzung wird niemals Eigene Bürger dem Ausland ausliefern.

    Nach Deiner bodenständigen Logik könnte man zum Beispiel Dich nach Saudiarabien ausliefern und wegen Alkoholgenusses bestrafen lassen. :D
     
  13. RaWi

    RaWi Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2000
    Beiträge:
    18
    @ brzl

    Dein Vergleich hinkt leider etwas. Das Eindringen in Regierungscomputer ist vermutlich weltweit strafbar, auf jeden Fall aber in den USA und Großbritannien. Somit besteht meiner Meinung nach auch ein allgemeines juristisches Interesse, solche Leute zur Verantwortung zu ziehen.

    Für die britischen Richter war daher die Auslieferung an die USA die einzige Möglichkeit, den Mann bestrafen zu lassen, was ja wohl auch stark im britischen Sicherheitsinteresse liegen dürfte.

    Außerdem wird der Mann ja nicht gerade wegen Ladendiebstahls ausgeliefert.
     
  14. cicer

    cicer Kbyte

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    420
    ja in die britischen ... :rolleyes:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen