Lücke in Windows: Handeln statt Panik

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Gaia-Mind, 12. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chicco

    Chicco Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    118
    Und wer ist schuld an der Panik? Die Medien! Anstatt sachlich und klar zu berichten, werden wirre Gerüchte in die Welt gesetzt. Da bekomme ich dann Anrufe wie "Schaut wirklich jeder die Daten meines PCs einfach durch" oder "Microsoft spioniert die Benutzer aus". Und warum? Weil in den drei Zeilen / Sekunden (je nach Medium) nur irgendetwas unverständliches von "Sicherheitslücke", "jeder" und "Datenzugriff" gefaselt wird. Kein Hinweis auf den Patch! Nichts!

    Liebe Medien dieser Republik: Ruft bitte mich oder eine andere medienerfahrene Person an, bevor ihr einen Beitrag schreibt/sendet und lasst diesen auf allgemeine Verständlichkeit und sachliche Berichterstattung prüfen!!!

    Grüße,
    Markus
     
  2. Gaia-Mind

    Gaia-Mind Byte

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    61
    Ich verstehe nicht, was das Bild von Bill Gates mit dem "Sorgenfaltengesichtsausdruck" immer soll, sobald ein Patch rauskommt. Das scheint mir bewußte Meinungsmache seitens der PC-Welt zu sein. Warum macht ihr mit Photoshop nicht gleich noch einen Feuerring um das Gesicht, und Teufelshörner auf die Stirn. Also ich hab die Updatefunktion gestartet, den Patch installiert, und neu gestartet. Zeitaufwand vieleicht 2 Minuten. Was ist daran jetzt so schlimm? Garnichts. Dieses ganze geplärre ist echt nicht mehr zum aushalten.
    Gruß
    Andreas
     
  3. rascal

    rascal Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2002
    Beiträge:
    51
    genau.
    :kotz:
    andererseits ist panikmache und quotengeheule aber auch ihr geschäft.
     
  4. Mexel

    Mexel Byte

    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    76
    es ist viel panikmache dabei. die verstehen es einfach nicht mit den dingen richtig umzugehen. es wäre sinnvoller gewesen die leute richtig aufzuklären anstatt zu verunsichern.

    syl
     
  5. Chicco

    Chicco Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    118
    Es scheint ja wohl niemanden zu geben, welcher der Presse die Informationen mediengerecht aufbereitet, oder?
    Du kannst einfach nicht die PC-Welt-Nachricht nehmen, auf drei Zeilen kürzen und sie so Laien vorsetzen! Die kapieren es erstens nicht und kriegen zweitens die Panik!

    Das hat nichts mit Eigenlob zu tun! Die können auch gerne dich anrufen! Nur sollten sie irgendwen anrufen, der sich damit auskennt. Und gelbe Seiten kennt man ja anscheinend auch nicht! Oder wie es dann zu erklären, dass immer brav die Überschriften der "Computer Bild" zitiert werden? "Jeder kann problemlos Ihre Daten mitlesen!" - tolle Information!

    Grüße,
    Markus
     
  6. svenuser

    svenuser Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    53
    Schon mal was von "SMS Software-Verteilung" gehört? Die macht nämlich genau das.

    Und die Reboot-Zeit kann man sich auch sparen, indem man einfach nicht neu bootet. Weil am Abend wird der Rechner runter gefahren und am nächsten Morgen gebootet. Also ist dann auch der Patch drauf. Und einen tag Verzögerung kann man sich bei den meisten Patches locker leisten, weil auch die Programmierer von bösen Sachen einiges an Zeit brauchen...
    Oder man spielt die Patches Mittags ein, wenn eh alle Mittag essen gehen. Da ist Prod-Ausfall == 0. ;-) (Auch wenn dieser Absatz nur meine eigene Meinung widerspiegelt).
     
  7. Chicco

    Chicco Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    118
    Hi Emacs,

    nicht immer gleich alles persönlich nehmen. Es gibt hier Leute, die durchaus vernünftig diskutieren und auch nicht nach dem Prinzip gehen: Hauptsache einen Beitrag schreiben!

    Deine Erfahrungen kann ich nachvollziehen. Wir mussten einige Kernelanpassungen vornehmen und das war nur mit Linux möglich (wir hätten natürlich mal die Russen nach dem Sourcecode von Windows fragen können :D ). Man sollte aber nicht vergessen, dass Windows gerade im Desktopbereich zuhause doch gute Dienste tut. Wer aber Windows 95 als Server einsetzt ist selbst schuld. Wer mit allen Mitteln auf Linux setzen will aber leider auch!

    Und ja: HTML ist natürlich keine Programmiersprache. Aber viele denken eben: "Ich kann HTML programmieren, ich bin geil." - so ist das Leben und daran wird sich auch nichts ändern ....

    Grüße,
    Markus
     
  8. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Es geht darum, dass Windows einfach nicht auf der Höhe der Zeit ist. Ich habe noch eine gültige Lizenz für W2k die auf einer Maschine mit Daulboot läuft, alles andere steht unter der GPL.

    Ich bin kein Programmierer, ich bin Sysadmin, allerdings weiß selbst ich, dass Webseiten nicht programmiert werden (oder ist html eine Programmiersprache?)

    gruß

    Greg
     
  9. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Na schau, du bist ja schon da ;)

    Aha, Verteilmechanismus super Idee, haste das auf dem MCSE Lehrgang gehört? Klar kann man sowas selber entwickeln (eigentlich ist es aber Aufgabe des Herstellers). Die Realität sieht allerdings so aus, dass schon in einer Firma mit 25 PC-Arbeitsplätzen und einem Win-Server ein normaler Patch-Day ca. 500 ? kostet (Stillstand während Reboot).

    Warum muss man eigentlich wegen jedem Scheiß rebooten, warum kann man nicht einfach den betreffenden Dienst stoppen und neu starten? Der Windowskernel, im Vergleich mit anderen Betriebssystemen, ein Relikt aus der IT-Steinzeit.

    Ich habe eine gültige Lizenz für W2k

    In der Firma laufen die meisten Workstations auf SuSE 8.2, drauf sind StarOffice, Gimp, Evolution, MP, und KGroupware. Als Server dient ein SLOX. Administration remote von meinem Arbeitsplatz aus.

    Nebenher haben wir noch zwei Laptops mit XP-Professional und zwei Workstations mit W2k. Die MS-Systeme verursachen den höchsten Aufwand.

    Die Migration war nicht so schwierig, wie immer behauptet wird.

    Genau, dann wären wir wohl schon eine ganze Ecke weiter, weil Konkurenz das Geschäft belebt und für Innovationen sorgt.

    gruß

    Greg
     
  10. Chicco

    Chicco Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2000
    Beiträge:
    118
    Und wieder einer, der kapiert hat um was es hier eigentlich geht: Möglichst laut gegen Microsoft schreien, aber selbst die geklaute Großvolumenlizenz von WinXP, Office, usw. einsetzen! Da schaut man wirklich cool aus!

    Der Witz: Die Kinder hier haben alle keine Ahnung von der Programmierung. Nur weil sie ein wenig HTML, Javascript und PHP beherrschen und sich irgendwie eine tolle Webseite zusammengeklickt haben, denken sie nun sie sind die Chefprogrammierer und haben alles im Blick. Da bleibt mir nur zu sagen: Zeigt mir eure Webseite und ich zeige euch eure Fehler!

    Alles Dummschwätzer! :spinner:

    Grüße,
    Markus
     
  11. tom_i

    tom_i ROM

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    2
    Und die Deppen trollen mal wieder durchs Forum...

    Ein guter Admin überlegt sich einen Verteil-Mechanismus, mit dem man die Admins entlastet. Wo soll da das Problem sein ? Der Benutzer muss nur noch rebooten, und gut ist.

    Aber zieht ruhig über MS her... während ihr Windows benutzt. Der größte Teil der Leser hat nichtmal ne Lizenz für sein Windows, und beschwert sich über MS.

    Dann benutzt doch Linux nicht nur als Server, sondern auch als Client System. Versuchts mal, und sucht dann nach allen möglichen Portierungen eurer Programme. Es wird schwer sein, sofern ihr einige Programme einsetzt. In großen Firmen sogar unmöglich !

    Also lasst doch das Geflame mal gut sein, ohne MS würden wir mit Sicherheit heute nicht da stehen wo wir sind.

    Gruß Tom
    ( der auch Linux als Server einsetzt )
     
  12. Namorex

    Namorex ROM

    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    1
    ein monopolist wie MS soll nicht die user dazu benutzen sein software zu testen.
    und für das geld erwarte ich ein BS der nicht so verbugggggt ist wie MS Produkte.
    leider sind die zeiten schon vergessen als es noch OS gegebe hat die alles das was XP hat gehabt haben aber nicht die milionen von fehler...

    MS Leute sind einfach schon immer SCHLAMPEN gewesen
     
  13. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Und wieder einmal ziehen die Administratoren in den Firmen von Rechner zu Rechner und installieren Patches, rebooten und ziehen weiter.....

    Das ist daran das allerschlimmste, dass man sich nicht remote an der Kiste einloggen kann, während der User an dem Apparat arbeitet.

    Greg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen