1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Lüfteraustausch bei Netzteil???

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von overdosed1, 29. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. overdosed1

    overdosed1 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    60
    Hi,

    kann man eigentlich bei jedem Nonamenetzteil problemlos einen Lüfteraustausch vornehmen? Oder könnte es da Schwierigkeiten geben?
    Denn da mein Noname ein wenig zu laut bläst, möchte ich gerne einen regelbaren Papstlüfter reinstopfen! Aber ob das ohne weiteres möglich ist... ??

    overdosed
     
  2. overdosed1

    overdosed1 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    60
    Ich glaube nicht, dass in meinem Netzteil eine Temogesteuerte Lüftung stattfindet, denn der Lüfter läuft beim starten genauso laut und schnell wie unter Volllast.

    Die Idee war einfach folgende: Regulierbarer Enermaxlüfter anstatt dem Standardlüfter ins Netzteil einbauen. Den Poti irgendwo hinten aus dem Gehäuse raushängen lassen, oder verbauen und den Lüfter per 3Pin-Anschluss am Mainboard anstöpseln um Saft zu bekommen und gleichzeitig die Drehzahl überwachen zu können!
    Hauts hin oder nicht? Wird sich Ende der Woche sowieso raustellen, wenn das Teil per Post kommt!

    Da das Netzteil nur einen Lüfter (nach hinten) hat, ist die Gehäusetemperatur also folglich nicht direkt beeinflusst. Hier sorgen zwei Gehäuselüfter für Frischluft. Nun hatte ich ganz einfach die Bedenken, wenn ich den Lüfter zu langsam laufen lasse, dass sich mein Netzteil überhitzt! Hat das vielleich nen Schutzschalter oder so? Ist halt nur Noname. Wie empfindlich sind die Dinger denn?

    overdosed
     
  3. overdosed1

    overdosed1 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    60
    Klar, ich verwende den Mother Board Monitor dafür...
    Möglich, dass wir nun ein wenig aneinander vorbeigeredet haben, denn der PC ist so wie er ist, perfekt konfiguriert, gedämmt, mit Gehäuselüfter versehen etc etc etc...
    Nur das laute Gebläse des Netzteils stört nun noch... und bevor ich mir ein neues Netzteil für 60 EURo kaufe, dachte ich mir, kann ich mein derzeitiges 300 Watt Netzteil auch mit einem regulierbaren Lüfter ausstatten. Ich wusste nur nicht, ob der einfach so passt... aber das ist jetz klar!

    Danke
     
  4. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Prinzipiell gibt es eigentlich keinen Unterschied ob Netzteil- oder Gehäuselüfter. Wichtig sind halt die Abmessungen und die Kabellänge. Tja, das Thema Luftdurchsatz - klar das Netzteil könnte möglicherweise zu heiss werden, ist widerum davon Abhängig wieviel Leistung ihm entzogen wird. Die Gehäuselüfter entziehen ja nicht unbedingt dem Netzteil die Wärme, sondern die von der Grafikkarte und vom Prozessor...

    Wenn du einen AMD-Prozi verwendest und je nach Motherboard solltest du ein Temparatur-Überwachungs Programm wie z.B. VCool, oder CPUCooL verwenden. Dann hast du auch die Temparatur sowohl vom Prozi, Gehäuse bzw. Netzteil im "Auge" und kannst entsprechend reagieren.
     
  5. overdosed1

    overdosed1 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    60
    Gibt es denn einen so großen Unterschied bei Netzteil und Gehäuselüftern? Wenn die Abmessungen passen, dürfte es doch eigentlich egal sein, oder?

    Ach ja, weil ich hier gerade so schön geholfen werde.. :)
    Da das Netzteil nur einen Lüfterausgang (also an der Rückwand des PC}s) besitzt, dürfte es doch eigentlich nicht so wichtig sein, wie hoch der Luftdurchsatz des Lüfter}s ist, oder? Denn da ich bereits zwei leise Papstis als Gehäuselüfter dranhängen habe, möchte ich auch einen mindestens so leisen Lüfter am Netzteil haben. Doch je leiser, deso schwächer... kann das Netzteil evtl zu heiß werden ???

    overdosed
     
  6. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Ist dieser Lüfter den du dir ausgesucht hast ein Netzteil- oder ein Gehäuselüfter. Hört sich so ein bischen nach Gehäuselüfter an. Der hat mit 99,99 % Sicherheit auch einen 3-poligen Molex-Anschluß. Wenn das Kabel lang genug ist, sollte auch die Montage auf dem Mainboard möglich sein. Ansonsten halt das Kabel verlängern. Auch das sollte bei etwas geschick kein Problem darstellen.
     
  7. overdosed1

    overdosed1 Byte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    60
    Ist das dann auch ein 3Pin Molex Anschluss? Denn wenn der Lüfter in der Drehzahl regulierbar ist und ich ihn innerhalb des Netzteils anschließe, was ja heißen würde dass das Kabel des Lüfters auch innerhalb des Netzteils bleibt, dann müsste ich ja jedesmal das Netzteil aufschraubseln, um den Lüfter zu droseln, oder hochzupowern! ??

    Es gibt da von Enermax einen Lüfter, der am Kabel einen Poti hängen hat... kann ich dessen Kabel nicht irgendwie durchs Gehäuse des Netzteils schleifen um ihn am Mainboard anzuschließen?

    Schon mal danke für die Antworten..

    overdosed
     
  8. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Eigentlich sollte es klappen. In der Regel haben die Netzteillüfter einen Stecker womit sie auf der Platine des Netzteils befestigt werden, habe aber auch schon welche gesehen die gelötet worden sind. Aber auch das sollte mit etwas Geschick funktionieren. Achte auf die Abmessungen des Lüfters - in der Regel 80x80 x25 mm, teilweise aber auch 90x90x25mm.
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Poti nach hinten und Anschluß direkt am Board geht problemlos.

    Ob das Netzteil zu heiß wird, kannst Du zur Not erfühlen oder mal ein Thermometer in den Luftstrom hängen, mehr als 35-40° sollte die Abluft nicht warm werden.
    Du kannst auch das Blecherne Lüftergitter, wenn vorhanden, ganz rausdremeln und durch ein hübsches Chromgitter ersetzen, das behindert den Luftstrom dann nicht so stark.

    Gruß, Andreas
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Im Netztteil werden meist nur 2polige Anschlüsse verwendet, das solltest Du dann entsprechend umlöten.
    Was für einen Lüfter hast Du denn? Temperaturgeregelt oder mit Poti? Das Poti kannst Du z.B. in die Netzteilrückwand einbauen, wie beim Enermax-Netzteil. Bei Temp.regelung brauchst Du sowieso nichts regeln. Bei Vollast wird logischerweise auch viel Kühlluft benötigt, also nimm nicht den schwächsten Lüfter (mind. 2000 U/Min).
    Am Mainboard anschließen wär natürlich die einfachste Möglichkeit. Eine interne Temp.-regelung des Netzteiles (falls vorhanden) würde dann allerdings ungenutzt bleiben.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen