1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Lüfterloses netzteil

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von bambule79, 16. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bambule79

    bambule79 Byte

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    110
    hallo!

    was haltet ihr von diesem netzteil?
    Netzteil

    will was ruhiges in meinem pc haben!;)
    andere vorschläge?

    bambule
     
  2. taurus99

    taurus99 Byte

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    114
    Moin!
    Ich habe mit letztens ein Netzteil von Be Quiet! zu gelegt (320W - 1 Lüfter). Ich muss sagen, dass die Teile echt klasse sind! Der Lüfter dreht sich entweder nur sehr langsam, oder gar nicht, sodass von dem Netzteil kaum was zu hören ist. Die Kabel sind sehr, sehr lang und es gibt 8 (!) Anschlüsse für Laufwerke/Platten + 2 für Disketten-LW. Es hat auch eine integrierte Lüftersteuerung mit 3 weiteren Anschlüssen, sodass man 3 Lüfter anschließen kann, die entsprechend der Temperatur geregelt werden. Super leise und die Leistung reicht vollkommen für mein System aus (2500+ Barton + Radeon 9600Pro + 1x CD-Brenner + 1x DVD-Brenner + DVD-LW + 3 Platten), alles kein Problem.

    Fazit: Sehr empfehlenswert!

    ~Taurus
     
  3. oldmaneh

    oldmaneh ROM

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo
    Das Netzteil ist eindeutig AT, da fehlen die 3,3V.
    Deshalb gibts da auch keinen Adapter.
    bambule79 muß erst mal sagen was er überhaupt braucht AT oder ATX.
    Baby AT hat nix mit den Anschlüssen zu tun, ist nur die Bauform eben halt Baby (klein).
    Ich halte die lüfterlosen NTs für nicht so doll, weil die Gehäuse halt so gebaut sind das das NT die warme Luft raussaugt.
    Wenn also das NT keinen Lüfter hat, muß man einen ins Gehäuse einbauen. Wo ist dann der Vorteil????:confused:
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    >Das stimmt so nicht... bei dem von mir vorgeschlagenen Netzteil liegt der Kühlkörper außen und die Abwärme heizt nicht das Gehäuse auf.<

    Hab ich auch nicht behauptet, nur dass die Gehäusetemp. höher liegt. Der Lüfter im Netzteil hat auch noch die Funktion die Luft aus dem Gehäuse zu saugen, damit kühle Luft von Außen nach strömt. Ohne Lüfter im Netzteil, ist dieser Luftstrom fraglich. Deshalb der Vorschlag eines Gehäuselüfters.
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Das stimmt so nicht... bei dem von mir vorgeschlagenen Netzteil liegt der Kühlkörper außen und die Abwärme heizt nicht das Gehäuse auf.
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Ein lüfterloses Netzteil hat eine höhere Gehäusetemperatur zur Folge, so dass man trotzdem einen Gehäuselüfter einsetzen sollte. Bei den Barebones werden zusätzlich Heatpipes eingesetzt, um das Gehäuse zur Wärmeableitung zu benutzen.
     
  7. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
  8. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    @bambule: Das NT ist ein sehr schwaches - sieht man auch an den Ampere-Werten (+3,3V-Angabe scheint ganz zu fehlen).

    @knonz: 460W ist für jeden normalen PC hemmungslos überdimensionert.
     
  9. knonzl

    knonzl Byte

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    94
    hi

    jo das ganze nennt sich Baby-AT

    sorry das ich euch hier volltexte aber ich hab jetzt gar net an atx und at gedacht

    hehe

    mfg knonzl
     
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Es gibt AT-Motherboards, die einen zusätzlichen ATX-Stromanschluss haben und deren BIOS die ATX-Funktionen unterstützt.

    Adapter gibt es nicht, da die beiden Netzteile nicht miteinnader kompatibel sind. Wie will das AT-Netzteil wissen, wann der Rechner automatisch ein- oder auszuschalten ist? Ihm fehlt die passende Steuerung dazu. Außerdem müssen ATX-Boards ständig mit Strom versorgt werden können, was ein AT-NT nicht kann. Entweder es ist aus oder an.
     
  11. lasse123

    lasse123 Byte

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    37
    gibt es vielleicht adapter at-atx?
     
  12. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    @bambule79

    Hast du denn auch einen PC, der noch mit einem Netzschalter hat und damit ausgemacht werden muss? (AT-Netztteil)
    Falls dein Rechner nach dem Runterfahren von Windows automatisch aus geht, brauchst du ein ATX-Netzteil.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das Teil ausreichend für einen 486er/Pentium bis 200MHz sein könnte. Hast du vielleicht an so was gedacht?
     
  13. knonzl

    knonzl Byte

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    94
    Hi Leutz


    also wenn du n leises NT brauchst was auch länger als 5 minuten halten soll dann nimm bloss net dieses teil 130 watt (auch wenn es kurzfristig bis zu stolzen 230 watt belastbar ist :-))
    ist ganz schön wenig ich weiss ja nicht welche hardware du hast aber wenn du ne grössere grafikkarte hast brauchste mindestens 250 watt und ich bin mir nicht sicher ob das reicht aber unter 300 watt würd ich kein netzteil kaufen
    mein tip das enermax EG465AX(G)-FMA ca. 95 euro

    Leistung in (Watt): 460
    Bauart: ATX - FMA
    Strom Leitungen: 8x 5.14", 2x 3.5"
    DC Output +3.3VDC (A): 35
    DC Output +5VDC (A): 35
    DC Output -5V (A): 1
    DC Output +5Vsb (A): 2.2
    DC Output +12VDC (A): 33
    DC Output -12V (A): 1
    Besonderheiten: Noise Lüfter, sehr leise

    das hat regelbare lüfter
    oder das zalman ZM400A-APF ca. 90 euro

    Leistung in (Watt): 400
    Bauart: ATX
    Strom Leitungen: 5
    DC Output +3.3VDC (A): 28
    DC Output +5VDC (A): 40
    DC Output -5V (A): 0.3
    DC Output +5Vsb (A): 2
    DC Output +12VDC (A): 15
    DC Output -12V (A): 0.8
    Lüfter: 1 (temperaturgeregelt)
    Zubehör: Adapterkabel um bis zu vier Gehäuselüfter am vierpoligen Anschluss des Netzteils anzuschliessen
    Besonderheiten: super Noise, fast lautlos, Aktiv-PFC, Pentium 4 geeignet


    mit einem von den netzteilen biste auf der sicheren seite und du wirst mehr spass damit haben bzw. länger.

    von dem zalman weiss ich das auch 2 s-ata stromanschlüsse dran sind von daher würde ich auch sagen das is ein bissi mehr zukunftssicher

    vielen dank für eure aufmerksamkeit

    mfg knonzl
     
  14. Profus

    Profus Guest

    130 Watt - lol....

    Muss mich quicknik anschliessen - sieht echt aus wie Marke Eigenbau....

    Wenn Du was gutes haben möchtest schau mal hier vorbei.
     
  15. quicknik

    quicknik Guest

    könnte es sein, dass dieses NT einer selber zusammengebastelt hat?
    Es ist auch ein bisschen schwach...
    quicknik
     
  16. bambule79

    bambule79 Byte

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    110
    warum meinst du sollte ich mit dem nt probleme bekommen?
     
  17. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Wenn Du Lust auf Experimente hast und vielleicht sowieso demnächst mal neue Hardware kaufen wolltest...
    Was ich sagen wollte, wer bei Ebya Hardware kauft, sollte sich schon sehr gut auskennen. Ungefähr reicht da nicht.
    Gruß
    Henner
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Ich dachte immer, Baby-AT ist eine verkleinerte Form von AT, egal welche Stecker da so drauf sind.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen