Luxemburger Microsoft-Prozess beginnt mit hartem Schlagabtausch

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 24. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Bis auf die EU hat wohl keiner etwas anderes erwartet.

    Dieser Prozess ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    Warum muss BMW keine Karosserien mit Mercedes-Motor oder ohne Motor verkaufen. Dem Käufer muss die Möglichkeit der Wahl des Motors gegeben werden (analog zum MediaPlayer).

    Ach so, sind ja europäische Konzerne ....

    Krank, kranker, EU !
    EU Abschaffen, und den Bürgern geht es besser !
     
  2. G-Z

    G-Z Kbyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    297
    vor allem was ich nicht verstehe ist, dass Microsoft ja bloss ein Quasimonopol hat und nicht ein wirkliches Monopol. Wenns also irgend jemandem nicht passen sollte, so kann er ja zu einer anderen Plattform wechseln. Zudem: Wieso soll es nur Microsoft verboten sein eigene Software schon vorzuinstallieren. Das müsste ja dann für Mac, Linux etc auch gelten.
    Also zumindest oberflächlich betrachtet entspricht diese EU Rechtssprechung nicht meinem Verständniss von Recht.
     
  3. wuschel109

    wuschel109 Byte

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    101
    Es sollte ja wirklich niemand wundern, daß die "abgespeckte" XP-Variante "ein Flop" ist, wenn sie genausoviel kostet, wie die reguläre Variante.

    Was mich am meisten stört, ist der Hinweis auf die 0,005% der gesamten "Verkäufe". Welche Möglichkeit hat der der Otto-Normal-User, wenn er sich bei diversen Discountern einen neuen Quarzdepp andrehen läßt??? :aua:
    In diesem Zusammenhang ist der Begriff "Verkauf" rechtlich zutreffend, "Bevormundung" trifft es aber imho besser.

    Hat eigentlich schon mal jemand eine Statistik geführt, wieviele User einen PC mit Windoof kaufen und dann ein richtiges Betriebssystem installieren?
    Das könnte die Zahl der "Verkäufe" ein bißchen nach unten korrigieren. :rolleyes:
     
  4. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Hmm. Ich hab zwar gehört es solle nicht viel bringen aber ich versuch es trotzdem.

    sg69 denkst du eigentlich überhaupt nach oder schreibst du jeden sch*** der dir in den Kopf kommt gleich in's Forum? Wär nämlich schade um die Serverkapazitäten wenn es so ist.

    Wenn man nachdenkt kommt MS Argumentation so ziemlich in's Wanken. Was glaubt ihr was überwiegt, die zahlt verkaufter Windows Versionen mit, oder ohne neuen PC? Der stinknormale User, ohne Erfahrung, kauft sich doch seinen PC komplett und am besten noch bei MediaMarkt:rolleyes: Und da regiert Windoof mit eiserner Faust.

    Was die Unternehmen angeht so haben sie meistens Probleme mit dem Umstieg auf Linux, auch wenn ich viele kenne die dabei sind. Das Personal kennt sich nicht so gut aus und dazu kommt noch dass die Programme für die Maschinen meistens nur fr Windows gemacht wurden weil mancher Hersteller zu faul war.

    Ich bete dafür dass MS verliert, am besten noch mit dem Urteil dass sie 2mio€/Tag(Woche) rückwirkend bis zum Dezember letzten Jahres bezahlen müssen.:bitte:
     
  5. G-Z

    G-Z Kbyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    297
    das was du beschreibst bedeutet eigentlich nichts anderes als, dass Microsoft von all den Betriebssystemherstellern den besten Job macht. Sie dafür zu bestrafen ist für meine Verständnisse sehr paradox.
     
  6. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Das MS den besten Job macht kann man nun wirklich nicht sagen. Dagegen sprechen einfach zu viele Sicherheitslücken etc, was den meisten sehr wohl bekannt ist. MS hat eine Vorherrschaft auf den PCs erlangt weil es zu der Einführungszeit von DOS/Win3.11 noch keine ernsthafte Konkurrenz gab. Zu dieser Zeit vermochte MS ein gutes System zu liefern, doch die Position an der Spitze verleitet dazu seine Macht auszunutzen, was M$ erfolgreich tut. Die können doch einfach nur nicht einsehen dass ihr BS und ihre Prgramme Linux etc. nun unterlegen sind und spielen ihre Macht, genauer gesagt ihre Finanzen, aus um die Konkurrenz zu unterdrücken (ist evtl. etwas überspitzt gesagt). Auf lange Sicht wird dieses Konzept eh zugrunde gehen, aber die "Lange Sicht" könnte noch Jahrzehnte dauern. Da ist es schön wenn das ganze von der Justiz beschleunigt wird.
     
  7. MrRight

    MrRight Byte

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    30
    Es scheint so in dieser Gesellschaft zu werden, daß manche Menschen den Kampf mehr Priorität zu messen als den Schaden den sie damit anrichten. Am Ende weiß man dann wahrscheinlich gar nicht mehr um was es überhaupt ging, hauptsache man hat sich an irgendwas was Großem beweisen können, auch wenn ausschließlich destruktiver Art. Der Kampf scheint vielen Menschen in den Schoß gelegt geworden zu sein, ob dies allerdings ein Zeichen echter Stärke, das mag ich wohl sehr stark bezweifeln. In der Bemühung die freigewordenen Kräfte in sinnvollere Kapazitäten zu lenken, wird nach einer Phase der neuen Besinnung sich die Konflikte sehr schnell in Schall und Rauch auflösen.
     
  8. Computerfuzzy

    Computerfuzzy Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2000
    Beiträge:
    226
    Einige hier sollten doch mal aufhören zu träumen... Drehen wir doch den Spieß mal spasshalber um: Würde man auf 99% der PC´s statt Windows nun Linux installieren und Windows als als alternatives und sogar noch "kostenloses" OS anbieten, dann wäre es mit der Marktführerschaft v. Linux sehr bald vorbei...

    "Kunde Dumm" würde wohl sehr schnell einem OS den Vorzug geben, das er auch einfach bedienen und anpassen kann, ohne gleich einen 6-monatigen Intensivkurs in Informatik absolvieren zu müssen. "Kunde Dumm" kauft sich auch mal neue Hardware und möchte die dann auch zum Laufen bringen, ohne einen "Kernel neu zu kompilieren" oder solche Scherze...
    Die Linux-Enthusiasten vergessen meist, daß der Großteil der PC-User eben ganz normale Leute sind, die den PC als Arbeits- oder Spassgerät sehen, das auf einfachste Weise funktionieren soll und überhaupt keine Motivation haben, sich tiefer mit der Materie zu befassen als nötig.
    Um nochmals den Vergleich mit einem Auto anzuführen:
    Linux ist wie ein Auto, das man nur dann fahren kann, wenn man auch Automechaniker ist...

    Der Erfolg von Windows ist vor allem darin begründet. Man kann über die Qualität einiger Komponenten wohl streiten, aber für den Großteil der User tut es seinen Zweck eben besser als alles andere.

    Und wenn auch M$ tw. seine Quasi-Monopolstellung ausnutzt (wer tut das nicht !?), so halte ich diesen Prozess in der Form auch für eine Farce. Wenn ich ein Produkt entwickle, so sollte ich auch selbst entscheiden, welche Extras ich einbaue und ENDE ! Bei den Preisen für WIN XP können meiner Meinung nach gar nicht genug Extras mit an Bord sein, damit sich diese Anschaffung überhaupt auszahlt.

    Was ich mir allerdings vorstellen könnte, wäre z.B. M$ dazu zu verpflichten, die Extras DEINSTALLIERBAR und durch andere Produkte ersetzbar zu machen, so wie ich auch in einem Auto den Radio ausbauen und durch einen anderen ersetzen kann, da die Stecker z.B. genormt sind. So kann jeder wählen, ob er das OS nutzt wie es ist, oder seinen Wünschen und Anforderungen gemäß anpasst und verändert.

    CF
     
  9. User4325

    User4325 Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    163
    Ich weiss nicht ob ich nicht etwa schon einen "alten Kopf" habe aber meine Meinung ist folgende: Das Ganze hat doch überhaupt nichts mehr mit einem Betriebssystem zu tun. Ein Betriebssystem ist für mich eine Basis, damit das ganze Ding erst einmal läuft. Mediapayer, IE, Outlook Express etc. hat doch nichts mehr mit einem Betriebssystem zu tun. Das Ganze sollte doch in die Richtung gehen, dass ein Betriebssystem geliefert wird und wenn MS dann die o.g. Programme kostenlos hinzuliefern will, warum auch immer, sollen Sie doch. Ich als User muss aber die Möglichkeit haben diese Programme von meiner Festplatte zu verbannen. Typisches Bsp. ich muss mir immer für Outlook Express die Patches mit installieren, obwohl ich Outlook Express gar nicht nutze und Outlook Express kann man auch nicht deinstallieren. Ich weiss, es wird schwierig sein die Grenzen eines Betriebssystems zu definieren, aber sollte man nicht hier mal ansetzen.
    Gute alte DOS-Zeit :ironie:
    Edit: Computerfuzzy ist mit seinem Beitrag 2sec. früher gewesen und spricht mir voll aus dem Herzen.
     
  10. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Es stimmt schon, Microsoft macht den absolut besten Job - als Verkaufsmaschine. Microsoft ist das absolute Vorbild, wenn man lernen will, wie man eine maximale Menge Geld in kürzester Zeit scheffeln kann.

    Wenn man etwas über anständiges Geschäftsgebaren oder gar über vorbildliche Betriebssysteme sucht, dann ist man anderswo besser beraten.

    MS hat durch die geschickte Anwendung von zweifelhaften Tricks einen gewaltigen Marktanteil erreicht. Es ist fast unmöglich, einen Rechner ohne Windows zu kaufen, wenn man ihn nicht selbst zusammenbaut. Wenn man für etwas bezahlt hat, braucht es eine gehörige Portion Masochismus um es rauszuschmeissen und alles neu einzurichten.

    Hier fehlt der Platz, die Tricks von MS genauer darzulegen, aber schaut selbst z. B. http://www.bernd-leitenberger.de/qdos.html oder
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft

    Ein weiterer Punkt: Windows ist so verhakt und verschlungen, dass es gar nicht möglich ist, den Player wirklich vollständig zu entfernen. Wieso also sollte man ein Windows kaufen, in dem der Player immer noch mehr oder weniger drin steckt - einfach der Zugang ist versteckt?

    Es ist schwierig, MS zu packen, es ist nicht ganz klar, ob der Player das beste Objekt dazu ist, aber grundsätzlich ist die Anklage der EU schon berechtigt. Die Offenlegung der Schnittstellen ist auf jeden Fallein sehr wichtiger Punkt.
     
  11. ViperXXL

    ViperXXL ROM

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Ich finde das totalen Quatsch !

    Das regelt sich von ganz alleine über die Qualität der Programme
    Wenn jemand einen Besseren Explorer, Mailprorgamm oder Mediaplayer zu bieten hat wird er sich auch durchsetzen.

    Um mal dei dem Autovergleich zu bleiben !

    Noch niemand hat die Auto Industrie verklagt weil das Display im Armaturenbrett oder die Fernbedienung am Lenkrad nur mit dem Mitgelieferten Radio funktioniert.

    Ich denke 95% der Privat User sind mit dem BetriebsSys. von MS voll zufrieden und dankbar das es mit den ganzen Zusatzprogrammen ausgestattet ist.

    Überlegt euch mal wo wir ohne MS währen !

    Und ob ander BetriebsSys. das alles kann was Windows kann
    ( ohne das sich ein Informatiker damit beschäftigen muß )

    Frage zum Schluß !

    Wer hat eigentlich die Rechte an dem FileSystem FAT / NTFS ??

    Ich für meinen Teil bin mit MS zufrieden und bankbar das die Tools dabei sind !
    Und ich nutze sie nicht nur weil sie Kostenlos dabei sind sonder weil sie Ihren Zweck erfüllen !

    THX Bill
     
  12. G-Z

    G-Z Kbyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    297
    Windows ist zum kaufen am leichtesten zugänglich (findet man in jedem Laden der PC Sache verkauft, ist häufig schon vorinstalliert und Software,Bücher und Hardware dazu liegen auf dem Regal gleich daneben), kompatibel zu praktisch aller Hardware, kompatibel zu sehr viel Software (wahrscheinlich der meisten) und hat wohl die grösste Supportcommunity. Deshalb macht Microsoft den besten Job. Meiner Meinung nach trifft dies auch auf die Qualität des Produkts selber zu, aber dies ist wie gesagt bloss meine Meinung.

    Mac OSX zum Beispiel macht einem ja von einem Hardwarehersteller abhängig, dessen Qualität mehr als nur zu wünschen übrig lässt. (Meiner Meinung nach auch sonst ein schlechtes Betriebssystem).
     
  13. PC-Freak88

    PC-Freak88 Kbyte

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    204
    Um sich den Ärger zu sparen, soll Microdoof auch die Anforderungen der EU nachgehen, vlt, für viele traurig, aber EU ist nun mal größer als MS. ;-) *g*

    Aber neee, MS muss seine Raubkopien ja mal schützen, da bleibt wenig Zeit, um andere Sachen zu machen: bessere und mehr Updates usw.
     
  14. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    Computerfuzzy, 100 % Zustimmung zu Deinem Beitrag! Er trifft es absolut. Aber ich würde "dummer User" durch "normalen User" ersetzen. Linux ist nur etwas, wenn man seinem Rechner überduchschnittlich viel Zeit opfern will, um am eigendlichem OS zu basteln.

    Uwe
     
  15. Computerfuzzy

    Computerfuzzy Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2000
    Beiträge:
    226
    Es sollte sich natürlich niemand durch meine Ausdrucksweise beleidigt fühlen, mit "Kunde Dumm" wollte ich lediglich versinnbildlichen, daß eben die meisten, die sich einen PC anschaffen vor absolutem "Neuland" stehen... Auch ich war irgendwann mal "Kunde Dumm"...

    CF
     
  16. ViperXXL

    ViperXXL ROM

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Wenn eine Firma ein Produkt entwickelt und beim Verkauf ein weiteres von ihr entwickeltes Produkt kostenlos mitliefert,
    ist das doch ihr gutes recht oder ???

    Wenn Microsoft seinen Käufern etwas schenken will (Mediaplayer usw.) kann es doch nicht sein, das die EU das verbieten will !

    Wenn es andere Firmen nicht schaffen MS durch besser Qualität ihrere Produkte konkurenz zu machen muß man es halt mit Klagen bei der EU versuchen.

    Für mich ist es ein Armutszeugnis !!

    Wenn ich dann noch hören muß das es Personen gibt die hoffen das die EU gewinnt wünsche ich denen, das Microsoft die Nutzung aller Produkte an denen sie die Rechte haben für die EU verbieten ( wird natürlich nicht passieren ).

    Dann wollen wir mal sehen wie gut Linux und andere Programme ohne FAT/NTFS oder sonstiges lauf.

    Zum Thema Sicherheitlücken !
    Der Grund warum es kaum Hackerangriffe auf Linux und MAC gibt ist einfach nur der, das es wenig verbreitet ist und kaum richtig schaden anrichtet.
    Wenn jemand ne fette belohnung für nen Linux Virus ausschreiben würde hätte man da auch ganz schnell lücken aufgedeckt.

    Das ganze tamtam gegen Microsoft is meiner Meinung nach
    NEID NEID NEID
     
  17. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    @Viper XXL: Es wäre wirklich keine schlechte Idee, wenn Du Dir mal die Mühe machen könntest, Dich über die Argumente zu informieren, die für den Prozess sprechen. Um Dir das zu erleichtern, findest Du weiter oben Links.

    Deine Argumente werden durch blosse Wiederholung nicht besser. Auch die Verwendung von Nettigkeiten wie "Quatsch" und dergleichen hebt die Qualität Deiner Argumentation nicht besonders.

    Gerne mag ich Dir Deine Freude gönnen, wenn Dir Microsoft einen Player o. ä. "schenkt".

    Wenn Du etwas weiter denken würdest, käme Dir vielleicht in den Sinn:

    1) Angesichts der gigantischen Verbreitung sind die Entwicklungskosten pro verkauftem Programm winzig. MS kassiert im Verhältnis ein Schweinegeld für seine Software. Da wäre eigentlich eine saftige Preissenkung angebracht.

    2) Am Internet-Explorer erkennt man die Politik von MS gut: Es geht einzig darum, eine maximale Verbreitung zu erhalten. Am Internet Explorer 6 wurde jahrelang nichts mehr getan, denn man hatte ja nach dem Niedermachen des Netscape Navigator das Quasimonopol. Erst als sich der Firefox als 10%-Konkurrenz etablierte, begann man sich in Redmond wieder zu regen. Das ist MS Politik: Konkurrenz platt machen und dann eine ruhige Kugel schieben. Wenn Microsoft etwas verschenkt, dann schmeisst die Firma mit der Speckseite nach dem Räucherlachs. Bill Gates hat ein ausgezeichnetes Gefühl dafür, wann ein (Danaer)-"Geschenk" einen Riesenprofit bringt.

    ViperXXL, komm auf den Teppich zurück und informiere Dich, bevor Du Deine Argumente ein weiteres Mal wiederholst. :rolleyes:
     
  18. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    ich gebe zu bedenken, das BG und seine Frau die größte Stiftung für arme Menschen auf dieser Welt unterhalten. Darin ist eine zweistellige Milliarden !! Summe enthalten. Der Bos von Intel steht wohl an der zweiter Stelle. Wo sind die Stiftungen der Superreichen von Deutschland? Es steht jeden frei sich Linux zu beschaffen, Fachbücher zu lesen, Nächte zu verbringen... und auf Linux zu wechseln.

    Uwe
     
  19. ViperXXL

    ViperXXL ROM

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    @brzl

    Preis ! Der Preis wird durch Angebot und Nachfrage gesteuert ! ( Freie Marktwirtschaft )
    Jede Firma versucht so viel Gewinn als möglich zu erziehlen das ist ( muß ) das Ziel jeder Firma sein !

    Ansonsten mögenen die Geschäftsgebaren vom MS Ethisch fragwürdig sein aber rein rechtlich ??????
     
  20. K3Alpha

    K3Alpha Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    202
    eine Frage...ich versteh das Theater nich so ganz, denn microsoft zwingt dem user den Media Player doch garnich auf...er kann sich ja nen andern holen wenn er möchte?
    ich hab hier ne windowstastatur, deren hotkeys sogar auf andere player zugreifen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen