Lycos: Anti-Spam-Aktion erfolgreich beendet

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pixel, 6. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    Wie wär's, jetzt nachdem die meisten Raubkopier-Verbrecher entweder im Knast ihre Zelle mit einem Vergewaltiger teilen oder bekehrt ihr Musik zu überteuerten Preisen im Internet kaufen, könnte die Musikmafia doch ein paar ihrer Bluthunde, sprich Anwälte und Anti-Kopie-Sondereinsatzkommandos, abstellen für die Jagd nach Spammern... fänd ich klasse.
    :danke:
     
  2. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    … den Spammern die wirtschaftliche Grundlage zu entziehen.

    Dummerweise sind weltweit immer noch viel zu viele Menschen, die den Links folgen und, das ist das Schlimme, KAUFEN. Einer Alternative wäre ein restriktives Mail-Protokoll, dass eine fälschungssichere Authentifizierung der E-Mails zwingend vorschreibt. Das ist zwar in der Mache, bedeutet aber auch gleichzeitig einen Schritt weg von der ursprünglichen Freiheit des Netzes.

    Solange sich mit solchem Machenschaften viel Geld verdienen lässt, so lange werden solche Machenschaften genutzt. Da helfen auch keine DDOS. Zur Not bekommen die Spam-Server neue Adressen. Für die Spamversender ist dass das geringste Problem.

    Schöne Werbekampagne, Lycos. So schafft man es, seinen Bildschirmschoner unters Volk zu bekommen. Eine wirkliche Lösung für das Problem ist es nicht. Nicht einmal im Ansatz.

    Theoretisch könnte die Politik auf interntionaler Ebene gegen Nationen, die Spamversendern Raum geben, genauso wirtschaftliche Sanktionen verhängen wie in anderen Bereichen. Aber aus irgendeinem Grund scheint diese Lösung nicht attraktiv zu sein, zumindest aus politischer Sicht. Entweder, weil dann die Anonymität der E-Mail nicht aufgehoben werden kann oder weil wirtschaftliche Interessen schwerer wiegen. Oder, um es mit den Worten von Herrn Tierlieb (Heise-Forum) zu sagen: "Es geht um unsere Nationale Sicherheit, damit wir auch morgen noch kraftfoll zubeißen können und die Frisur sitzt!"

    Phil o'Soph
     
  3. swork

    swork Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    12
    "Weltklasse Aktion" die Aktionäre wird freuen für was die ihr Geld raushauen ! :aua: :aua: :aua: :aua: :aua: :aua: :aua:
     
  4. mdages

    mdages Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Auch wenn man DDOS Attacken prinzipiell nicht gut heißen kann, so ist dennoch der Einsatz solcher Mittel gegen die viel größere Plage, Spammer, notwendig.

    Spammer sind Verbrecher und fügen anderen Schaden zu (wirtschaftlich gesehen) und dagegen sollte man eben mit entsprechenden Waffen vorgehen.
    Der Zweck heiligt die Mittel, heißt es doch so schön.

    Leider hat die Lycos Aktion gar nichts gebracht, da die Methode von MakeLoveNotSpam von einigen doch als verpöhnt angesehen wird. Eine Alternative gegen den Spamkampf haben die Lycos-Aktionsgegner aber nicht, sondern sind halt nur in der Lage groß rumzumaulen.

    In schon wenigen Wochen wird sich kaum einer an die Aktion großartig erinnern und da es aufgrund der sehr kurzen Laufzeit und der Proteste keinen spürbaren Erfolg brachte, werden sich natürlich die Spammer in ihrer Sache bestätigt sehen und weiter unsere Email Postfächer zubomben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen