Lycos startet Breitband-Initiative mit sieben DSL-Tarifen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von frankkl, 29. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    das nen ich mal ne klare PreisStruktur.
    da blickt man doch auf Anhieb, was für Kosten anfall.

    3 mal ZeitTarif
    3 mal VolumenTarif
    1 Flat

    Einfach zu durchschauende Preis.
    Klar gibts günstigere (Tiscali 15,90?/Mon 6Mon minimum).

    Was mich jetzt noch interessiert, welche Leitung (BackBone) steht hinter dem LycosAngebot, bzw wie siehts bei dennen aus mit der PortDrosselung (siehe Berichte über Tiscali und MSNBackbone bei OK.de)
    Mehrplatznutzung, is ok (is meiner Ansicht nach sowieso an jedem Anschluß der Fall, wer ordert schon 2x ne DSL Strippe und zahlt beide??)

    So, was mir jetzt halt noch fehlen würde, der DSL-Anschluß der Deutschen Telekom #DaraufImmernochWart

    TnX
     
  2. frankkl

    frankkl Kbyte

    Ist teilweise recht teuer,es gibt bessere Angebote :rolleyes:


    frankkl
     
  3. Lycvos verwendet den Backbone von T-Com (Telekom)

    Edit by whisky:Werbung gelöscht.
     
  4. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Bei GMX kostet die 2 GB- Flat ?6.99, das Ganze wird von 1&1 gepowert und läuft über den Backbone der deutschen Telekom.:jump: :laola:
     
  5. liggy

    liggy Byte

    Freenet hat aber z.B. einen 5 GB-Tarif für 9,90 Euro im Programm. Bei Lycos zahlst Du ca. 50% mehr.
     
  6. Lactrik

    Lactrik Guest

    Gibt's nicht, es gibt nur gleich teure. Die "Billig-Flatrates" kannste nicht mitzählen... die laufen über das Backbone von Telefonica und haben einen beschissenen Upstream, sowieso gebremste Ports fürs Filesharing. Dazu zählen nahezu alle Flatrates unter 20?.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen