Lycos stoppt Anti-Spam-Screensaver-Aktion

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Relax, 4. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
  2. MissAntroph

    MissAntroph Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    633
    Meiner Meinung nach ist es eh sinnvoller, den Spam an Spamcop weiterzuleiten und seine Filterregeln darauf abzustimmen, als unnötigen Traffic zu erzeugen. Da haben wenigstens alle was davon.;) Einfach anmelden, es kostet nichts.:) Viele Provider und Antispamprogramme greifen auf diese Listen zurück, um den Spam aus zu sortieren.
    "Zurückschiessen" mag ja eine witzige Werbung für Lycos gewesen sein...aber bis auf verstopfte Leitungen seh ich keinen Sinn in dieser Aktion (siehe auch Umleiten des Traffics zurück auf Lycos).
    Btw. Weshalb Lycos sich als rettender Anstispamengel darstellen versuchte, ist mir schleierhaft...Heisst es doch auf deren Seite:
    (Quelle)
    Durch diese Aktion werden wohl noch einige "loyale, registrierte Nutzer" hinzugekommen sein...;)
    Wie dem auch sei...die Werbung erfüllte ihren Zweck...:D
     
  3. Faith

    Faith Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    293
    da zeigt sich mal wieder, Lycos gibt klein bei !!! DIe großen, die Verbrecher, die Spams verschicken, können wieder einen Sieg verzeichnen. Mich würde es nicht wundern, dass die Attake gegen Lycos von den Verbrecher, die Spams verschicken waren. Und Lycos gibt klein bei. Traurig sowas, da will man sich schützen und die großen Verbrecher schreien gleich auf und starten einen Hackattack.

    Lycos, schade dass Ihr aufgehört habt, ihr habt euch von diesen Spamverbrecher jetzt eine auf die Mütze geben lassen, dass hätte nicht sein müssen, den gerade der Angriff zeigt, dass eure Aktion wichtig und richtig ist und gerade dann weiter gemacht werden muss.

    Es kann nicht sein, dass die Verbrecher, den Sieg bekommen, dass was die anwenden, sind Verbrecherische Aktivitäten !!! Spam verschicken ist eine Straftat und dass scheinen die Verbrecher nicht zu interessieren, die gehören sofort ohne Gande hinter Schloß und Riegel und zwar, bis sie verfaulen.

    Faith
     
  4. MissAntroph

    MissAntroph Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    633
    DDos ist ebenfalls illegal.;)
     
  5. Faith

    Faith Kbyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    293
    Make LOVE not SPAM erfolgreich Global

    Innerhalb von weniger als einer Woche fegte das Tool bereits zwei Server vom Netz, welche SPAM versenden ließen. Dadurch hat sich Lycos jedoch selbst Ärger eingehandelt und hat vorläufig den Bildschirmschoner abgedreht. Ob und wann sie den Service wieder hochfahren ist ungewiss.


    Anti-Spam-Aktion von Lycos erfolgreich
    DDoS-Tool fegte bereits zwei Spam-Server vom Netz | Programm nach Kritik vom Netz genommen


    Nach Angaben von BBC News war die Kampagne so erfolgreich, dass zwei der attackierten Sites von Spam-Versendern auf Grund der erzeugten Anfragelast nicht mehr erreichbar waren.


    Volkswirtschaftlicher Schaden
    Über ihn sollten die Nutzer massenweise gezielt Anfragen an ausgewählte Spam-Versender schicken, die dessen Server in die Knie zwingen und stark behindern sollten. Spam-Mails richten nach Einschätzung von Experten bereits volkswirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe an.


    Kein Kavaliersdelikt
    Das Versenden von Spam sei aber längst kein Kavaliersdelikt mehr, ergänzt Piegsda-Rohowski von Lycos Germany. Die Massenmails richteten bereits volkswirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe an.


    ist dass geil, zwei Spam Server sind vom Netz gefegt worden, man muss sich dass mal auf der Zunge zergehen lassen, einfach geil :D
     
  6. LouZipher

    LouZipher Guest

    Richtig so - wenn die Gier die Provider/Betreiber dazu veranlaßt, ALLES zu tun und anzunehmen und zuzugucken, wie der kleine Mann vorm PC mit Spam zugemüllt wird (es kann mir keiner erzählen, daß das nicht bekannt wäre), dann muß er mit sowas rechnen.

    Es ist ja nicht nur Spam, es sind ja auch die oftmals betrügerischen Mails, die etwas vorgaukeln und dem unbedarften User Trojaner, Viren und Würmer unterjubeln wollen. Ich bekomme derzeit mindestens 3 Mails am Tag (ok, das scheint nicht viel zu sein im Gegensatz zu anderem), wo es heisst: Auftragsbestätigung, Lieferungsbescheid, Ungültige Zeichen in Ihrer E-Mail, Mailzustellung fehlgeschlagen und anderer Dreck - alle mit verseuchtem Anhang.
    Solchen Typen solte man iene Mailbombe nach der anderen schicken (können) - und wenn der Provider da kein Auge drauf hat - mitgefangen, mitgehangen.

    Und um gleich den Großschnauzen zuvor zu kommen - nicht jeder, der grade mit seinem neuen PC vom Aldi kommt, ist der Kenner der Szene und weiß sich effizient zus chützen.

    Zuletzt: legal, illegal, scheißegal.
    Komischerweise soll das immer nur für den am Ende der Kette gültig sein - wieso? Ok es hängen nicht Leib und Leben davon ab, aber sinnbildlich gesprochen: wenn bei mir einer einbricht, muß er damit rechnen, daß ihm ne Ladung Schrot entgegen kommt.
    Fremde unerwünschte Aktivitäten mit oftmals schädlichen Absichten haben in meinem Umfeld nicht zu suchen - Punkt.

    Mehr Traffic - ist zwar schädlich für alle - aber wie so oft: solange nichts passiert, wird keine Rechtsprechung vernünftig oder überhaupt Notiz davon nehmen.

    Radikale Ansicht?
    Mag sein ... aber wie hieß es mal irgendwo: unter den Waffen schweigen die Gesetze.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen