Magazin: Behörden ermitteln auch gegen "Sasser"-Tippgeber

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zaeggu256, 17. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Dass der Tippgeber aus den eigenen Reihen stammen könnte, ist ja auch das naheliegenste, denn wie um himmelswillen könnte sonnst ein aussenstehender da rankommen!

    Aber ich finde auch, dass sich da eventuell auch MS davor drücken möchte, die 250000 $ zu betzahlen, und desswegen nach irgend einer faulen entschuldigung sucht!

    Naja, wir werden ja sehen wie dies mal ausgeht!

    :aua:
     
  2. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    [IRONIE]

    Tja,

    wars denn im alten Rom anders? Da wurden die Überbringer von schlechten Nachrichten auch hingerichtet....

    [/IRONIE]
     
  3. Hybrid

    Hybrid ROM

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Mein erster Gedanke war auch, dass sich Microsoft womöglich um die Belohnung drücken will. Ist aber Unsinn. Denn wenn die das machen würden, wäre das ein Grund, dass sich die Virenschreiber noch mehr ins Zeug legen, weil sie wüssten, es ist kein Ans**** mehr da, sie zu kriegen.

    Und das ein Mittäter Anrecht auf eine Belohnung hat, glaube ich nicht, dass es das schon mal gegeben hat.

    Wenn der eigentliche Täter mit seiner Tat geprahlt hat, hätten auch andere die Gelegenheit gehabt, ihn anzuzeigen und ein Anrecht auf die Belohnung zu haben.

    Gruß Hybrid
     
  4. beste

    beste Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    26
    - der Tippgeber war in die Erstellung / Verbreitung von Sasser eingebunden
    - wegen Beihilfe wird er für z.B. 2,5 Jahre Knast verurteilt
    - er bekommt von MS trotzdem die 250.000 $
    Das würde ein Jahresgehalt von 100.000 $ also 8.333 Dollar pro Monat machen.
    Selbst, wenn er mit dem eigentlichen Autor brüderlich teilen würde, würde wesentlich mehr übrigbleiben, als die meisten von uns verdienen.
    So könnte man sich durch Virenprogrammierung einen schönen Verdienst schaffen...

    Habe schon lange nicht mehr so`n Schwachsinn gelesen!
    Wenn er an der Verbreitung des Wurms aktiv beteiligt war (was zu beweisen waere) dann bleibt ihm bnix von dem Geld - sofern er`s ueberhaupt erhaelt.

    Er muss dann davon naemlich nicht nur die (nicht geringen) Gerichts- u. Anwaltskosten zahlen sondern wird genauso wie jeder andere aktiv beteiligte auf Schadensersatz verklagt werden.

    Allein die Kosten dieser div. Prozesse kostet ihn ein mehrfaches der ausgelobten Praemie...
    Und sollte er tatsaechlich zu Schadensersatzleistungen verdonnert werden - nun dann muss er das x- fache (10x?) der Belohnung als Wiedergutmachung zahlen.

    Von "Gehalt" kann er bei solchen Summen in den naechsten Jahrzehnten dann traeumen...

    Tschau
    Bernd
     
  5. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    :cool:

    Klingt zwar nich schlecht, aber doch sehr Abendteuerlich!

    :D
     
  6. samot

    samot Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    103
    Nunja, sieh es doch mal so:

    Angenommen
    - der Tippgeber war in die Erstellung / Verbreitung von Sasser eingebunden
    - wegen Beihilfe wird er für z.B. 2,5 Jahre Knast verurteilt
    - er bekommt von MS trotzdem die 250.000 $

    Das würde ein Jahresgehalt von 100.000 $ also 8.333 Dollar pro Monat machen.

    Selbst, wenn er mit dem eigentlichen Autor brüderlich teilen würde, würde wesentlich mehr übrigbleiben, als die meisten von uns verdienen.

    So könnte man sich durch Virenprogrammierung einen schönen Verdienst schaffen...

    mfg

    Thomas
     
  7. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Jepp, einen Tipp abgeben und dann selber Verhaftet werden, irgendwie fehlt denen wohl was im Oberstübchen!
    Wenn die schon gegen solche Leute vorgehen wollen, dann wissen die auch ganz genau, dass hierfür leider Verräter nötig sind!
    Was ich nur unter diesen Umständen für nicht schlecht ansehe!

    Hey Microsoft, wacht endlich auf!



    :aua:
     
  8. wolf-it

    wolf-it Byte

    Registriert seit:
    20. November 2000
    Beiträge:
    51
    Aber wer ist bei einer solchen Verfahrensweise dann noch bereit, irgendeinen Tipp zu geben? Ein weiterer Schritt, in Zukunft die Urheber nicht mehr ausfindig machen zu können.....:bet:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen