1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Mainboard durchgebrannt?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von realAlien, 1. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. realAlien

    realAlien Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    28
    Hi,

    ich habe heute einen älteren Pentium-PC zusammengeschraubt, jedoch leider aus Versehen den Stromstecker für das Floppy-Laufwerk auf das Mainboard gesteckt (jedenfalls denke ich dass das die Ursache war) - kurz nach dem Einschalten knackte es, und Rauch stieg auf...
    Natürlich sofort abgeschaltet, soweit scheinen auch alle Teile des Rechners zu funktionieren, Bild kommt auf dem Monitor etc.
    Jedoch wird meine Tastatur nicht erkannt, diese hängt an einem 5poligen (Dioden?-)stecker. Das Bios zeigt "Keyboard error or not present" (oder so ähnlich) an und stoppt dann den Bootvorgang.

    Wie komme ich daran vorbei? Eine Tastatur für den COM-Port habe ich leider nicht, PS/2 hat der Rechner nicht.

    Vielen Dank!
     
  2. realAlien

    realAlien Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    28
    Hi,

    nochmal danke für deine Hilfe.
    Ich habe jetzt alles testweise überbrückt was in Frage kommt, leider nichts passiert :(
    Die Tastatur ist definitiv in Ordnung.

    Hat noch jemand einen Tipp? Ich könnte es nicht ertragen das Ding wegzuwerfen :(
     
  3. strgaltdel

    strgaltdel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    562
    Hi,
    es müßte das Bauteil sein was sich direkt neben der Bezeichnung F1 befindet. Aussehen ist unterschiedlich, meistens länglich (rund oder eckig). Wenn da wirklich nur ein Draht ist, hat der Motherboardhersteller wohl die paar Pfennig für die Sicherung gespart und die vorgesehenden Kontakte einfach überbrückt. Die Sicherung ist normalerweise ja auch nicht nötig. Zum testen das Teil einfach mal mit einenm Stück Draht überbrücken und sehen ob die Tastatur dann wieder Spannung bekommt. Kann natürlich sein das irgendwas kaputt gegangen ist was die Tastatur ansteuert, dann lohnt sich eine Reparatur nicht mehr. Möglicherweise ist ja auch die Tastatur draufgegangen.

    Gruß Bert
     
  4. realAlien

    realAlien Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    28
    Ein Multimeter habe ich leider nicht zur Hand, aber das entsprechende Bauteil konnte ich auch nicht auftreiben; es findet sich dort zwar ein F1, aber da laufen nur ein Draht und ein Widerstand lang. Wie genau sieht das Bauteil denn aus?
    Und wenn das ganze nichts wird, gibt es jemanden der sowas austauscht bzw. lohnt sich überhaupt bei einem so alten Board (P133)?
    Möchte halt das Ganze nicht wegwerfen nur weil eine dämliche Sicherung durch ist :(
     
  5. Neo25

    Neo25 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    175
    DAU-ALARM!!! *lol*
     
  6. strgaltdel

    strgaltdel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    562
    Einen zusätzlichen Tastatur Anschluß nachzurüsten dürfte nicht möglich sein. Es bleibt nur die Möglichkeit die Sicherung für die Tastatur zu überprüfen. Die Sicherung ist ein Bauteil mit zwei Anschlüssen, in der Nähe der Tastaturbuchse. Sie ist auf dem Board mit F1 oder F2 beschriftet. Wenn Du keine Möglickeit hast sie mit einem Multimeter durchzumessen, könntest Du versuchen sie einfach mit einem Stückchen Draht zu überbrücken.

    Gruß Bert
     
  7. realAlien

    realAlien Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    28
    Hi,

    danke für Eure Antworten erstmal.
    Der Stecker von der Floppy (4polig) passte einfach wunderbar auf eine ebenfalls 4polige Buchse, die ich wohl aus Unkonzentriertheit meinte bestücken zu müssen. Ich bin aber auch ein Depp :(

    Die LEDs leuchten nicht auf, Tastatur scheint also gar nichts abzukriegen.
    Fragt das BIOS denn nur diesen einen Port ab oder meint ihr ich habe eine Chance, wenn ich irgendwie PS/2 nachrüste und da eine Tastatur dranhänge? Oder kann ich das vielleicht irgendwie wegjumpern...?
    Ich weiß nicht genau wo es geraucht hat, konnte bisher aber keine äußeren Schäden feststellen.
     
  8. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Mit ein bischen Fantasie und einer schlechten Boardbeschreibung geht das schon.

    earth
     
  9. strgaltdel

    strgaltdel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    562
    Hi,
    bekommt die Tastatur denn Spannung beim Einschalten (LEDs leuchten kurz auf)? Ältere Board haben eine Sicherung für die Tastatur, könnte sein das die durch ist.

    Gruß Bert
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    da wird das Board "hin sein" - sag mal, wie hast du das honbekommen, den Floppy-Stecker irgendwo aufzustecken... ist mir etwas schleierhaft.
     
  11. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Würde mal sagen, das sieht schlecht aus, die Option zum abschalten befindet sich in BIOS Setup ;-). Wie kommt man darauf den Stromanschluß aufs Mainboard zu stepseln?

    MfG earth
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.978
    Hi!
    Der Stecker fürs Floppy-Laufwerk paßt doch eigentlich gar nicht aufs Mainboard, wie hast Du das nur hinbekommen...
    Da es geraucht hat, wird sicher irgendwas defekt sein, in Deinem Fall wohl der Tastatur-Controller.
    Eine Tastatur für den COM-Port gibt es meines Wissens nicht.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen