1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

mainboard legt grafikkarte lahm... o.Ä.

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Deadside, 26. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    hoi,
    folgenden Daten vorweg:

    PC-1:
    350W COBA Netzteil
    3.3 V -> 30A
    5V -> 35A
    12V -> 15A
    ASUS A7N8X-X (n-Force 2) Mainboard
    512 MB TwinMos Twister Twin DDR-RAM
    AMD Athlon XP 2500+ mit Cooler Master Copper Rev2 TC
    MSI G4Ti4400-VTD
    Creative SoundBlaster Live! 5.1
    IBM Deskstar 80GB (2MB Cache)
    Western Digital JB 80 GB (8MB Cache)
    Sony Floppy Drive
    Philips 20x 10x 40x CD-Brenner
    Pioneer 16X DVD-Rom

    Logitech Wheemouse
    Cherry G-83 Tastatur
    1&1 Net XXL AVm Fritz! USB-Telefonanlage

    So, dass sind die Daten des PCs mit allen Stromabnehmern, die zur Zeit dran hängen.
    Vorher waren ein Abit KT7-Mainboard mit 1ghz AMD Athlon und Cooler Master Kühler in dem PC und 512MB Infineon 133mhz SD-RAM. Das sind die einzigen Teile, die ich gewechselt habe.

    Das Problem:
    Vorher funzte die Grafikkarte wirklich prima unter Windows 2000 SP4 mit dem 52.xx ForceWare Treiber von nVIDIA, erreichte im 3DMark03 auch so um die 1500 3D Marks... (Dx 9.0b) alles prima halt. Jetzt habe ich das neue Mainboard mit CPU und neuem RAM eingebaut, Windows 2000 samt SP4 neu installiert und den aktuellen ForceWare Treiber installiert (neusten Mainboard treiber noch nicht) und denke, toll, endlich mehr leistung, funzt alles prima und so.. und was ist? denkste! Darstellungsfehler, 3DMark kommt ungefähr sechs Sekunden weit, dann hängt der PC, Spiele hängen sich auch auf, sobald sie starten. Dachte erst, die Grafikkarte ist hin, aber sie funzt mit den alten Teilen immer noch... dann dachte ich mir, es liegt am Strom. Ich habe die USB Geräte abgeklemmt, auf OnBoard-Sound gewechselt, alles bis auf eine Festplatte abgeklemmt... und er macht es immer noch. Dann dachte ich, liegt vielleicht am Treiber bzw. Betriebssystem, also mal Knoppix 3.3 reingemacht... und siehe da, er macht den selben bratz wie unter windows 2000. Ich habe langsam keine Ahnung mehr, was ich machen soll...

    Hat vielleicht irgendwer eine Idee oder kennt die rettenden BIOS-Einstellungen oder ähnliches?
     
  2. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    scheint net zu funzen, den treiber habe ich schon probiert...
    3-d anwendungen schmieren immer noch ab, wenn der GART installiert ist.
    Damit ist dann aber leider auch die AGP-Oberflächenbeschleunigung nicht verfügbar... *seufz*
     
  3. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
  4. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    Habe die Lösung für das Problem gefunden:
    Es ist der GART-Treiber des nForce-Treiber und es ist so ziemlich egal, welcher GART-Treiber. Ich habe sie von 2.43 bis 3.13 alle versucht und es hat nichts gebracht. Sobald ich das Teil installiere, mag mein System 3D-Anwendungen nicht mehr.

    Deshalb die Frage: Was bringt der GART und wie würde ich ihn dennoch installiert bekommen?
     
  5. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    Zum IRQ: ich bezweifle, dass des auf nem neuen System mit einer Festplatte, einem CD-ROm laufwerk, einem Speicheriegel, dem Mainboard und der Grafikkarte so den Ärger macht, oder etwa doch? Werde heute abend wohl eh nochmal den Versuch mit WinXP wagen.. schauen, was dabei herauskommt.. *seufz*

    Zum Treiber der GraKa: Ich benutze den MSI 53.03, oder ist der 52.14 vielleicht besser? hab auch schon überlegegt, den nForce mal nur in der 2.43 zu nehmen... (derzeit 3.13)
     
  6. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Hi,

    mal ein etwas anderer Lösungsansatz:

    Habe hin und wieder die Erfahrung gemacht, dass MSI-GraKas nicht immer mit dem NVidia-Referenztreiber sauber laufen (so z.B. die MSi GF 4TI 4200 VTD - Nvidia-Treiber 53.03 >> Aussetzer, Abstürze.. Hingegen MSI-Treiber 52.14 >> einwandfrei !!); das Phänomen habe ich bisher nur bei VIA-Chipsätzen gesehen - SIS ode Intel > keine Probleme...

    Entfern einfach mal den Forceware-Treiber und hol Dir bei MSI den 52.14 !
     
  7. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Im Geräte-Manager steht unter Computer ACPI-PC. Wenn du unter Eigenschaften/Treiber aktualisieren gehst, kannst du einen anderen PC-Typ auswählen, der dann auch eingerichtet wird. Nach dem Neustart ist die IRQ-Verteilung so wie es im BIOS festgelegt ist. Ich habe das mal probehalber gemacht und gleich wieder die alte Systempartition aufgespielt - was für ein Chaos!

    Schließlich funktioniert das IRQ-Sharing nicht mehr.
     
  8. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    hab es jetzt trotzdem mal getan, indem ich den PC von unicode blabla auf ACPI-PC gesetzt habe und erst dann den ACPI im BIOS deaktiviert habe... brachte mir eigentlich nur, dass die Grafikkarte jetzt IRQ 11 statt 19 hat...

    Gibt es bei windows 2000 nen installationstyp Standard-pC? wo?

    Anderer Speicher wird schwierig, bin finanziell grade so ziemlich am boden und in näherer umgebung hat keiner speicher zum rausrücken um mal zu testen, ob es daran liegt... wobei er auf dem anderen board prima gefunzt hat und ich auch schon allen kram mit dem speicher versucht habe.. per spd, auto, user defined...

    weitere ideen? :bet:
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Den ACPI-Modus kannst du zwar abschalten, das hat aber so weitreichende Konsequenzen auf die Systemressourcen, dass eine Neuinstallation weniger problematisch ist, da du dabei einen anderen Installationsmodus (Standard-PC,...) auswählen kannst.
    Selbst MS warnt vor dem Abschalten des ACPI-Modus. Wenn du das gelesen hast, weißt du warum...<klick>

    Mach lieber was einfacheres, indem du mal anderen RAM testest.
     
  10. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    wäre ne idee, derzeit läuft der RAM auf 7-3-3-2
    macht es sinn, den APIC modus abzuschalten? hab ich irgendwo gelesen... bzw. könnte es am Win2k liegen?
     
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Asus empfielt Twin MOS CL2.5 Speicher. Hast du vielleicht schnelleren Speicher?
    Normalerweise dürfte das ja kein Problem sein, aber vielleicht ist die Einstellung CL2.5 stabiler?
     
  12. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    nachtrag: am mainboard liegt es auch nicht, das haben mein händler und ich heute durchgetestet, das lief einwandfrei mit einer gainward g4ti4600
     
  13. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    hab ein komplett neues Betriebssystem installiert, da gibbet keine alten treiber..

    verdammt.. ich steh kurz davor, dass ding zurück zu geben und mir entweder nen msi k7n2-delta-l zu nehmen, oder die deluxe variante von dem asus mistding.. :aua:
     
  14. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Hast du vor dem Mainboardwechsel die alten Chipsatzutreiber deinstalliert?
    Wie ich eben in einem anderen Beitrag im Forum gelesen habe, verursacht dass u. U. erhebliche Probleme beim Chipsatzwechsel bei Windows XP.
     
  15. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    sacht mir im großen und ganzen, dass es nicht am IRQ hängt...

    aber woran dann? :heul: :aua:
     
  16. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Den IRQ kannst du nicht manuell im BIOS ändern, da Windows die selbst verwaltet. IRQ 19 deutet darauf hin, dass Windows eine erweiterte Verwaltung eingerichtet hat, mit der bis zu 26 IRQs eingerichtet werden können, während standardmäßig nur 16 möglich sind.
    Du könntest mal im Geräte-Manager gucken, ob du dort etwas ändern kannst.

    Zusatz:
    Hier ist eine Beschreibung von MS zur Ressourcenverwaltung. <klick>
     
  17. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    könnte es vielleicht am IRQ liegen? (ist 19, handbuch gibt 11 als standard aus, weiß aber nicht, wie ich den in win 2k ändere)

    oder sollte ich des ding einfach umtauschen?
     
  18. Deadside

    Deadside Byte

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    36
    der monitor ist 1 zu 1 so eingestellt wie vorher auch...
    weiteres indiz dafür, dass der PC still steht, ist, dass kein arbeitsgeräusch mehr zu hören ist... also außer den lüftern arbeitet nix mehr...

    weitere ideen?
     
  19. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Hast du geguckt, ob der Monitor mit den richtigen Werten (Horizontal-/Vertikalfrequenzen) installiert ist, so dass der nicht mit zu hohen Werten von der Gaka angesteuert wird und damit außerhalb seiner Spezifikationenn läuft?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen