1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Mainboardstecker vom Compaqnetzteil ist nicht im ATX Standard

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von nDAnne, 21. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nDAnne

    nDAnne ROM

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich habe das folgende Problem, welches mich noch in den Wahnsinn treibt:

    Ich besitze einen Compaq Evo D300 Convertible Minitower.
    Nach dem Kauf einer neuen Grafikkarte (Sapphire Radeon 9550 256MB) und deren Treiberinstallation ließ sich der Rechner nur noch im abgesicherten Modus starten bzw. unter Verwendung des SaveVga Treibers und Windows XP weigerte sich beim Start die Ati Treiber zu laden.

    Als Ursache vermutete ich ein mit 250 Watt zu schwach dimensioniertes Netzteil (24-polig), welches ich durch ein 350 Watt Atx Netzteil (Be quit!20-polig mit Atx Adapter/20=>24polig) ersetzen wollte.

    Nach dem Anschluss des neuen Netzteils lief nüschte, daher verglich ich die Steckerbelegungen miteinander und stellte fest, dass der Mainbordstecker des Compaq Netzteils nicht nach ATX-Standard belegt ist (das grüne Power On Signal liegt z.B. auf Pin 9 anstatt auf Pin 16) :eek: -Da kocht wohl jemand sein eigenes Süppchen-

    Bei Compaq/HP wollte man mir nicht weiterhelfen, da ich das neue Netzteil nicht beim Compaq Händler gekauft habe. :(

    Nun meine Frage:

    Hat irgendjemand Infos zur Pinbelegung des 24-poligen Compaq-Mainboardsteckers oder -noch besser- eine genaue Vorstellung wie ich dieses Problem in den Griff bekommmen könnte ohne ein teures Compaq Netzteil zu ordern?

    Eine Lösung des Problems wäre 'n schönes Weihnachtsgeschenk. :p

    nDanne
    :)
     
  2. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Hallo,

    das ist aber seit Jahren bekannt dass Compaq seine eigene Steckerbelegung hat und auf die Art sein teueres Zubehörgeschäft ankurbelt. Da haben sich schon viele aufgeregt und Tausende ihre Mainboards und Netzteile gefetzt.

    Also früher hat das immer geraucht wenn man ein Standard-Netzteil an einen Compaq gehängt hat. Hast du mit dem Original-Netzteil überprüft ob die Maschine noch funktioniert ???.

    Du musst wohl die entsprechenden Leitungen umlöten.

    UKW
     
  3. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Stimmt nicht ganz.. bei den Dell-Rechnern / Dell-Netzteil austauschen gegen Standard-Netzteil hat es geraucht. Die haben da auch immer ihre eigene Suppe gekocht.
     
  4. nDAnne

    nDAnne ROM

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Beschreibungen für Compaq Komponenten hat wahrscheinlich nur der BND, da ist glaub ich nicht dranzukommen.

    Hätte ich das vor zwei Jahren gewusst, hätte ich die Finger von dem Ding gelassen.

    Auf dem neuen Atx-Stecker liegen teils Spannungen auf den zusätzlichen 4 Pins, wo ich beim Compaq-Stecker nur Gnd und 0,5 V messe, das wahr mir zu riskant das neue Netzteil einfach anzuschließen, dann wär das Mainboard warscheinlich schon futsch und ich wäre jetzt mit einem anderen Rechner im Netz.

    Daher suche ich nach Infos ob das mit einem selbstgemachten Adapter überhaupt möglich ist, ohne etwas zu beschädigen.
     
  5. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Tja, ich habe auch die Erfahrung gemacht das Compaq, HP aber auch DELL und teilweise IBM PCs halt doch eher für den gewerblichen Büroeinsatz gedacht sind, oder für Privatleute die einfach nur nen PC brauchen um ihre Steuererklärung etc. zu machen.
    Diese Teile werden angeschafft, laufen dann 3 Jahre und werden ausgemustert. Maximal wird in der zwischenzeit vielleicht mal der Speicher erweitert. Das war´s dann aber in der Regel. Will man was anderes machen, stösst man immer wieder auf Probleme deren Beseitigung ,aufgrund horrender Preise, mehr kostet als wenn man gleich nen neuen PC vom Händler um die Ecke gekauft hätte.

    Habe selber 2 alte Compaqs hier rumstehen. Die habe ich mal günstig aus ner Zwangsversteigerung einer Firma geschossen.

    Hatte damals überlegt die ein wenig auszurüsten um sie dann als Arbeitsplatz PC zu verwenden, aber bereits bei dem Versuch die Teile RAM technisch zu erweitern, stiess ich auf Preise die ungefähr doppelt si teuer waren wie herkömmlicher Speicher. Und die Mistdinger nehmen leider nur bestimmte Module. Ähnliche Erfahrungen habe ich mit anderen Erstzteilen machen müssen. So werde ich den einen wohl wieder per Ebay versuchen loszuwerden und der andere arbeitet als Fax-GatewaY und Fileserver, da er glücklicherweise schnelle SCSI Platten hat. Dafür reicht die PErformance grade noch.

    Mein Fazit: kauft keine Compaq wenn ihr basteln wollt.

    mfg
    andy33
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen