Marenostrum: Europas schnellster Supercomputer geht in Betrieb

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von DIAMANT, 5. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Carramba!!!

    Wie schnell sollen die PC's noch werden?(1Quatroflop?;))

    Hoffen wir mal dass die auch was bringen, diese Supercomps.
    Schad dass ich so einen nicht hab:aua::heul:
    Ich hab ja nur einen Duron800:aua:

    Gruß.
     
  2. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    tja nur verbrauchen die im verhältniss zur leistung viel zu viel strom... es sollten mehr firmen das prinzip von seti@home aufgreifen, zusammengeschaltet haben alle home pc's garantiert einige tausend quadroflops :-) und in heutigen zeiten von dsl-fatrates geht das ja alles voll automatisch, das man neue pakete empfängt...
     
  3. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Du spinnst. (<-----ACHTUNG! Der nebenstehende Text ist nicht ernst gemeint!)

    Wie leistungsstark müssen die PCs in einem Netz sein um einn Quatroflop zu erreichen(Quatroflop=10 hoch 24 Flops(falls ich mich nicht irre) Da müsste ein Home PC schon ca. 9-13GHz haben!:eek:

    Gruß.
     
  4. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    stimmt schon,
    ich habe gehört dass eine firma hunderte von G5 gekauft hat und diese dann zu einem cluster verbunden hat. am schluss haben sie eine menge geld gespaart und trotzdem eine hohe leistung erzielt.
    cluster > supercomputer (beispiel google)
     
  5. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    ähm seti hat mehrere millionen nutzer, wenn jeder 2 ghz hat kommt da schon einiges zusammen....
     
  6. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Hä? (bitte kein blödes Kommentar!)

    Wie geht das? Die PC's übers Ethernet zu eine PC zusammenzuschließen? Bzw. Was ist ein Cluster? :confused:

    Ich hab zwar von dem zueg viel gehört, weiß aber nicht was es ist und wie es geht.

    Gruß.
     
  7. MAE

    MAE Guest

    hallo ein cluster besteht aus mehren pc´s / server / etc und die teilen sich untereinander die arbeit und verrichten es zusammen sprich jeder ein teil dadurch wird in kurzer eine komplexe arbeit erledigt. windows server 2003 unterstützt dies.

    mfg
     
  8. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    @ MAE

    Thx.

    Und noch ein paar Fragen:

    1.Und ab welcher Version unterstützt LINUX das Cluster?
    2.Wie Richtet man so etwas ein?
    3.Kann man PC's mit verschiedener Rechenleistung(1GHz & 800MHz) zusammenschließen?

    Ich würd nämlich gern so etwas machen.;)

    Gruß.
     
  9. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    @DIAMANT: Und wozu? Sony Vegas kann sowas afaik, auf mehreren Rechnern rendern. Oder Programme kompilieren müsste gehen. Aber für Spiele und sowas bringt es nix. Im Grunde genommen werden Aufgabenpakete an die verschiedenen Rechner verteilt, und die rechnen dann dran rum, und schicken irgendwann, wenn fertig, das Paket zurück. Dabei sollte nach Möglichkeit vermeidet werden das die voneinander abhängig sind. Ansonsten ist die verschiedene Rechenleistung zumindest bei Folding@Home und Seti@Home und den anderen Projekten egal.
     
  10. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396

    So einfach ist das nicht. Komm also nicht auf die Idee du könntest deine drei alten PCs clustern um flüssig D3 spielen zu können. Abgesehen von der ziemlich komplizierten hardwaremäßigen Vernetzung müssen die Anwendungen dies auch unterstützen bzw. werden extra dafür geschrieben. Mir persönlich sind eigentlich nur einige wenige Programme (profess. Grafiksoftware) bekannt die die Arbeit auf Rechner im LAN verteilen. Ob man das allerdings schon als Clustering bezeichnen kann sei mal dahingestellt.


    gruß
    Thad
     
  11. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Vielleicht will er ja auch nur ein Webcluster machen. Das wäre möglich (oder ein DB cluster)
    Bei Webcluster werden anfragen an deine n-Server verteilt um ein ausgleich der leistug zu erzielen. wenn ein server ausfällt dann übernehmen die anderen seine leistung und das ganze wird theoretisch langsamer der benutzer bemerkt aber im normalfall nichts davon.
     
  12. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Ich würde eigentlich vorerst wissen wollen, welche LINUX BS das Clustering unterstützen (und Lin untrstützt Clustering ganz bestimmt!)

    MfG.
    DIAMANT
     
  13. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Prinzipiell wird das von jedem Linux-BS unterstützt. Du musst nur die entsprechende Software laufen haben (z.B. Beowulf).
    Laufen lassen kannst du darauf Software, bei der verschiedene Dinge parallel erledigt werden können. Ein Beispiel ist z.B. ein Passwortknacker oder ähnliches.
    Was für eine Rechenleistung die Rechner haben ist egal.
     
  14. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    @ Chris2003

    Beowulf? Was ist das?

    Dem nach zu urteilen, was du gesagt hast, kann ich meine PC's verbinden und parralel z.B Passwortknackertools laufen lassen, wenn die beiden PC's:

    Gleiches Linux haben (z.B. Debian oder SuSe 9.2 Pro)
    Das Tool die Arbeit pracktisch in "Streams" aufteilt.

    Hab ich das richtig verstanden?

    PS.

    Gabs da nicht vor einigen Monaten eine PC Zeitschrift die angab, dass man mit deren Hilfe mehrere PC's als Cluster nutzen könnte?
     
  15. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Wir bei uns im Büro pflegen immer folgendes zu sagen: Search google before ask dumb questions...

    Also, ich denke du hast noch nicht begriffe wofür ein Cluster gut sein soll.
    Hier zwei Beispiele:
    Bei einem Game werden berechnungen für das Spiel, also Bewegnungen, Grafik, Sound Steuerung etc. an den Prozessor und an die Graka/Soundkarte geleitet (mehr oder weniger). Die Graka sendet dem Monitor DAten die Sounka den Boxen.
    Was nicht von Vorteil ist, ist diese Daten die berechnet werden müssen, zuerst über LAN an einen anderen PC zu schicken, diesen dann rechnen lassen und die empfangenen Daten dann wieder auswerten.....
    Fazit für Games: 1 PC >>>>>>>>>>>>>>> n PC's

    Nun das nächste Beispiel:
    Angenommen du bist an der Uni oder sonst wo und hast Terabytes von Daten die ausgewertet werden müssen, z.B. Radio aus dem All (SETI) oder irgendwelche medizinische Daten. Damiit nicht 1 Pc/Server diese Rechenarbeit leisten muss werden diese Daten (mit der Rechnung natürlich) an verschiedene PC/Server geschickt die dann das Ergebnis zurück shcicken, hierbei ist es völlig (meistens) egal ob das Resultat nun 1 Sekunde früher kommt oder nicht.



    Man kann auch Windows, BeOS, OS x, Suse, Solaris und Dos zu einem Cluster verbinden, hauptsache das --->> CLUSTERTOOL <<--- unterstützt das. Theoretisch könnte ich auch mein Handy und mein Palm in ein Cluster einbauen, ja selbst mein TI-89 Taschenrechner.

    Überlege dir also zuerst: Wozu brauche ich ein Cluster
    dann: suche in Google (das hat bestimmt schon jemand gemacht)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen