Marktforscher: Spam-Mails kommerziell erfolgreich

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ldnwds, 9. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ldnwds

    ldnwds ROM

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Die angeblichen Inhalte der Studie halte ich für ziemlich weit weg von der Realität. Je nach Mail-Account landen bei mir täglich -zig Spam-Mails. Wenn ich vielleicht einmal im Monat eine davon lese, weil nicht offensichtlich ist, ob es wirklich Spam ist, dann ist das hoch gegriffen. Alle übrige Spam geht bei mir direkt in den Papierkorb.
    Die Studie bzw. der Artikel verwechselt möglicherweise "Spam" mit "unverlangt eingehender Werbung". Dazwischen sehe ich einen deutlichen Unterschied, nämlich in der Masse der Adressaten und der Willkür der Auswahl.
    Die bei mir spärlich eingehende unverlangte Werbung (wo der Absender klar ersichtlich ist und ich zumindest schon von ihm gehört habe) lese ich von Fall zu Fall. Dann suche ich i.d.R. den "unsubscribe"-Hinweis und habe meine Ruhe. Dies ist bei Spam-Versendern keineswegs zu erwarten.
    Gruß
    ldnwds
     
  2. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Das wäre doch die einzig richtige Schlussfolgerung. Wir haben doch kürzlich gelernt, dass weniger als 5 Prozent der Internetsurfer auf Werbebanner klicken. Diese Form der Werbung ist also höchst ineffektiv. Im Gegensatz dazu haben mehr als ein Viertel aller Spam-Mail-Empfänger schonmal was über diesen Weg gekauft. Wieviele Empfänger die E-Mail denn auch gelesen haben oder gar dem Link folgten, ist j gar nicht abszuschätzen.

    Fazit: Spam lohnt sich.

    Frau Zypris, bitte veranlassen Sie Entsprechendes. Spamfilter gehören verboten. Zukünftig dürfen nur noch PCs mit ungeptachtem Windows, Internet Explorer und Outlook Express ins Netz – nur so lässt sich der Wirtschaftsstandort Deutschland sichern und die Arbeitslosigkeit nachhaltig bekämpfen.

    Und jedem, der am Wiederaufbau Deutschlands mitwirken will, findet hier weitere Informationen:
    http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?changeview=t&read=1&msg_id=6991492&forum_id=70048


    Phil o'Soph
     
  3. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Genau das sollte man nicht tun, wenn man Ruhe vor Spam haben will. Denn oft werden diese tollen Schalter von den Versendern dazu genutzt als Lese- und Adressbestätigung zu fungieren und dann wird man noch mehr zugemüllt.

    Ich finde es Schade, das man mittlerweile nicht mal mehr guten Gewissens an einem Gewinnspiel teilnehmen kann ohne danach mit Spam und Wurmanhängen bombadiert zuwerden. Diesen Felher habe ich früher mal begangen und gewonnen habe ich nie etwas, ausser 15-25 Spams inklusiv unerwünschter Werbung und Würmeranhängen. Das Ende vom Lied war, das ich die betroffen Addys wegschmeissen musste um wieder Ruhe zuhaben.

    Gruss piti22
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen