1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Maus,Scanner etc. bleibt an!!!!!!!!!!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von heyco, 28. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. heyco

    heyco Byte

    Registriert seit:
    1. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo!

    Nach herunterfahren meines Fujitsu-Siemens PC (XP 1333Mhz) bleibt meine Maus, Tastatur, Scanner und DSL-Modem eingeschaltet.
    Warum denn das???

    Ich muß dann jedesmal am PC (Hinten) den Netzschalter ausschalten. Habe mich sowieso gewundert, dass der PC noch einen extra Netzschalter hinten am Gehäuse hat.

    Das ist mit der Zeit ziemlich lästig. Wo kann ich etwas verändern (BIOS oder so) damit mein PC so herunterfährt wie es sich gehört?

    Der PC selbst fährt einwandfrei herunter, nur die Peripherie Geräte, die angeschlossen sind bleiben eingeschaltet.
    D.h. Motherboard, PCI und USB hat trotz herunterfahren noch Spannung. Was soll das den für einen Sinn haben?

    Kann mir jemand helfen????

    Vielen Dank.
     
  2. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Mein letztes MoBo lief ungefähr vier Jahre mit der Abschaltmethode und einer Batterie.
    Mein jetziges schon ein Jahr.
    mfg
    mschue
     
  3. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    noch ein kleiner tipp:

    wenn du immer den rechner kompett vom strom trennst (also am netzteil oder an der steckerleuste ausmachst), kannst du dir schonmal n 10er-pack neue batterien fürs mobo holen....die wird dann nämlcih gnadenlos leergeorgelt
     
  4. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
  5. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    schau mal in dein handbuch.gewöhnlich gibt es auf dem mainboard einen jumper,der das keyboard mit strom versorgt (dann kann man den rechner mit einem tastendruck einschalten).dazu müßte es auch eine einstellung im bios geben.....

    grizzly
     
  6. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Hallo,

    der Sinn liegt z.B. darin, dass man Rechner über das Netzwerk oder Modem usw. wieder hochfahren kann (weenn man sowas braucht) .

    Hänge einfach deinen PC und Geräte an eine Steckdosenleiste mit Schalter.

    Hat den gleichen effekt wie der Netzteilschalter is aber bequemer dranzukommen.

    mfg
    mschue
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.981
    Also mein Board läuft seit 2001 mit der selben Batterie und der Rechner wird bei Nichtgebrauch ständig vom Netz getrennt.
    Beim Zweitrechner aus der 200MHz-Ära hab ich auch noch keine Batterie wechseln müssen, dabei ist der manchmal tagelang vom Netz.
    So pauschal kann man das also auch nicht sagen.
     
  8. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Stimmt!
    Die blöde Batterie ist im Schnitt mindestens einmal im Jahr leer :( ...
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.981
    Hi!
    Eigentlich ist es bei ATX normal, daß nach dem Herunterfahren noch Spannung anliegt, damit man z.B. mittels Tastatur, Netzwerkkarte, Modem usw. den Rechner wieder einschalten kann. Wenn Du wirklich alles aus haben willst, wäre eine schaltbare Steckdosenleiste sinnvoll. Eventuelle Steckernetzteile wären damit auch gleich abgeschalten und ziehen keinen Standby-Strom mehr.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen