1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

max. temp bei P4?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von AMDUser, 12. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Aws ist die max. Temp bei einem P4? Habe Probs bei der MotherboardMon.konfig, siehe auch mein Posting unten.
    Und was ist mit dem Überhitzungsschutz beim P4? Habe verschiedene Infos. Was passiert da genau?
    Vielen Dank- deas
     
  2. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Gerade fällt mir ein, daß ja auch ein Wärmeleitpad dazwischen sein könnte - weiß nicht, was Medion verbaut und woran ich erkennen soll, ob Paste oder Pad. Außerdem weiß ich auch nicht, wie sich Wärmeleitpads verhalten... Kannst Du mir nochmal weiterhelfen?
    Gruß - D.
     
  3. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo Steffen!
    Bin jetzt mir meiner Kühler- und Netzteilumrüstung fertig. Das mit dem Adapter habe ich wieder rückgängig gemacht (keine Temp.reduktion, dafür einen Turm fast bis an die gegenüberliegende Gehäusewand). Das COBA-Netzteil funktioniert wie gewünscht und ist leiser als das alte. Um den alten CPU-Lüfter auszubauen, mußte ich eine von den 2 Klammern, die den Kühler auf den Proz. drücken, kurz lösen. Deshalb muß ich doch hoffentlich keine neue Wärmeleitpaste draufschmieren!? Der Kühlkörper wurde kurz nur einseitig draufgedrückt, sodaß er schon leicht schief auf dem Proz. saß. Was meinst Du?
    Viele Grüße - Desmond
    Übrigens: Meine Gehäusetemp. liegt bei jetzt bei 32 und die CPU-Temp. bei max. 68, Durchschnitt 50 Grad
     
  4. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffen!
    Durch den Gehäuselüter hab}ich jetzt 30/31 Grad statt 39/40 im Normalbetrieb, und viel lauter ist das ganze jetzt auch nicht. Die CPU-Temp. ist zwar nur unwesentlich runtergegangen, aber immerhin! Habe gerade gelesen, daß manche von den Trichter-Lösungen wg. Verwirbelungen abraten. Ich glaub}ich laß meine CPU so. 65 Grad sind seltene Max.Temp (momentan 48).
    Morgen müßte mein Coba kommen. Da fallen mir noch 2 Sachen ein: 1. hoffe ich doch, daß es wie das alte sozusagen über die Maus in den Stanby-Betrieb geht, wie das alte 250W-Teil auch (weißt Du, ob das bei allen neueren Netzteilen so ist bzw. auch beim COBA?) und 2. hoffe ich daß mir der Kabelsalat nicht in den CPU-Lüfter hängt, falls ich die alten Kabelbinder nicht wiederverwenden kann (plus meine üblichen Sorgen, daß ich wieder irgendwas nicht blick). Kannst Du mir sagen wie das mit dem Netzteil Standby läuft (übers Mobo?) und ob es sein kann, das ich das neue Netzteil womöglich nur über den Hauptschalter aktivieren/deaktivieren kann (hfftl. nicht)?
    Über ein paar Tips, wie ich z.B. die Kabel "ordnen"kann, würde ich mich auch freuen, v.a. aber ob das mit dem Ausschalten per Mausklick dann auch weiterhin geht.
    Hoffe, alles soweit o.k. bei Dir - Viele Grüße
    Desmond
     
  5. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffen!
    wenn ich das N.teil hab}muß ich}s nur noch anschliessen....
    Gruß
    D.
    P.S.: Melde mich spätestens in ein paar Tagen wieder - wenn}s geht...
     
  6. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    ich will aber nicht in Deinem Namen einkaufen...("Willkommen, Steffen F.")
     
  7. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    sorry - - PIV!
     
  8. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    was ist mit psv gemeint? der überspannungsschutz?
     
  9. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    sind wir da nicht einig?
     
  10. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Habe an ein COBA-Netzteil gedacht:http://www.frozen-silicon.de/vhe.html?fid=310&fpar=YToyOntzOjI6IklkIjtzOjM6IjMyMiI7czo0OiJwY2lkIjtzOjI6IjM0Ijt9&isSSL=0&aps=0&blub=a49466a57d178087990f8fde4a1f330a
    Was denkst Du darüber?
     
  11. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    daß das Netzteil leiser wird, glaube ich eher nicht (250W, Medion). Deshalb suche ich nach einer preisgünstigenAlternative, die natürlich auch leiser sein sollte - und zukunftsfähig. Nur vor dem Anschliessen habe ich ein bischen Reswpekt...
    Was kannst Du mir empfehlen?
    Gruß
    deas
     
  12. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo Steffen! Jetzt bin ich beim suchen nach einem guten Netzteil. Hast Du einen Tip für mich, was und wo?
    Viele Grüße - Desmond
     
  13. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffen,
    ich melde mich nochmal wg. dem (Gehäuse-)Lüfter.
    Ich hab}mir }nen temperaturgesteuerten 80mm Lüfter vor einigen Tagen bestellt und warte nur noch auf den Briefträger. Da bin ich meinem Ziel meinen PC leiser zu machen zwar nicht näher, aber dafür mein PC kühler:). Hab}sogar die Gumminoppen statt Schrauben genommen.
    Die Beobachtungen der letzten Tage haben gezeigt: 40 Grad ist Normaltemperatur, und gelegentlich knackt der P4 auch mal die 65 Grad-Marke (wieso gibt}s eigentlich keine Grad-Taste auf dem PC? mein Taschenrechner hat sowas...).

    Noch zwei Fragen: Zieh}ich mir mit dem Lüfter mehr Staub (und rauchen tu}ich auch:() in}s Gehäuse? Kann es sein. daß die 1,X Watt mein Netzteil endgültig an die Grenze bringen? Hab}nämlich nur 250, und Intel empfiehlt sowieso mind. 300 oder gar 350 W bei P4. Aber allein der Prozessor, kann}s nicht sein, der soviel Power umsetzt. Soweit, sogut, mein System läuft hardwaremäßig stabil.
    (bis jetzt...)
    Zieht das Netzteil vielleicht durch die zusätzliche Kühlung sogar Nutzen aus der Zusatzkühlung durch den Geh.Lüfter?
    Übrigens habe ich den Verdacht daß das auch so ein lautes,spiegelverkehrtes Medion-Teil ist. Der Netzteillüfter ist von hinten gesehen links, also schräg über dem zukünftigen Gehäuselüfter. Da sieht es dann schlecht aus, in ferner Zukunft ein leiseres Netzteil einzubauen,oder? Naja, das war jetzt eh}nich}geplant...
    cu

    Viele Grüße von
    Desmond
     
  14. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo Steffen?
    Das mit dem Bohren war natürlich Quatsch. Habe mich für den Cooltium 80 mm silent von GlobalWin entschieden, weil er eben leise ist. Jetzt hoffe ich nur, daß er auf die 72mm (ca.) Löcher paßt. Dann werde ich noch den CPU-Lüfter ausmessen und den selben Lüfter auf einen 60/80Adapter schrauben, gesetzt den Fall, Medion hat da nicht irgendwas nicht normgemässes verbaut und der Adapter paßt nicht... Von der Leistung her müßte so ein Teil doch auf jeden Fall dem alten Lüfter mindestens gleichkommen, oder? Was sagst Du zu den 72mm? Habe noch nie }nen Lüfter ausgetauscht...
    Viele Grüße - Desmond
     
  15. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    noch etwas: gehe davon aus, den Gehäuselüfter hinten zu montieren. Weiß auch noch nicht, wo ich ihn anschließe, aber habe noch }nen freien Netzteilstecker. Wie ist das eigentlich mit der Mainboardsteuerung? Wenn eine da wäre, müßte mein jetziger CPU-Lüfter ja auch geregelt werden.
    Viele Grüße
    Desmond
    P.S.: Sehe mich gerade bei frozen-silicon um
    [Diese Nachricht wurde von deas am 13.07.2002 | 18:58 geändert.]
     
  16. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffen,
    Hast ja Glück gehabt mit Deinem neuen Monitor. :)
    Eigentlich sollte das immer so sein, finde ich! Muß ja nicht gleich das Nachfolgemodell sein, aber Kundenfreundlichkeit sollte sich doch auch bezahlt machen. Wenn man nur die Mindestbedingungen auf den zweiten Anlauf erfüllt, kann man sicher sein, einen Kunden verloren, statt einen Dauerkunden gewonnen zu haben. Hast Du Deinen Monitor auch auf die "Graphics"stufe konfiguriert? Hab}mich sofort dran gewöhnt, obwohl es erst sehr braun aussah...
    Zurück zur Kühlung:
    Traue mir nur nicht zu, die Wärmeleitpaste abzukratzen und wieder draufzumachen, dazu kommt der richtige Anpreßdruck etc.
    Aber was meinst Du mit entsprechend dimensioniert (Kühler)?
    Wenn ich mal Kohle hab (jetzt kommen die Sommerferien, da isses mau auf der Einnahmeseite) laß} ich}s beim Händler machen.
    Viele Grüße
    Desmond
     
  17. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi,
    genauso hatte ich mir das eben auch vorgestellt (Gehäuselüfter+ evtl. Adapterlösung) Da muß ich auch nicht den Kühlkörper abreißen, obwohl mir der aerodynamisch extrem ungünstig vorkommt. Da wurde mir schon der berühmte Garantieverlust angedroht ( wg. Adapter [Zitat: "Wenn sie die Rotationszahl verändern, erlischt die Garantie"]) Der Kollege vorher meinte, ich solle einfach die Voltzahl, reduzieren, eben um die Rotationszahl (bei gleichem Lüfter!!!) zu senken. Auf die ganze Garantie verlaß}ich mich eh}nimmer, da mein Monitor einfach durch einen anderen gebrauchten (auch defekt) ausgetauscht wurde. Der Vorortservice bestand aus UPS... kein Witz! Beim 3. Versuch/Monitor hat}s dann geklappt. Da beschloß ich, daß mir am PC nie ein Garantiefall entstehen soll - habe keine Lust auf einen anderen, gebrauchten PC! Wozu brauch ich da noch Garantie? Ich denke, daß die so kalkulieren: Wenn 3 Prozent an Überhitzung Schaden nehmen, ist das für uns immer noch billiger, als gleich für ausreichenden Hitzeschutz zu sorgen. Deshalb hatte ich gestern auch nicht verstanden, was AMDUser mit der Garantie meinte - die nützt offensichtlich ja nicht so viel, wie gedacht und nur bei Totaldefekt. Gestern, beim Burnen ist mir wieder das Quietschen vom Brenner aufgefallen. Aber lieber ertrag}ich das, als meinen Rechner für drei Wochen nach Mülheim zu verbannen und am Ende was weiß ich was zurückzukriegen.
    P.S. Mein Monitor ist kein No-Name-Teil (Phillips)...
    MfG Desmond
     
  18. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo Steffen!
    Danke nochmal für Deine Mühe und die vielen Tips. Habe mir das Datasheet gerade angesehen, aber leider nur die Hälft kapiert...
    Gestern hat der MBM im Leerlauf sogar plötzlich 65 Grad gemessen. (Zitat: "Unsere Rechner sind so gebaut, die werden nicht zu heiß"). Denke, daß ich mich wohl um die Lüftung +Temp. auch weiterhin kümmern werde/sollte. Kannst Du mir eine Internetadresse empfehlen, wo ich mir günstig. }nen Gehäuselüfter bestellen kann, empfehlen? Oder ist das ziemlich egal, wo und welchen? Vielleicht. bring}ich das Teil auch weg, um einen neuen Prozessorkühler einbauen zu lassen, obwohl ich gerade das umgehen wollte. Gestern hat der MBM sogar im Leerlauf noch mal 65 Grad gemessen (war grad}im Wohnzimmer, als der Alarm losging). Keine Ahnung warum. Klar ist ein Backofeneffekt da, aber dann ging die Temp. wieder drastisch nach unten. Hab}den Alarm jetzt auf 70 gestellt, zumal ich auch nicht weiß, wie die Werte vom MBM genau ermittelt werden (obwohl es schon nach dieser internen Thernmaldiode klingt). Apropos interne Diode: Heißt das, daß nicht die Proz.oberflächenTemperatur genommen wird, sondern das Proz.innere?
    Viele Grüße
    Desmond
     
  19. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffen!
    Zum Abschluß des Themas... Die angezeigten 65 Grad max. waren i.O.? Wo würdest Du das kritische Max. sehen? Klar, bei 76, aber ein bischen Toleranz und Reaktionszeit muß sein. So kam ich auf genau 65, und mehr waren}s auch nicht. Nur blöd, daß im BIOS (trotz Award) nix gefunden habe...
    D.
     
  20. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Steffenxx!
    Gesucht und nicht gefunden
    Grüße bei 51 Grad....
    Sollte ich nicht einfach mal ein Thermometer reinlegen, um die Gehäusetemp. zu messen? (Besser als ein Hamster, Fretchen o.ä., oder?)
    Was hälst Du von meinen CPU-Werten?
    Gruß
    Desmond
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen